E-Mobil: Überarbeiteter Nissan Leaf mit größerer Reichweite und verbesserter Energieeffizienz

"Intelligentes Fahren"

 
Der Nissan Leaf wurde rundum überarbeitet und bietet in der neusten Version neben einem dynamischeren Design auch eine größere Reichweite. Der Stromer ist das Aushängeschild der Nissan Intelligent Mobility Vision und das modernste serienmäßig produzierte Elektrofahrzeug der Welt. Mit der Nissan Intelligent Mobility Vision will der Autohersteller die Zukunft des Fahrens neu definieren und dem Auto mehr Nutzen geben. In Europa wird der Leaf das erste Modell des japanischen Herstellers sein, das teilautomatisiertes Fahren ermöglicht. Mit richtungsweisenden Innovationen wie dem e-Pedal kann der Stromer reibungslos beschleunigt und gebremst werden, sogar an Steigungen.  
 
Die Frontpartie des neuen Nissan Leaf greift den typischen breiten V-förmigen Markengrill auf - mit einer kleinen, aber feinen Veränderung: Der Markenlogo ist blau-schimmernd hinterlegt und wird so zum neuen Erkennungsmerkmal für Nissan Elektrofahrzeuge.
 
Dank verbesserter Energieeffizienz und gesteigerter Dreh- und Antriebskraft soll der elektrische Antriebsstrang mit einer Leistung von 110 kW eine dynamischere Performance bieten. Das Drehmoment wurde auf 320 Nm gesteigert, um das Beschleunigungsverhalten zu verbessern. Dazu kommt eine hochmoderne Lithium-Ionen Batterie, die die Antriebskraft und die Energiespeicherkapazität erhöht. Der neue Nissan Leaf ermöglicht mit seiner 40 kWh großen Batterie eine Reichweite von bis zu 378 Kilometern (NEFZ-Fahrzyklus). Die Batterie des Stromers kann auch als mobiler Energiespeicher verwendet werden. Die Vehicle-to-Grid (V2G) Technologie ermöglicht bi-direktionales Laden und bindet E-Fahrzeuge ins Stromnetz ein. V2G hilft dabei, erneuerbare Energiequellen sinnvoll zu integrieren, Netzschwankungen auszugleichen und den Ökostrom somit insgesamt preiswerter zu machen. Der Fahrer des neuen Nissan Leaf kann zudem über eine neu gestaltete Smartphone App den Ladevorgang des Fahrzeugs überwachen, das Aufladen zu einem Zeitpunkt mit optimalen Energiepreisen programmieren, die nächste Ladestation suchen oder die Temperatur im Fahrgastraum vor dem Einsteigen regulieren.
 
Der Innenraum wurde vollkommen neu gestaltete, in einer geschmackvollen, schlichten Optik. Die typischen, blauen Ziernähte, ein Markenzeichen der Nissan Elektrofahrzeuge, sind an den Sitzen, am Armaturenbrett und am Lenkrad sichtbar. Das Layout des neuen, farbigen 7-Zoll-Displays ist so überarbeitet worden, dass Schlüsselfunktionen wie Ladestatus, Leistungsanzeige sowie Audio- und Navigations-Informationen besser erkennbar sind. In Fahrzeugen mit Navigationssystem gehört Apple CarPlay und Android Auto zum Infotainment-System.
 
Zu den drei Hauptsystemen des Nissan Intelligent Driving gehören im Leaf der ProPILOT, ProPILOT Park und dass e-Pedal. Der ProPILOT sorgt im einspurigen Autobahnverkehr für einfaches und entspanntes Fahren. ProPILOT Park übernimmt das komplette Parkmanöver: lenken, bremsen, Gas geben und das Fahrzeug in eine Parklücke leiten. 
 
Mit dem  e-Pedal beschleunigt, bremst, stoppt und hält der Fahrer das Fahrzeug mit dem gleichen Pedal. Wenn das Gaspedal losgelassen wird, wirken automatisch die Bremsen und bringen das Auto zum Stehen. Das Fahrzeug hält seine Position selbst an steilen Steigungen, bis das Gaspedal erneut betätigt wird. In bestimmten Verkehrssituationen muss das konventionelle Bremspedal weiter betätigt werden.
 
Der neue Nissan Leaf kann ab Oktober 2017 zu Preisen ab 31.950 Euro bestellt werden. Die ersten Auslieferungen erfolgen im Januar 2018.
 
weitere Informationen zum Nissan Fahrzeugprogramm unter www.nissan.de
 
 
red/nissan/09/2017
United Kingdom gambling site click here