E-Mobil: L5e-Hybrid-Leichtfahrzeug von PSA Peugeot für zukünftige urbane Mobilität

"Urban-Mobility"

 
Efficient Urban Light Vehicle (Eu-Live) nennt sich ein europäisches Konsortium von zwölf Partnern aus sechs verschiedenen Ländern, das Ideen für die urbane Mobilität der Zukunft entwickeln soll. Es stellte jetzt ein Hybrid-Leichtfahrzeug vor, das trotz seiner vier Räder, aber wegen der schmaleren Spurbreite hinten der Kategorie L5e zugeordnet wird (Dreirad mit einer Höchstgeschwindigkeit von über 45 km/h).
 
Als einzige Automobilhersteller ist PSA an dem von der Europäischen Kommission im Rahmen des Forschungs- und Innovationsprogramms „Horizon 2020 GV5“ finanzierten Projektes beteiligt. Die Konzerntochter Peugeot steuerte einen Teil der Technik bei. Das Plug-in-Hybrid-Fahrzeug ist mit zwei radintegrierten Elektromotoren und einem 42-PS-Benzinmotor ausgestattet. Letzteren spendierte Peugeot aus seinem Rollerprogramm. Auch die Neigetechnik des schmalen Vierrads steuerten die Franzosen bei, sie stammt vom Drei-Rad-Scooter Metropolis 400.
 
Die beiden Elektro-Heckmotoren kommen von den Konsortialpartnern Elaphe und Brembo. Bis Tempo 70 kann das Fahrzeug im emissionsfreien Modus fahren. Die von Samsung SDI entwickelte 48-Volt-Batterie kann durch Bremsenergierückgewinnung wieder aufgeladen werden. Auf Überlandfahrten bei Geschwindigkeiten zwischen 70 und 130 km/h übernimmt der Einzylinder von Peugeot den Antrieb. Das Leichtfahrzeug hat eine Gesamtreichweite von 300 Kilometern und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h.
 
Das 2,40 Meter lange und 85 Zentimeter schmale L5e-Vehicle hat Schiebetüren und verfügt über eine beheizte Fahrerkabine sowie über Sicherheitsgurte und einen Airbag. Ein Helm oder weitere Motorradschutzausrüstung ist nicht erforderlich.
 
Weitere Informationen zum PSA Peugeot Citroen Fahrzeugprogramm unter www.groupe-psa.com
 
 
red/psa/12/2017
United Kingdom gambling site click here