Fahrbericht: Sportcoupé Toyota GT86 mit 200 PS starkem Boxermotor im Test

"Tradition verpflichtet" Toyota setzt mit dem GT86 seine lange Sportwagen-Historie fort. Seinen Namen verdankt er dem legendären AE 86, der von 1983 bis 1987 gebaut wurde. 1970 folgte mit der ersten Celica-Generation ein bezahlbares Sportcoupé, das in 7. Generation 2005 eingestellt wurde. An die alten erfolgreichen Zeiten knüpft der Heckantrieb des GT86 an, der speziell in Japan nach wie vor gefragt ist. Dort erfreuen sich Driftwettbewerbe großer Popularität - und zum Driften taugt nichts besser als Heckantrieb. Deshalb ist auch der massive Handbremsenhebel im Cockpit unerlässlich, perfekt für Wendemanöver. Wie viel Fahrspaß der Toyta GT86 mit seinen für heutige Zeiten…

Fahrbericht: Kraftprotz Abarth 595 Competizione mit 160 PS im Test

"Ich geb Gas, ich will Spaß" Das ist kein Fiat, das ist ein Abarth. Und dazu noch ein ganz besonderer. Ein 595 Competizione. So manch einer staunt nicht schlecht, wenn ihm erklärt wird, dass der vermeintlich niedliche Fiat 500 in Wahrheit ein echter Kraftprotz ist. Die hauseigene Tuningabteilung von Fiat, die unter dem Namen Abarth firmiert und den Skorpion im Wappenträgt, hat mit dem Abarth 595 Competizione einen echten Sportwagen auf die Räder gestellt. 160 PS (118 kW) leistet die getunte Version des Fiat 500 Wie sich der kleine Kraftprotz auf der Straße macht, haben wir ausführlich getestet. Der Abarth…

Fahrbericht: Range Rover Evoque 2.2 SD4 4WD Coupé mit 190 PS im Test

"SUV-Dynamiker" Mit dem Range Rover Evoque ist der britischen Traditionsmarke ein großer Wurf geglückt. Das kompakte SUV ist eines der aufregendsten Autos seiner Klasse und zieht mit seinem stylishen Kühlergrill und der leicht nach hinten abfallenden Karosserie stets die Blicke auf sich. Wir sind im Test das dreitürige Coupé mit dem 190 PS Diesel, 6-Gang-Automatik und Allradantrieb gefahren. Besonders dynamisch erscheint der Range Rover Evoque als dreitüriges Coupé. Im Innenraum präsentiert sich der Evoque mit größtmöglichem Luxus. Überzeugen kann dabei der Mix aus Sportlichkeit, gekonnter Farbgestaltung und hochwertigen Materialien. Kein anderes Auto schafft den Spagat zwischen Sportlichkeit und Eleganz so…

Fahrbericht: Peugeot RCZ R mit 270 PS starkem 1,6-Liter-Turbovierzylinder im Test

"R wie Respekt" Im Frühling 2014 hat Peugeot mit dem RCZ R das stärkste Serienmodell der Firmengeschichte auf den Markt gebracht. Löwenstarke 270 PS leistet der 1,6-Liter-Turbovierzylinder unter der Haube des 1,35 Meter flachen Franzosen, der in Österreich bei Magna gefertigt wird. Wie sich der RCZ R fährt, haben wir getestet. Die dynamische Linienführung der Karosserie mit den ausgestellten Radhäusern und dem Dach mit seiner charakteristischen Doppelwölbung ist schon eine Augenweide. Im Straßenverkehr sticht das französische Sportcoupé schon durch sein Design deutlich hervor. Das Leistungspotential das unter der Haube steckt, ist nur an dem kleinen roten R im Kühlergrill und…
United Kingdom gambling site click here