Fahrbericht: Jaguar XF 2.0d mit 180 PS Ingenium Diesel und Acht-Gang-Automatik

"Mit neuer DNA"

Mit der neuen Generation der XF Limousine beginnt bei Jaguar der Einstieg in die Business-Class bei 41.350 Euro. Dafür bekommt man die Raubkatze mit dem kleinen 120 KW/ 163 PS starken E-Performance Diesel und einer einzigartigen Mischung aus charismatischem Design, Luxus, gediegener Verarbeitung und hoher Effizienz.

Die neuen Abmessungen (Länge 4.954 Millimeter, +7 mm,  Radstand  2.960 Millimeter, + 51 mm, Höhe 1,465 Millimeter, -3 mm) führten beim Design zu noch mehr Dynamik und beim Innenraum zu mehr Platz. Immerhin 24 Millimeter mehr Bein- und 24 Millimeter mehr Kopffreiheit für die Fondpassagiere. Der Einsatz von 75 Prozent Aluminium brachte eine Gewichtseinsparung von bis zu 190 Kilogramm, was beim Einstiegsmodell zu einem Leergewicht von 1.545 Kilogramm führt.

Jaguar spricht von der neuen "Dynamic DNA" des XF, die das Zusammenspiel aus Fahrwerk, Antrieb, Lenkung, Gewicht und dessen Verteilung sowie die neuen Fahrzeugabmessungen auf den Punkt bringt.

Im ersten Kurtztest sind wir die XF Limousine als 2.0d R-Sport mit dem 132 KW /180 PS Ingenium Diesel und 8-Gang Automatik gefahren. Gegenüber dem direkten Vorgängermodell leistet der neue Vier-Zylinder Diesel zwar 20 PS weniger, hat aber auch mit geringerem Gewicht zu kämpfen.

Schon auf den ersten Metern merkt man welche Arbeit die Briten geleistet haben. Der 2.0-Liter läuft seidenweich und leise, kaum als Diesel zu erkennen. Die Automatik wählt die Gänge sanft und schnell. Dabei ist man mit dem kleinen Diesel keineswegs untermotorisiert. Kraftvoll zieht er von unten heraus und erlaubt auch ein entspanntes Fahren im höheren Tempobereich auf der Autobahn. Schließlich steht ein maximales Drehmoment von satten 430 Nm zur Verfügung, und das zwischen 1.750 – 2.500 U/min. 8,1 Sekunden vergehen für den Sprint auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 229 km/h. Damit ist er knapp eine halbe Sekunde schneller in der Beschleunigung und 4 km/h schneller im Topspeed, als der Vorgänger mit 2,2-Liter großem 147 KW / 200 PS Diesel.

Das Fahrwerk sorgt bei niedrigen Geschwindigkeiten für einen komfortablen Abrollkomfort. Bei höherem Tempo wird es zunehmend sportlich-straffer. Zusammen mit der sehr präzisen elektromechanischen Servolenkung, dem Heckantrieb und der perfekten Achslastverteilung von 50:50, bietet der Jaguar XF Fahrkomfort auf Oberklasse-Niveau.

Der positive Eindruck der Fahreigenschaften setzt sich beim Interieur-Design fort. Material-Qualität und Verarbeitung sind vom Feinsten, die Bedienung der übersichtlichen Instrumente einfach. Moderner, zeitgemäßer Luxus, mit feinem Leder und sportlichem Aluminium-Dekor (beim R-Sport). Praktisch ist das ebenfalls neue Laser Head-Up-Display, das die wichtigsten Fahrinformationen gut sichtbar auf die Frontscheibe projektziert.

Zu den weiteren Neuheiten die das Fahren mit dem XF komfortabler, bequemer und sicherer machen gehören unter anderem Voll-LED-Scheinwerfer, eine autonome Notbremsfunktion, eine adaptive Geschwindigkeitsregelung (ACC) mit Stau-Assistenten, ein intelligenter Geschwindigkeitsbegrenzer, eine halb-automatische Parkfunktion, eine All-Surface Progress Control die das sichere Anfahren auf Schnee und Eis ermöglicht und ein Digitales Meridian Premium Surround System mit 825W Leistung und 17 Lautsprechern. Nicht zu vergessen das neue Infotainmentsystem "InControl Touch Pro" mit 10,2“ Touchscreen.

Die Welt der V6 Motoren beginnt beim XF bei 61.510 Euro (Diesel) und 62.270 Euro (Kompressor Benziner) mit der höherwertigen "Prestige" Ausstattung. Flaggschiff ist XF S mit dem 280 kW / 380 PS starken 3.0 V6 Kompressor aus dem F-TYPE bestückte. Ihn gibt es für 67.790 Euro beziehungsweise 70.390 Euro mit Allradantrieb. 

Fazit: "Der Erste Kontakt mit dem neuen Jaguar XF hat hungrig gemacht, auf mehr. Bereits der 132 KW /180 PS Diesel beschert der Limousine gute Fahrleistungen bei wahrscheinlich recht geringem Verbrauch (Jaguar gibt als Durchschnittsverbrauch 4,3 Liter an). Der Qualitätseindruck ist hervorragend, das sportlich elegante Design atemberaubend, und der Preis für das Einstiegsmodell moderat."

Technische Daten Testwagen: Jaguar XZ 2.0d R-Sport mit Acht-Gang-Automatik

Motor: 4-Zylinder Reihen-Diesel-Turbomotor
Hubraum: 1.999 ccm
Max. Leistung: 132 kW / 180 PS bei 4.000 U/min
Max. Drehmoment: 430 Nm bei 1.750 – 2.500 U/min
Antrieb: Heckantrieb
Getriebe: 8-Gang-Automatik
Beschleunigung 0 - 100 km/h: 8,1 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 229 km/h
Kombinierter Verbrauch / Tankvolumen: 4,3 Liter Diesel (Werksangabe) / 66 Liter
Abgasnorm / CO2-Emission: Euro 6 / 114 g/km
Länge / Breite / Höhe: 4.954 / 1.880 / 1.457 mm
Leergewicht / Zuladung: 1.595 kg / 645 kg
Kofferraumvolumen: 540 – 885 Liter

Preise: ab 50.110 Euro  inkl. "Jaguar Care", d.h. 3 Jahre Garantie bei unbegrenzter Kilometerleistung und inkl. Inspektionen

Weitere Informationen zum Jaguar Fahrzeugprogramm unter www.jaguar.de

 

Medien

Jaguar XF 2.0d
United Kingdom gambling site click here