Motorrad: Schuberth C4 Klapphelm soll neue Maßstäbe setzen

"Wegweisend und innovativ"

 
Magdeburger Helmhersteller Schuberth bringt zur kommenden Motorradsaison 2017 den neuen Klaphelm C4, mit neuem Design, modernen Dekoren und zahlreichen Innovationen auf den Markt.
 
Wer hätte je gedacht, dass ein Klapphelm im geschlossenen Zustand so wenig nach Klapphelm aussehen kann. Sowohl das Design des neuen C4 als auch seine modernen Dekore entstanden in den Studios von Kiska. Auch in Sachen Vorbereitung für den Bluetooth- und Radio-Empfang setzt der C4 neue Maßstäbe. Er verfügt serienmäßig nicht nur über eine integrierte Antenne, sondern auch über zwei integrierte Lautsprecher, ein Mikrofon und die Aufnahmen für das neue, gemeinsam mit SENA entwickelte optionale Kommunikationssystem SC1. „Plug and Play“ ganz wörtlich genommen.
 
Aber der neue C4 sieht nicht nur gut aus, er wurde auch im Schuberth Air and Acoustics Lab entwickelt. Seine perfekte Aerodynamik prädestiniert den neuen Helm auch für hohe Geschwindigkeiten und damit sogar für anspruchsvolle Sportfahrer. Deshalb ist die serienmäßige Antibeschlagscheibe des C4 auch so gestaltet, dass ihr oberer Rand selbst bei sportlicher Sitzhaltung nicht ins Blickfeld gerät.
 
Trotz des niedrigen Gewichts und der kompakten Form des C4 bieten die äußere Helmschale aus einer Glasfaser-Matrix und die innere Helmschale aus speziellem EPS-Schaum maximale Stoßdämpfung. Das Anti-Roll-Off-System rundet die beispielhafte Sicherheitsausstattung ab. 
 
Der Schuberth C4 wird ab Frühjahr 2017 in sechs verschiedenen Uni-Farben für 649,- Euro sowie mit den beiden Dekoren PULSE und LEGACY in je drei Farbkombinationen für 749,- Euro verfügbar und in den Größen XS (53) bis XXXL (65) zu haben sein.
 
Weitere Informationen zum Schuberth Helmprogramm unter www.schuberth.de
 
United Kingdom gambling site click here