Motorrad: Sonderversion „BoxerCup“ der BMW R nineT Racer für Rennserie

"Modifizierter Racer"

 
2018 startet BMW die Neuauflage der Motorrad BoxerCup 2.0 Rennserie. Bis zu 30 Teams treten auf identischen, für den Einsatz auf der Rennstrecke modifizierten BMW R nineT Racer gegeneinander an. Bewerben können sich Fahrer über 18 Jahren, die im Besitz einer nationalen B-Lizenz (oder höher) beziehungsweise einer vergleichbaren Lizenz einer anderen Föderation der FIM sind. Weitere Voraussetzung für die Teilnahme am BMW Motorrad BoxerCup 2.0 ist der Erwerb eines von maximal 30 BMW R nineT Racer Motorrädern in der Sonderversion BoxerCup. 
 
In dem klassischen, halbverkleideten Sportmotorrad kommt der luft-/ölgekühlte Boxer-Motor mit 1 170 cm3 Hubraum und 81 kW (110 PS) Leistung in Kombination mit einem Sechsganggetriebe zum Einsatz.
 
Diese Sonderversion „BoxerCup“ ist u.a. mit einem Gabelumbau von Wilbers, Stoßdämpfern von Wilbers, Zylinderkopfhauben, Motorspoiler und Heckabschluß von Ilmberger, Akrapovi Sportschalldämpfer und Titan-Krümmer,  Brembo Bremsbelägen, „High End“ Lenkungsdämpfer von Müller Präzision, sowie BMW Motorrad ABS mit Racing-Software ausgestattet. Für absolute Chancengleichheit sind darüber hinaus keinerlei Änderungen – mit Ausnahme optischer Anpassungen wie Lackierung, Folierung oder Aufkleber – zulässig. Sämtliche technischen Bauteile wie auch Verschleißteile sind exakt vorgegeben und reglementiert. Tuning jeglicher Art ist nicht zulässig.
 
Seitenständer, Spiegel, Kennzeichenträger, Blinker und Lichtanlage werden für den Renneinsatz entfernt. Das Fahrzeug ist jedoch nach der Saison und nach Rückbau in den Originalzustand straßenzulassungsfähig.
 
Weitere Informationen zum BMW Motorradprogramm unter www.bmw-motorrad.de
 
 
red/bmw/07/2017
United Kingdom gambling site click here