News: AMG erweitert die GT-Familie um die Roadster Modelle AMG GT und AMG GT C

"Geringes Gewicht, hohe Stabilität"

 
Wer auf ein festes Dach über dem Kopf verzichten kann und dafür lieber etwas mehr Leistung unter der Haube hat, kommt bei den beiden AMG Rodastern AMG GT und AMG GT C voll auf seine Kosten. Mit den beiden Roadstern erweitert Mercedes-AMG die GT-Familie. Die neue Modellvariante AMG GT C mit 410 kW (557 PS) ist zwischen dem AMG GT S (384 kW / 522 PS) und dem AMG GT R (430 kW / 585 PS) positioniert. 
 
Wie der Mercedes-AMG GT R tragen auch die beiden Roadster den AMG Panamericana Grill mit Aluminium-Spaceframe und Aluminium-Karosserie. Die Rohbaustruktur ist verstärkt: Seitenschweller mit größeren Wandstärken und mehr Kammern, zusätzliche Streben zwischen Instrumententräger und Windschutzscheibenrahmen, sowie zusätzliche Domstrebe zwischen Verdeck und Tank. Ein Querträger hinter den Sitzen nimmt das feststehende Überrollschutzsystem auf.
 
Erstmals bei einem Serienfahrzeug kommt eine neue Materialkombination zum Einsatz: Der Heckdeckel besteht aus einer Verbindung von SMC (Sheet Molding Compound) mit Carbonfasern. Vorteile: geringes Gewicht, hohe Stabilität und sehr gute Oberflächenbeschaffenheit.
 
Das dreilagiges Stoffverdeck besitzt einen Unterbau aus einer Magnesium-/Stahl-/ Aluminium-Konstruktion, und leistet mit niedrigem Gewicht einen Beitrag zum tiefen Fahrzeug-Schwerpunkt. Es öffnet oder schließt in 11 Sekunden, bis 50 km/h, mit platzsparender Z Faltung. Angeboten wird das Stoffverdeck  in den drei Farben schwarz, beige oder rot.
 
Das aktive Luftregelsystem AIRPANEL (senkrechte Lamellen hinter der Frontschürze, die in circa einer Sekunde öffnen und schließen) übernimmt der AMG GT Roadster vom AMG GT R und sorgt für bessere Aerobalance und –performance.
 
Für den Innenraum ist erstmals die Interieur-Ausstattung Leder Exklusiv Nappa STYLE macchiatobeige erhältlich. Die AMG Performance sind optional mit Kopfraumheizung AIRSCARF und Sitzklimatisierung ausgestattet. 
 
Das AMG Track Pace als Bestandteil von COMAND Online macht das Apple iPhone zum persönlichen Renningenieur. Mit der App können Kunden ihre Fahrweise auf der Rennstrecke analysieren, verbessern und mit anderen AMG Fahrern über Facebook, YouTube oder die AMG Private Lounge teilen.
 
Das Lautsprechersystem ermöglicht mit dem neu entwickelten External Coupled Subwoofer (ECS) eine besonders druckvolle Basswiedergabe. Statt eines Gehäuses nutzt ECS über eine spezielle Öffnung im hinteren rechten Radlauf den gesamten Fahrzeuginnenraum als Bassbox. Der Subwoofer ist mit einem Port über diese Öffnung im Rohbau verbunden und überträgt darüber den raumfüllenden Klang.
 
Differenzierungsmerkmale des Mercedes-AMG GT C Roadsters im Vergleich zum Mercedes-AMG GT Roadster:

- Aktive Hinterachslenkung
- Elektronisch geregeltes Hinterachs-Sperrdifferenzial
- AMG RIDE CONTROL Sportfahrwerk mit adaptiver Verstelldämpfung
- Breiteres Heck (57 mm) für breitere Spur und mehr Traktion 
- Größere vordere Verbund-Bremsscheiben
- Exklusivere Interieur-Ausstattung mit Leder Nappa, Performance Lenkrad, 360 km/h-Skalierung
- Zusätzliches Fahrprogramm RACE
- Serienmäßige AMG Performance Abgasanlage mit zwei stufenlos verstellbaren Klappen

 
Weitere Informationen zum Mercedes-AMG Fahrzeugprogramm unter www.mercedes-amg.de
 
 
red/mercedes-amg/04/2017
 

Medien

Mercedes-AMG AMG GT C Roadster 2017
United Kingdom gambling site click here