News: Hyundais Hochleistungsmodell i30 N startet als 275 PS starke "First Edition" in Performance Blue

"Rennstreckentauglich"

 
Der neue Hyundai i30 N ist Hyundais erstes und sportlichstes Hochleistungsmodell der Marke. Er basiert auf der dritten Generation des  i30 und wird von einem bis zu 202 kW (275 PS) starken 2,0-Liter-Turbobenziner angetrieben. Bei Erprobungen auf der Nürburgring-Nordschleife wurde der i30 N auf Rennstreckentauglichkeit abgestimmt. Der Verkaufsstart beginnt im Spätherbst 2017
 
Neben einem individuellen optischen Auftritt sowie einem Interieur im Sport-Trimm zählen auf technischer Seite unter anderem ein Sportfahrwerk mit adaptiven Stoßdämpfern, eine Differenzialsperre mit begrenztem Schlupf und eine Launch Control zur Ausstattung. Zu den serienmäßigen Sicherheitssystemen gehören eine City-Notbremsfunktion und ein aktiver Spurhalteassistenten.
 
Herzstück des i30 N ist ein 2,0-Liter-Benzindirekteinspritzer der Theta-Motorenbaureihe, der seine Fähigkeiten und seine Zuverlässigkeit 2016 und 2017 beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring im Rahmen der Entwicklungsarbeiten unter Beweis gestellt hat. Das Vierzylinder-Aggregat wird in zwei Leistungsstufen angeboten: 184 kW (250 PS) leistet die Basis, in der Performance-Variante steigt die Leistung auf 202 kW (275 PS). Das maximale Drehmoment beträgt 353 Newtonmeter, die Höchstgeschwindigkeit beträgt bis zu 250 km/h. Den Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 km/h erledigt der i30 N in 6,4 Sekunden, die Performance-Variante nach 6,1 Sekunden. 
 
Der 2.0 T-GDI-Motor ist gekoppelt mit einem Sechsganggetriebe mit kurzen Schaltwegen und verfügt über Rev Matching. Die Zwischengas-Funktion, zuschaltbar über einen Druckknopf im Lenkrad, erhöht beim Schalten automatisch das Drehzahlniveau des Motors und ermöglicht so schnellere Schaltwechsel. Dank einer variablen Klappensteuerung für die zweiflutige Auspuffanlage des i30 N Performance variiert die Akustik je nach Fahrprofil.
 
Besonders viel Sorgfalt wendeten die Ingenieure bei der Entwicklung des Fahrwerks auf. Rund 10.000 Kilometer machen die ausgiebigen Abstimmungsfahrten aus, die allein auf der Nürburgring-Nordschleife absolviert wurden. Das gegenüber den herkömmlichen i30-Modellen in allen Bereichen modifizierte Fahrwerk mit neu entwickeltem Frontantrieb, sehr direkt übersetzter, elektrisch unterstützter Servolenkung und 18 oder 19 Zoll messenden Hochleistungsreifen bietet allerbeste Voraussetzungen, um den kompakten Fünftürer agil und präzise durch jeden Kurvenradius zu steuern. Erstmals bei einem Hyundai Modell hierzulande kommt ein adaptives Sportfahrwerk zum Einsatz. Fünf Programme stehen dem Fahrer zur Verfügung: Eco, Normal, Sport und N sowie eine frei programmierbare Einstellung. Über zwei Knöpfe im Lenkrad werden neben der Charakteristik der Stoßdämpfer auch diverse Parameter des Motors, die elektronische Stabilitätskontrolle, Sound, Lenkung und das Rev Matching beeinflusst. Im leistungsstärkeren i30 N Performance kommt die Wirkung der elektronisch geregelten Differenzialsperre für verbesserte Traktion hinzu. Sie verbessert nicht nur die Haftung der Reifen bei schneller Kurvenfahrt, sondern reduziert auch das Untersteuern. 
 
Zum Verkaufsstart bietet Hyundai den i30 N mit 275 PS in einer "First Edition" an. Das exklusive Sondermodell ist auf 100 Einheiten limitiert und startet bei 30.900 Euro. Im Preis inbegriffen sind neben der Sonderfarbe „Performance Blue“ unter anderem ein Sportfahrwerk mit adaptiven Stoßdämpfern, elektronisch geregelte Differentialsperre, eine Abgasanlage mit variabler Klappensteuerung, ein Navigationspaket mit 8-Zoll-Touchscreen, eine herausnehmbareFederbeinbrücke im Gepäckraum, Android Auto und Apple CarPlay zur Smartphone-Einbindung, induktive Ladefunktion für Smartphones, Einparkhilfe vorne, Regensensor, Smart-Key-System mit Start-/Stopp-Knopf, elektrisch anklappbare Außenspiegel, Umfeldbeleuchtung und Verkehrszeichenerkennung.
 
Neben verbesserten Komfort- und Sicherheitselementen bietet Hyundai in der limitierten First Edition zusätzliche exklusive Events, wie zum Beispiel eine Prototypen-Testfahrt im Vorfeld der Fahrzeugauslieferung und einem besonderen Tracktest auf der Nordschleife des Nürburgrings. Nach der Anreise mit dem eigenen i30 N erklärt Albert Biermann, Leiter Fahrzeugtest und Hochleistungsentwicklung Hyundai Motor, die High-Performance-Fähigkeiten des Hyundai i30 N. Im Anschluss lernen die Teilnehmer ihren i30 N auf der legendären 20,8 Kilometer langen Rennstrecke durch die 73 Kurven zu jagen. 
 
Die Reservierungsgebühr von 1.000 Euro kann per PayPal bezahlt werden und wird auf den Kaufpreis angerechnet.
 
Weitere Informationen zum Hyundai Fahrzeugprogramm unter www.hyundai.de
 
 
red/Hyundai/07/2017

Medien

Hyundai i30 N Performance "First Edition"
United Kingdom gambling site click here