News: Renault Alaskan Pick-up mit ausgeprägten Offroad-Fähigkeiten

"Breites Einsatzspektrum"

 
Mit dem neuen Alaskan präsentiert Renault seinen ersten Pick-up für den europäischen Markt. Der Newcomer in der Nutzlastklasse von einer Tonne ist eine Gemeinschaftsentwicklung mit dem Allianzpartner Nissan. Durch seine groß dimensionierte Ladefläche, ausgeprägte Offroad-Fähigkeiten, eine robuste Konstruktion und individuelle Ausstattungsmöglichkeiten, soll er ein breites Einsatzspektrum für Beruf und Freizeit bieten. 
 
In Deutschland geht der Alaskan exklusiv mit Doppelkabine und zuschaltbarem Allradantrieb an den Start. Als Motorisierungen stehen zwei Turbodieselaggregate mit 120 kW/163 PS und 140 kW/190 PS zur Verfügung. 
 
Die Abmessungen betragen 5,4 Meter Länge, 1,81 Meter Höhe und 1,85 Meter Breite, mit einem Radstand von 3,15 Metern, und entsprechen damit dem Maßkonzept der Mid-Size-Pick-up-Klasse. in der Variante mit Doppelkabine und 2,46 Quadratmeter großer Ladefläche auf den Markt. Die Ladeflächenlänge misst 1,58 Meter, die Ladeflächenbreite 1,56 Meter. Die Ladebetthöhe beträgt 47,4 Zentimeter. Die maximale Nutzlast liegt bei 960 Kilogramm für den Alaskan dCi 160 beziehungsweise 932 und 949 Kilogramm für die Variante dCi 190 je nach Getriebe. Die Ladefläche lässt sich durch die mit 500 Kilogramm belastbare Heckklappe noch verlängern. Für die Sicherung der Fracht sorgt das flexible C-Channel-Verzurrsystem. Es besteht aus drei Schienen an den Seitenwänden und der hinteren Kabinenwand, die jeweils mit verschiebbaren Verzurrschlitten ausgestattet sind. Der Alaskan kann zudem bis zu 3,5 Tonnen an den Haken nehmen.
 
Auch das Design folgt den Regeln des Pick-up-Segments. Kennzeichen sind ein großer Kühlergrill mit Chromeinsätzen und einem dominanten Renault Rhombus sowie eine muskulös ausgeformte Motorhaube. Weiteres markentypisches Merkmal ist das c-förmige LED-Tagfahrlicht in der Topausstattung Intens. Je nach Ausstattung sind auch die Hauptscheinwerfer in lichtstarker LED Pure Vision Technik ausgeführt (Serie für Intens; Option für Experience).
 
Als Motorisierung dient ein Common-Rail-Diesel mit 2,3 Liter Hubraum. Das aus dem Renault Master bekannte Vierzylinder-Triebwerk mit Start-Stopp-System steht in Leistungsstufen mit 120 kW/163 PS und 140 kW/190 PS zur Verfügung. Der dCi 160 und der dCi 190 sollen jeweils einen kombinierten Verbrauch von 6,3 Liter Diesel pro 100 Kilometer ermöglichen. Alternativ zum 6-Gang-Schaltgetriebe wird für den dCi 190 auch eine 7-Stufen-Automatik angeboten,m mit der der Verbrauch im Schnitt 6,9 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer liegen soll.
 
Der Alaskan mit Doppelkabine verfügt serienmäßig über den zuschaltbaren Allradantrieb. Auf asphaltierten Straßen fährt der Pick-up mit Hinterradantrieb. In leichtem Gelände oder bei nachlassender Traktion lässt sich während der Fahrt bei Geschwindigkeiten bis 100 km/h per Drehregler durch den Wechsel in den „4H”-Modus der Allradantrieb aktivieren. Dann schließt die Klauenkupplung, und die Antriebskraft verteilt sich im festen Verhältnis von 50:50 auf Vorder- und Hinterachse. Für schweres Gelände wie Sand oder Matsch steht das Fahrprogramm „4LO” zur Verfügung, das bei stehendem Fahrzeug zuschaltbar ist. Dann tritt das serienmäßige Untersetzungsgetriebe in Aktion und erhöht das Untersetzungsverhältnis von 1:1 auf 1:2,7. Das heißt: An den Rädern steht 2,7-mal mehr Drehmoment zur Verfügung.
 
Ergänzend zum Allradantrieb steigert das elektronische Differenzial eLSD mit limitiertem Schlupf die Geländetauglichkeit (electronic Limited Slip Differential). Für häufige Einsätze in besonders schwerem Gelände ist das mechanische Sperrdifferenzial hinten für besonders schweres Gelände erhältlich.
 
Der Alaskan ist serienmäßig mit der Berganfahrhilfe und dem Bergabfahrassistenten ausgestattet, der das Fahrzeug in Bergabpassagen automatisch einbremst. 
 
Die Bodenfreiheit von 22,3 Zentimetern, ein Böschungswinkel von 29 Grad vorne und 25 Grad hinten sowie der Rampenwinkel von 24 Grad erlauben auch Abstecher abseits befestigter Wege. Die Geländegängigkeit wird zudem durch eine Wattiefe von 45 Zentimetern gesteigert.
 
Zu den technischen Highlights des Alaskan zählt ferner die neu entwickelte Mehrlenker-Hinterradaufhängung mit Schraubenfedern. Die Hinterachse selbst ist als hoch belastbare Starrachse mit hoher Verschränkungsfähigkeit für Fahrten im Gelände ausgeführt. Ein Panhardstab sorgt für maximale Spurtreue. Die Vorderräder werden an doppelten Dreiecksquerlenkern geführt. Ein Querstabilisator verringert die Seitenneigung.
 
Zur Basisausstattung Life gehören Tempopilot mit Geschwindigkeitsbegrenzer, Fernentriegelung der Türen per Keyless Entry und ein CD-Radio mit Bluetooth-Schnittstelle sowie AUX- und USB-Anschluss. Hinzu kommen Bordcomputer, elektrische Fensterheber vorne und hinten sowie eine manuelle Klimaanlage mit separaten Lüftungsdüsen im Fond.
 
Die Ausstattung Experience weitet die Serienausstattung um ein modernes Multimediasystem mit 7-Zoll (18-cm)-Touchscreen-Farbmonitor, integrierter Navigation und CD-Player sowie um die Rückfahrkamera aus. Ihr Bild wird entweder ins Zentraldisplay des Infotainmentsystems oder in den Innenspiegel projiziert. Ebenfalls zum serienmäßigen Lieferumfang zählt die 2-Zonen-Klimaautomatik.
 
Die Topausstattung Intens bietet darüber hinaus Scheinwerfer und Tagfahrlichter in LED-Ausführung sowie Ledersitze mit Sitzheizung und elektrischer 8-Wege-Verstellung vorne. Als Highlight ist das On-Board-Infotainmentsystem um den Around View Monitor ergänzt (Option für Experience). Das innovative Komfortelement erleichtert das Einparken, Fahrten im Gelände und das Ankuppeln von Anhängern, indem es mit Hilfe von vier vernetzten Nahbereichskameras auf dem Display des On-Board-Infotainmentsystems einen virtuellen Aussichtspunkt erzeugt, der das Fahrzeug aus der Vogelperspektive, von vorne, von den Seiten und von hinten zeigt. Dadurch werden sogar Hindernisse sichtbar, die sich unterhalb der Fensterlinie oder hinter dem Fahrzeug befinden und vom Fahrer nicht erkannt werden können.
 
Die Preise des im November 2017auf den deutschen Markt kommenden Renault Alaskan beginnen bei 36.900 Euro als Life Modell, mit der Ausstattung Experience ab 41.500 Euro und in der Topausstattung Intens ab 45.000 Euro.
 
Weitere Informationen zum Rebault Fahrzeugprogramm unter www.renault.de
 
 
red/renault/09/2017

Medien

Renault Alaskan Pick-up 2017
United Kingdom gambling site click here