News: Alfa Romeo Super-SUV Stelvio Quadrifoglio startet bei 89.000 Euro

"Hochleistungs-SUV" 

 
Mit dem Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio geht im SUV Segment ein neuer "Porsche-Schreck" an den Start. Auf der berühmten Nordschleife des Nürburgrings, der anspruchsvollsten Teststrecke der Welt für Sportwagen, stellte der Italiener mit dem Kleeblatt bereits einen neuen Rundenrekord für SUVs auf - mit 7.51,7 Minuten.
 
Sein komplett aus Aluminium gefertigte 2.9-Liter-V6-Bi-Turbomotor leistet 375 kW (510 PS), das maximale Drehmoment beträgt 600 Newtonmeter. Das mit vier Ventilen pro Zylinder, zwei Turboladern und Ladeluftkühler ausgestattete High-Performance-Triebwerk beschleunigt den Stelvio Quadrifoglio in 3,8 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 283 km/h. Kombiniert ist der Sechszylinder mit einem spezifisch abgestimmten 8-Stufen-Automatikgetriebe, das im Fahrmodus RACE Gangwechsel in nur 150 Millisekunden durchführt. 
 
Der Alfa Q4 Allradantrieb verteilt die Leistung, abhängig von Fahrsituation und Haftungsniveau jedes einzelnen Reifens, stufenlos zwischen Vorder- und Hinterachse. Bei normalen Fahrbedingungen arbeitet der Allradantrieb Alfa Q4 wie ein herkömmlicher Hinterradantrieb, 100 Prozent der Motorkraft werden an die Hinterachse übertragen. Erst wenn die Hinterreifen ihre Haftgrenze erreichen, werden bis zu 50 Prozent des Drehmoments zur Vorderachse umgeleitet. Dafür zuständig sind ein zusätzliches Differenzial sowie ein aktives Verteilergetriebe (Active Transfer Case), das sehr hohe Drehmomente in Sekundenbruchteilen bewältigen kann.
 
Zu den serienmäßigen Features des neuen Stelvio Quadrifoglio gehören auch die Alfa Chassis Domain Control und das elektronisch gesteuerte Sperrdifferenzial Alfa Active Torque Vectoring. Dabei ist die Alfa Chassis Domain Control (CDC) gewissermaßen das Hirn des Fahrzeugs, das alle elektronischen Bordsysteme miteinander vernetzt. So steuert CDC das Zusammenwirken von Fahrdynamikregelung Alfa DNA Pro, Allradantrieb Alfa Q4, elektronisch gesteuertem Sperrdifferenzial Alfa Active Torque Vectoring, aktivem Fahrwerk Alfa Active Suspension und elektronischem Fahrstabilitätsprogramm ESC.
 
Das Fahrwerk beruht auf der Alfa Link Technologie. An der Vorderachse kommt eine Konstruktion mit doppelten Querlenkern und halb-virtueller Lenkachse zum Einsatz, mit der die Lenkung effektiv von Federungs- und Antriebseinflüssen abgekoppelt wird und die eine sehr direkte Auslegung der Lenkung ermöglicht. Auch die auf Alfa Romeo Patenten basierende Hinterachse mit Vierlenker-Aufhängungselementen garantiert den optimalen Kompromiss aus sportlichem Fahrverhalten, Fahrspaß und Komfort. Dieses von Alfa Romeo patentierte Fahrwerk sorgt für eine große Aufstandsfläche der Reifen, die so in schnell durchfahrenen Kurven hohe Querbeschleunigungskräfte bewältigen können. Die elektronisch verstellbaren Stoßdämpfer passen ihre Wirkungsweise in Sekundenbruchteilen unterschiedlichen Fahrzuständen an. Der Fahrer hat die Wahl zwischen höherem Komfort oder strafferer Abstimmung.    
 
Auf Wunsch wird in naher Zukunft darüber hinaus eine Hochleistungsbremsanlage zur Verfügung stehen, die mit Bremsscheiben aus Kohlefaser-Keramik-Verbundstoff aufwartet. Dadurch wird das Gewicht noch einmal um rund 17 Kilogramm gesenkt. 
 
Der Einstiegspreis für den neuen Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio beträgt 89.000 Euro.
 
Weitere Informationen zum Alfa Romeo Fahrzeugprogramm unter www.alfa-romeo.de
 
 
red/alfa-romeo/11/2017

Medien

Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio
United Kingdom gambling site click here