News: BMW präsentiert neben neuem i8 Coupé auch den neuen i8 Roadster

"Mehr Dynamik und Reichweite"

 
Parallel zum weiterentwickelten BMW i8 Coupés geht der Plug-in-Hybrid-Sportwagen i8 Roadster an den Start.
 
Der neue i8 Roadster basiert ebenso wie das neue i8 Coupé aufder LifeDrive Fahrzeugarchitektur mit Aluminium-Chassis und Fahrgastzelle aus carbonfaserverstärktem Kunststoff (CFK). Die in beiden Modellen eingesetzte, nochmals optimierte BMW eDrive Technologie umfasst eine Hochvoltbatterie mit einem deutlichen Plus an Zellkapazität und Energiegehalt sowie einen Elektromotor mit höherer Spitzenleistung. Dies führt zu einer spürbaren Steigerung der Dynamik sowie der Reichweite und der Fahranteile mit rein elektrischem Antrieb.
 
Das breite Softtop des i8 Roadster wird nach dem Öffnen vollständig im Heck des Fahrzeugs versenkt. Ein einzigartiger Mechanismus ermöglicht es, das Verdeck kompakt zusammenzufalten und vertikal abzulegen. Dadurch steht hinter den Sitzen ein zusätzlicher Stauraum von rund 100 Litern zur Verfügung. Das Öffnen und Schließen des Softtops erfolgt innerhalb von jeweils 15 Sekunden durch einen vollelektrischen und daher besonders geräuscharmen Antrieb. Dieser kann auch während der Fahrt bei Geschwindigkeiten von bis zu 50 km/h aktiviert werden. Die Heckscheibe verfährt beim Öffnen des Verdecks in eine etwa 30 Millimeter erhöhte Komfortposition und kann so als Windschutz dienen.
 
Der offene Zweisitzer verfügt über neu konzipierte, rahmenlose Flügeltüren aus CFK mit einer Außenhaut aus Aluminium. Auch der Windschutzscheibenrahmen besteht vollständig aus CFK. Der hochsolide Hightech-Werkstoff bietet ideale Voraussetzungen für extreme Steifigkeit, die auch im Fall eines Überschlags für maximalen Insassenschutz sorgt.
 
Aus CFK gefertigt sind auch die Seitenschweller, die einen besonders großen Querschnitt aufweisen. Außerdem sorgen zusätzliche Streben und Schubfelder im Vorder- und Hinterachsbereich für höchst Karosseriesteifigkeit. Das Leergewicht des neuen i8 Roadster beläuft sich auf 1.595 Kilogramm. Das konzeptbedingte Mehrgewicht gegenüber dem Coupé beschränkt sich damit auf niedrigen Wert von rund 60 Kilogramm. 
 
Beide Modelle verfügen über neue entwickelte Lithium-Ionen-Batterien. Der mittig im Unterboden angeordnete Hochvoltspeicher weist eine von 20 auf 34 Ah erweiterte Batteriezellkapazität und einen von 7,1 auf 11,6 kWh erhöhten Brutto-Energiegehalt (Netto-Energiegehalt: 9,4 kWh) auf. Dadurch steht dem Elektromotor zusätzliche Energie zur Verfügung. Die Zellauslegung ermöglicht eine Steigerung der Spitzenleistung um 9 kW/12 PS auf 105 kW/143 PS zu steigern. Spontane Spurtmanöver mit rein elektrischem Antrieb gewinnen damit nochmals an Dynamik.
 
Im Standard-Fahrmodus können das neue i8 Coupé und Roadster nach dem Anfahren bis zu einer Geschwindigkeit von 105 km/h ausschließlich den Elektromotor nutzen. Zuvor lag dieser Wert im BMW i8 bei 70 km/h. Der Verbrennungsmotor wird erst bei höherem Tempo beziehungsweise bei sehr hoher Lastanforderung aktiviert und bei gemäßigter Fahrweise deutlich häufiger wieder abgeschaltet. Nach Betätigung der eDrive Taste können beide Modelle mit rein elektrischem Antrieb sogar mit bis zu 120 km/h erreichen. Die elektrische Reichweite im Testzyklus NEFZ steigt beim neuen i8 Coupé auf 55 Kilometer, beim i8 Roadster sind es 53 Kilometer.    
 
Auch der Verbrennungsmotor wurde weiter optimiert. Der Dreizylinder-Antrieb erzeugt aus einem Hubraum von 1,5 Litern eine Höchstleistung von 170 kW/231 PS sowie ein maximales Drehmoment von 320 Nm. Dabei entwickelt er einen noch sportlicher ausgelegten Antriebssound. Zur Emissionsreduzierung trägt nun auch ein Partikelfilter bei, der die im Abgas enthaltenen Feinstaub-Anteile zurückhält.
 
Die vom Elektro- und vom Verbrennungsmotor gemeinsam erzeugte Systemleistung beträgt nun 275 kW/374 PS. Für die Beschleunigung von null auf 100 km/h benötigt das neue i8 Coupé 4,4 Sekunden, der neue BMW i8 Roadster absolviert den Standardspurt in 4,6 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beider Modelle wird elektronisch auf 250 km/h limitiert. Der im EU-Testzyklus für Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge ermittelte, kombinierte Kraftstoffverbrauch soll 1,9 Liter je 100 Kilometer für das i8 Coupé sowie 2,1 Liter je 100 Kilometer für den i8 Roadster, zuzüglich 14,0 kWh beziehungsweise 14,5 kWh je 100 Kilometer elektrischer Energie betragen. Der CO2 Wert aus Kraftstoff beläuft sich auf 42 Gramm pro Kilometer für das i8 Coupé sowie auf 46 Gramm pro Kilometer für den i8 Roadster.
 
Aus der Kraftübertragung des Elektroantriebs an die Vorder- und des Verbrennungsmotors an die Hinterräder ergibt sich ein hybridspezifischer, vom intelligenten Energiemanagement gesteuerter Allradantrieb.
 
Im Hybrid-Modus unterstützt der Elektromotor den Verbrennungsantrieb im Rahmen einer Boost-Funktion bei besonders dynamischen Beschleunigungsvorgängen. Darüber hinaus kann er in Schub- und Bremsphasen mittels Rekuperation Energie für die Hochvoltbatterie zurückgewinnen. Zusätzlichen Strom erzeugt der Hochvolt Startergenerator des Verbrennungsmotors. Damit ist gewährleistet, dass im neuen i8 Coupé und im neuen i8 Roadster jederzeit genügend Energie für den elektrischen Antrieb zur Verfügung steht.
 
Bei aktivierter Zielführung des Navigationssystems gewährleistet das intelligente Energiemanagement einen möglichst umfassenden und unter Effizienzgesichtspunkten sinnvollen Einsatz des Elektromotors. Das System analysiert die gesamte Fahrtstrecke und richtet die Antriebssteuerung darauf aus, vor allem auf Teilstücken mit geringer Geschwindigkeit rein elektrisch zu fahren.
 
Zur Serienausstattung beider Modelle gehört die Dynamische Dämpfer Control. Die serienmäßigen 20 Zoll-Leichtmetallräder des neuen i8 Roadster weisen eine gewichtsoptimierte Bauweise auf. Sie wiegen jeweils rund ein Kilogramm weniger als die bislang leichtesten für den i8 angebotenen Räder.
 
Serienmäßig verfügen das neue i8 Coupé und der neue i8 Roadster über das Interieurdesign Carpo. Es umfasst eine Volllederausstattung, die für das Coupé in der Farbe Elfenbeinweiß und für den Roadster in Elfenbeinweiß/Schwarz angeboten wird. Optional ist neben dem Interieurdesign Halo auch das neue Interieurdesign Accaro in der Farbkombination Amido/E-Copper verfügbar. Zur Serienausstattung zählen außerdem ein Sport-Lederlenkrad mit Multifunktionstasten und Schaltwippen, elektrisch einstellbare und beheizbare Sitze, das multifunktionale Instrumentendisplay, der Driving Assistant einschließlich Surround View, der BMW Display Schlüssel und das Navigationssystem Professional. Die Darstellung des Hauptmenüs auf dem Control Display erfolgt jetzt in Form von nebenaneinander angeordneten Kacheln mit Live-Modus.
 
Serienmäßig an Bord sind auch die ConnectedDrive Services, zu denen unter anderem die Funktionen Real Time Traffic Information und On-Street Parking Information sowie der Concierge Service gehören. Der persönliche Mobilitätsassistent BMW Connected vernetzt das Fahrzeug über die flexible Plattform Open Mobility Cloud mit den vom Kunden ausgewählten Touchpoints wie Smartphone und Smartwatch.
 
Optional sind unter anderem ein modellspezifisches BMW Head-Up Display und das blendfreie BMW Laserlicht mit BMW Selective Beam erhältlich. Als weitere Sonderausstattung ist ein akustischer Fußgängerschutz im Angebot. Perfekt vernetzt mit BMW Connected und ConnectedDrive.
 
Das serienmäßige Ladekabel beider Modelle entspricht der Ausführung Mode 2. An einer herkömmlichen Haushaltssteckdose lässt sich die Hochvoltbatterie innerhalb von weniger als viereinhalb Stunden aufladen. An der BMW i Wallbox kann der Ladevorgang mit einer Leistung von bis zu 3,6 kW und in weniger als drei Stunden absolviert werden. Die BMW i Wallbox Connect ermöglicht die Nutzung des BMW Digital Charging Service für intelligentes Laden mit optimierter Kosteneffizienz beziehungsweise bevorzugter Nutzung von selbsterzeugtem Solarstrom.
 
Weitere Informationen zum BMW Fahrzeugprogramm unter www.bmw.de
 
 
red/bmw/12/2017
 

Medien

BMW i8 Roadster und Coupé 2018
United Kingdom gambling site click here