News: Frühlingsstart verleiht dem Mini Flügel

"Pyrotechnic Emergency Exit"

 
Die britische Marke Mini bietet seit 1. April als neue Sonderausstattung "Scissor Doors" für den MiniI 3-Türer, Paceman und das Cabrio an. Zum Modelljahr 2017 werden die Flügeltüren nach "Clever use of space" Technologie auch für den 5-Türer, den sechstürigen Clubman und den Countryman für EUR 1.959 Euro bestellbar sein. 
 
Die "Scissor Doors"  mit zwei senkrecht nach oben öffnenden Flügeltüren bedienen sich eines besonders cleveren Karosseriekonzeptes, das der stetig zunehmenden Parkplatzproblematik, insbesondere in Parkhäusern, optimal Rechnung trägt. 
 
Die benötigte Parkplatzbreite inklusive des Platzbedarfs zum Ein- und Aussteigen auf der Fahrer- und Beifahrerseite wurde durch den Einsatz der elektrohydraulisch betätigten Flügeltüren um fast 30 Prozent von vormals 2.681 auf 1.930 Millimeter reduziert. Damit passt der 1.727 Millimeter breite Mini in nahezu jede noch so enge Parkbucht und ermöglicht besonders bequemes Ein- und Aussteigen. 
 
Serienmäßig öffnen und schließen die Türen über die Fernbedienung. In Verbindung mit dem aufpreispflichtigen Komfortzugang lässt sich der MINI über einen Knopf am Türgriff öffnen und schließen, ohne die Funkfernbedienung zur Hand nehmen zu müssen. Es genügt, wenn sich der Zündschlüssel zum Beispiel in der Hosentasche befindet. Für die Zukunft angedacht ist zudem das Öffnen und Schließen bequem via Smartphone und Mini Excitement App.
 
Für größtmögliche passive Sicherheit sind die Flügeltüren mit einem besonders steif ausgebildeten Seitenaufprallschutz ausgestattet, sowie mit einem pyrotechnischen Notöffnungssystem "Pyrotechnic Emergency Exit", kurz PEE. Hierbei sorgen kraftvolle Treibladungen im Notfall für ein zuverlässiges Absprengen der Türen im Millisekundenbereich und ermöglichen beispielsweise Hilfskräften den schnellstmöglichen Zugang zu den Passagieren.
 
Weitere Informationen zum Mini Fahrzeugprogramm unter www.mini.de
 
United Kingdom gambling site click here