Tuning: Posaidon E 63 RS 850+ knackt magische 1000 PS Schallmauer

"Spiel ohne Grenzen"

 
Tuner Posaidon knackt mit seinem neusten Tuningmodell die1000 PS Grenze. Jahrzehnte lang erschien diese Zahl für Straßenfahrzeuge unerreichbar zu sein, bis 2005 der Sportwagenbauer Bugatti den 1.001 PS und 1.250 Nm starken Veyron 16.4 präsentierte, mit16 Zylinder und vier Turboladern.
 
Der Posaidon E 63 RS 850+ auf Basis des Mercedes-AMG E 63 S der W 212-Baureihe schafft es auf über 1000 PS und 1.350 Nm, und das mit halb so vielen Zylindern und Turboladern. Werksseitig sind es 585 PS und 800 Nm beim AMG M 157-Motor. 
 
Um dieses enorme Leistungsplus zu erzielen, vergrößern die in Mülheim-Kärlich beheimateten Spezialisten den Hubraum in verschiedenen Ausbaustufen von 5,5 auf 6,2 oder sogar 6,5 Liter. Ferner installiert Posaidon Upgrade-Turbolader in Kombination mit einer optimierten und isolierten Ladeluftkühlung sowie eine sich unmittelbar an die Turbolader anschließende 3-Zoll-Sportabgasanlage mit Klappensteuerung inklusive Sportkatalysatoren. Eine Elektronik-Optimierung inklusive Feinabstimmung auf dem hauseigenen Leistungsprüfstand ist selbstverständlich. Auch ohne Hubraumvergrößerung erreicht der Posaidon E 63 RS 850+ mit 5,5 Liter Hubraum und den anderen genannten Upgrades 920 PS und 1.350 Nm.
 
Bei allen RS850+-Leistungsstufen optimiert Posaidon obligatorisch den AMG-Antriebsstrang. So wird das 7-Gang-Sportgetriebe mit aufwändigen Verstärkungen für die wirkenden Kräfte gewappnet. Die an Vorder- und Hinterachse installierten Sperrdifferenziale halten Drehmomenten von bis zu 1.500 Nm problemlos stand. 
 
Den Fahrzeugschwerpunkt des E 63 senken die Mercedes-Experten an der Vorderachse mittels der Installation von Sportfedern und an der Hinterachse via einer Elektronik-Anpassung ab, was der großen Limousine einerseits ein agileres Handling und andererseits eine dynamisch geduckte Optik beschert. Perfekt in die Camouflage-Folierung in Weiß, Grau und Schwarz fügen sich die 9x19- und 10x20-zölligen AMG-Schmiedefelgen mit ihren mattschwarzen Zehn-Speichen-Sternen ein. Bezogen wurden sie mit Continental-Hochleistungsbereifung der Dimensionen 255/35ZR19 und 295/25ZR20.  Unauffällig in den monochromen Auftritt integrieren sich ferner die charakteristisch schimmernden Elemente des werksseitigen Carbon-Pakets, während die mächtigen Sättel der Carbon/Keramik-Bremsanlage sich durch ihr leuchtend blaues Finish in Szene setzen. 
 
Auch dem E 63 S-Interieur spendierte Posaidon edle und sportliche Upgrades, unter anderem mit einer bis 380 km/h reichende Tachometerskala. Eine TV-Freischaltung erlaubt Fernseh-Unterhaltung auch während der Fahrt und das hauseigene Posaidon-Blitzer-Update für das Comand-Infotainment-System bewahrt vor unliebsamen Überraschungen. Auch das serienmäßige Start-Stopp-System lässt sich auf Wunsch deaktivieren. 
 
Weitere Informationen zum Posaidon Tuningprogramm unter www.posaidon.de
 
 
red/posaidon/12/2017

header motormobil 800x130

United Kingdom gambling site click here