autosuche

E-Mobil: Ford präsentiert Mustang Mach-E GT und Mustang Mach-E 1400

"Elektrisierende Fahrleistungen"

 
Der neue Mustang Mach-E GT ist Fords stärkstes elektrisches Pferd im Stall. Die High-Performance-Version des Elektro-Crossover mobilisiert eine Systemleistung von 342 kW (465 PS) und liefert 830 Nm Drehmoment, die flexibel auf Vorder- und Hinterachse verteilt werden. Die Beschleunigung in 3,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h liegt auf Sportwagenniveau. Seine elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit erreicht der Mustang Mach-E GT bei 200 km/h.
 
Im Zuge der Präsentation auf der Roadshow in Rotterdam gab Ford zugleich weitere Leistungsdaten der Standardvariante des Mustang Mach-E bekannt. In der Version mit Allradantrieb und Extended-Range-Batterie beschleunigt er in 5,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Reichweite soll im WLTP-Zyklus bei bis zu 540 Kilometern liegen.
 
Die Extended-Range-Batterie des Mustang Mach-E GT besitzt eine nutzbare Kapazität von 88 kWh – genug für eine rein elektrische Reichweite von bis zu 500 Kilometern nach WLTP-Norm4. Ein System namens Intelligent Range optimiert die Reichweite zusätzlich, indem es auf Basis des bisherigen Fahrverhaltens, der Wettervorhersage und Crowd-Daten anderer Mustang Mach-E sehr exakt vorausberechnet, wie weit das eigene Fahrzeug mit der jeweiligen Batterieladung kommt.
 
Zur Ausstattung der GT-Version gehören unteranderem das adaptive MagneRide-Fahrwerk, 20-Zoll-Leichtmetallfelgen, rot lackierte Bremssättel und zwei exklusiven Karosserie-Lackierungen, einen aufgewerteten Innenraum mit Ford Performance-Sitzen und einem nur im GT erhältlichen Lenkrad mit Wildledereinsätzen. Den Kunden steht ein 15,5 Zoll großes Touchdisplay in Full-HD-Auflösung zur Bedienung des Kommunikations- und Infotainmentsystems der nächsten Ford SYNC-Generation zur Verfügung. Dieses System analysiert das Fahrerverhalten und liefert auf dieser Basis passgenaue Vorschläge.
 
Neben dem Mustang Mach-E GT stellt Ford auch den rein elektrischen Prototypen Mustang Mach-E 1400 vor.  Das Einzelstück liefert mehr als 1.400 PS Spitzenleistung und entstand in Zusammenarbeit der Ford Performance-Ingenieure und der Tuning-Spezialisten RTR Vehicles. Sieben Elektomotoren verleihen diesem Prototyp eine einzigartige Flexibilität, um auf alle Fahrzustände zu reagieren – von eindrucksvollen Drifts bis hin zu Hochgeschwindigkeitsfahrten auf der Rennstrecke. Die extreme Aerodynamik entspricht den außergewöhnlichen Fahrleistungen und kann je nach Einsatzzweck angepasst werden. Der Mustang Mach-E 1400 soll die Lücke schließen zwischen dem, was Verbraucher einem Elektroauto zutrauen, und dem, was diese Fahrzeuge in der Praxis tatsächlich zu leisten im Stande sind.

Marktstart der GT-Variante ist für Ende 2021 vorgesehen. Die Verkaufspreise werden rechtzeitig vor Markteinführung bekanntgegeben.
 
Weitere Informationen zum Ford Fahrzeugprogramm unter www.ford.de
 
red/ford/10/2020
 
News: Fiat 500 und Panda sind erste Fiat Modelle mit Mild-Hybrid-Technologie

News: Fiat 500 und Panda sind erste Fiat Modelle mit Mild-Hybrid-Technologie

More details
News: Neuer Opel Astra feiert Premiere auf der XS Carnight am Wörthersee

News: Neuer Opel Astra feiert Premiere auf der XS Carnight am Wörthersee

More details
News: Sondermodell Alfa Romeo Giulia GTA erinnert an Rennsportlegende

News: Sondermodell Alfa Romeo Giulia GTA erinnert an Rennsportlegende

More details
News: Mercedes Small-Van Concept EQT ist Vorbote des neuen T-Modells

News: Mercedes Small-Van Concept EQT ist Vorbote des neuen T-Modells

More details

© motormobil 2021 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de

© motormobil 2021 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de