autosuche

E-Mobil: Vollelektrischer Rolls Royce Spectre durchläuft weitere Testphasen

"400 Jahre Nutzungsdauer"

 
Das globale Testprogramm des Rolls Royce Spectre, das im September 2021 gestartet ist, geht in eine weitere Phase, in der das elektrische Supercoupé noch eine weitere Million Kilometer zurücklegen wird. Das anspruchsvollste Testprogramm, dem jemals ein Rolls Royce Modell unterzogens wurde, erstreckt sich über 2,5 Millionen Kilometer, was einer Nutzungsdauer eines Rolls Royce von mehr als 400 Jahren entspricht.   
 
Alleine in Südfrankreich werden 625.000 Testkilometer absolviert, deren erste Phase auf dem historischen Testgelände Autodrome de Miramas, eines ehemalige Rennstrecke aus daen 1920er Jahren. Heute ist das Gelände ein hochmodernes Test- und Entwicklungszentrum mit mehr als 60 Kilometern Fahrbahnen und 20 Teststrecken. Ein dreispuriges, fünf Kilometer langes Hochgeschwindigkeitsoval mit starker Querneigung, ermöglicht es, den Spectre bei kontinuierlich hohen Geschwindigkeiten zu testen. Die zweite Testphase findet in der provenzalischen Landschaft um Miramas und an der Côte d'Azur statt. Die Tests werden in den Schlüsselmärkten von Rolls Royce unter realen Bedingungen wiederholt.
 
Der Spectre ist der bisher am besten vernetzte Rolls-Royce, und verfügt über 141.200 Sender-Empfänger-Beziehungen, was etwa dreimal so viel ist wie bei einem bisherigen Rolls Royce. Um das Potenzial dieser Technologie voll auszuschöpfen, haben die Software-Spezialisten die Intelligenz dezentralisiert. Die Daten werden näher an der Quelle verarbeitet, wodurch sich die Reaktionszeit deutlich verringert.
 
Für den berühmten Rolls Royce "Magic Carpet Ride“,das souveräne Dahingleiten unter allen Bedingungen, wurde nach erfolgreicher Testphase eine neue Fahrwerkstechnologie für den Spectre freigegeben. Eine ausgeklügelte elektronische Wankstabilisierung verwendet eine Reihe neuer Hardware-Komponenten und nutzt die Hochgeschwindigkeits-Datenverarbeitung des Spectre. Sie verwendet Daten des Systems, das die vorausliegende Straßenoberfläche liest, und vom Navigationssystem Informationen zu kommende Kurven erhält.
 
Dank seiner Vollaluminium-Spaceframe-Architektur besitzt der Spectre die steifste Karosserie aller Rolls Royce Modelle. Stahlprofile verstärken die Aluminiumarchitektur, und sorgen für eine Verbesserung der Torsionssteifigkeit um 30 Prozent gegenüber aller bestehenden Rolls Royce Automobile.
 
Mit einem Luftwiderstandsbeiwert von 0,25 stellt der Spectre einen Bestwert im Segment der Luxusautomobile auf. Umfangreiche und detaillierte Windkanaltests, digitale Modellierung und kontinuierliche Hochgeschwindigkeitstests machten dies möglich.
 
Die ersten Kundenauslieferungen des vollelktrischen Rolls Royce Spectre sollen im vierten Quartal 2023 erfolgen.
 
Weitere Informationen zum Rolls Royce Fahrzeugprogramm unter www.rolls-roycemotorcars.com
 
 red/rolls-royce/07/2022
 

Medien

Rolls Royce Spectre - 2022
E-Mobil: Mercedes kündigt digitale Weltpremiere des VISION EQXX an

E-Mobil: Mercedes kündigt digitale Weltpremiere des VISION EQXX an

More details
News: Überarbeiteter BMW X7 mit Mild-Hybrid-Technologie und Wasserfallbeleuchtung

News: Überarbeiteter BMW X7 mit Mild-Hybrid-Technologie und Wasserfallbeleuchtung

More details
Motorrad: Welcher Helmtyp empfiehlt sich für Roller oder Motorrad

Motorrad: Welcher Helmtyp empfiehlt sich für Roller oder Motorrad

More details
News: VW bringt sportliches SUV-Coupé Taigo im Kleinwagensegment

News: VW bringt sportliches SUV-Coupé Taigo im Kleinwagensegment

More details

© motormobil 2022 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de