autosuche

Leasing oder Finanzierung ? Bei der Anschaffung eines Fahrzeugs stellt sich diese Frage oft

"Verschiedene Möglichkeiten zur Autofinanzierung" 

 
Viele Menschen sind täglich auf ihr Auto angewiesen, um damit zur Arbeit zu gelangen oder anderen Pflichten nachzukommen. Im Falle eines Schadens oder eines nicht von der Versicherung gedeckten Unfalls stellt der Kauf eines neuen Autos sie vor eine große Herausforderung, wenn sie nicht eine entsprechende Summe gespart haben. Denn ein günstiges Auto kommt nicht in Frage, wenn die Zuverlässigkeit eine große Rolle spielt. 
 
Wer sein Auto nur aus Komfortgründen hat kann es sich natürlich leisten, im Pannenfall auf ein anderes Verkehrsmittel umzusteigen, bis das Geld für die Reparatur zusammengespart wurde. Doch für die tägliche Fahrt zur Arbeit ist das natürlich nicht möglich, da nicht einfach mehrere Tage oder sogar Wochen auf das Fahrzeug verzichtet werden kann. Deshalb gilt es im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten ein Fahrzeug zu finden. Häufig ist dies aber nicht möglich, weshalb eine Finanzierung oder ein Leasing notwendig wird. In diesem Artikel soll erklärt werden, worauf es bei der Finanzierung und beim Leasing ankommt, wenn es so günstig wie möglich werden soll. 
 
Leasing oder Finanzierung? 
 
Wer sich den Konfigurator von großen Marken wie Mercedes oder Volkswagen anschaut wird feststellen, dass stets ein Leasingangebot oder eine Finanzierung berechnet wird. Allerdings erklären die Anbieter den Unterschied zwischen den beiden Varianten nicht. 
 
Beim Leasing handelt es sich lediglich um eine Form der Miete, mit einer langen Laufzeit. Üblich sind Laufzeiten von 12 bis 60 Monaten. Allerdings gibt es in einigen Fällen Abweichungen in beide Richtungen. Monat für Monat zahlt der Mieter die vertraglich festgelegte Leasingrate und gibt das Fahrzeug nach dem Ende der Laufzeit wieder zurück. Dabei wird eine Anzahl Kilometer festgelegt, die nicht überschritten werden darf. Wenn dies doch passieren sollte, muss pro Mehrkilometer ein gewisser Betrag nachgezahlt werden. 

Bei einer Finanzierung wird das Fahrzeug tatsächlich gekauft und der Brief lediglich als Sicherheit bei der finanzierenden Bank hinterlegt. Der Käufer ist also nicht an eine Kilometerbeschränkung gebunden. Anders als beim Leasing gibt es bei einer Finanzierung häufig eine Schlussrate, die am Ende der Laufzeit beglichen werden muss. Die Alternative dazu ist eine Finanzierung, bei der während der Laufzeit der gesamte Betrag getilgt wird. Diese Variante führt zwar zu hohen Raten, ist aber gerade für Menschen mit einer angespannten finanziellen Situation ratsam. Denn kleinere Kratzer und Schäden müssen nicht repariert werden und nach dem Laufzeitende muss keine weitere Finanzierung angefragt werden, um die Schlussrate bezahlen zu können. 
 
So finden Autofahrer die beste Autofinanzierung 
 
Wer sich ein wenig auf dem Gebrauchtwagenmarkt umschaut wird schnell feststellen, dass viele Autohändler ihren Kunden gleich eine Finanzierung für die angebotenen Fahrzeuge anbieten. Dies mag zwar bequem sein, doch wer aufs Geld schauen muss, der sollte sich auch anderweitig umschauen. So kann beispielsweise beim Autokreditvergleich von Verivox eine Menge Geld gespart werden. Mit nur wenigen Klicks finden Nutzer dort den günstigsten Kredit für die Anschaffung des neuen Fahrzeugs. Das kann sogar dann sinnvoll sein, wenn Händler mit einer günstigen oder sogar zinsfreien Finanzierung werben. In der Regel zahlen die Händler hierfür einen gewissen Betrag an die Bank, um so etwas überhaupt anbieten zu können. Der Verhandlungsspielraum ist also deutlich größer, wenn solch eine Finanzierung nicht in Anspruch genommen wird. Wenn es keine besonders günstige Finanzierung durch die Bank des Autohändlers gibt, sollte sowieso ein Kreditvergleich genutzt werden, um den günstigsten Zinssatz zu bekommen. 
 
 
United Kingdom gambling site click here