autosuche

E-Mobil: Elektrischer Mini Cooper SE mit bis zu 270 Kilometer Reichweite

"Mini E-Starter"

 
Mit dem Cooper SE kommt im Frühjahr 2020 das erste rein elektrisch betriebene Serienfahrzeug von Mini auf den Markt. Der Mini Cooper SE mit Elektro-Antrieb zeigt sich optisch leicht verändert und ist vor allem an der geänderten Frontpartie und den gelben Zierelementen zu erkennen.
 
Der Mini Cooper SE verfügt über einen 184 PS (135 kW) starken Elektromotor, der ein maximales Drehmoment von 270 Nm liefert. Damit soll man in nur 7,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h sprinten können. Der Fahrer kann zwischen zwei Rekuperationsstufen wählen, eine ermöglicht das sogenannte „One-Pedal-Feeling“, bei dem man nur den Fuß vom Gaspedal nehmen muss, und das Fahrzeug verzögert wie bei einer normalen Bremsung.
 
Die rein elektrische Reichweite der 32,6 kWh großen Batterie soll zwischen 235 und 270 Kilometern liegen, damit ist der Mini kein Reichweitenkönig, für den täglichen Betrieb in der City sollte die Reichweite aber ausreichen. Die modellspezifisch konfigurierte Hochvoltbatterie besteht aus Lithium-Ionen-Zellen, die in 12 Module unterteilt sind. Sie bilden eine T-förmige Speichereinheit, die im Fahrzeugboden positioniert.
 
Dank dieser Anordnung ist die Nutzung des Gepäckraums im Vergleich mit den herkömmlich angetriebenen Modellvarianten in keiner Weise eingeschränkt. Das Stauvolumen unter der Heckklappe beträgt – wie beim Mini 3-Türer mit Verbrennungsmotor – 211 Liter und wächst nach dem Umklappen der Fondsitzlehnen auf bis zu 731 Liter. Einziger messbarer Unterschied: Um der im Fahrzeugboden angeordneten Hochvoltbatterie eine entsprechende Bodenfreiheit zu gewährleisten, liegt die Karosserie des neuen Mini Cooper SE um etwa 18 Millimeter höher als beim konventionell angetriebenen Modell.
 
Mit einem Leergewicht von 1 365 Kilogramm ist das rein elektrisch angetriebene Modell nur rund 145 Kilogramm schwerer als der Mini Cooper S 3-Türer mit Steptronic Getriebe.
 
Die Energie bezieht der neue Mini Cooper SE aus dem Stromnetz, an das er sich wahlweise über herkömmliche Haushaltssteckdosen, die MINI ELECTRIC Wallbox oder öffentliche Ladestationen anschließen lässt. Sein Ladeanschluss ist für das Wechselstrom- und das Gleichstrom-Laden unter Verwendung von Steckern in den Ausführungen Typ 2 und CCS Combo 2 konzipiert. Oberhalb des Anschlusses weist eine Ladezustandsanzeige mit orangefarbenen Signalen auf die Initialisierung, mit pulsierendem gelbem Licht auf den laufenden Ladevorgang und mit grünem Licht auf die vollständig geladene Batterie hin.
 
Der neue Mini Cooper SE verfügt serienmäßig über ein modellspezifisches Instrumentenkombi, das aus einem 5,5 Zoll großen Farbdisplay im Black-Panel-Design hinter dem Lenkrad besteht. Im Zentrum des volldigitalen Displays wird die Fahrgeschwindigkeit in Ziffernform sowie mit einem umlaufenden Skalenband dargestellt. Das Geschwindigkeitsband wird parallel dazu auch im Lichtring des Zentralinstruments angezeigt – je nach Fahrmodus in Rot (Modus SPORT), Weiß (MID) oder Grün (GREEN und GREEN+). Weitere digitale Anzeigen im Instrumentenkombi informieren über den Ladezustand der Hochvoltbatterie, den aktuell gewählten Driving Mode, den Status der Fahrerassistenzsysteme und Check-Control-Meldungen. Außerdem werden Angaben über die verfügbare Reichweite, die aktuelle Antriebsleistung, die Außentemperatur, die Uhrzeit und die Kilometerleistung sowie Meldungen der Verkehrszeichenerkennung und High-Guiding-Hinweise des Navigationssystems angezeigt.
 
Produziert wird der neue Mini Cooper SE im Heimatland der Marke, im Werk Oxford. Preise für den ab März 2020 auf den Parkt kommenden Mini Cooper SE stehen noch nicht fest.
 
Weitere Informationen zum Mini Fahrzeugprogramm unter www.mini.de
 
red/mini/07/2019
 

Medien

Mini Cooper ES 2019
United Kingdom gambling site click here