autosuche

Motorrad: Aufgewertete Kawasaki Z900RS SE mit "Yellow-Ball“ Lackierung

"Mit dem Charme der 70er"

 
Kawasaki erweitert für 2022 die Z900RS-Modellreihe mit einer SE-Version, die technisch aufgewertet ist und durch die klassische "Yellow-Ball“-Lackierung in Anlehnung an die Z1 von 1972 besticht.
 
Neben der legendären Lackierung fällt an der Z900RS SE sofort der neue Öhlins-S46-Stoßdämpfer mit externer hydraulischer Justierung der Federbasis per Einstellrad auf. Das einteilige Aluminiumgehäuse dieser Konstruktion, der große 46-mm-Dämpferkolben und die per Trennkolben aufgeteilten Kammern für Öl und Gas sollen für mehr Grip und ein noch besseres Handling sorgen. An der 41-mm-Upside-down-Gabel vorn sind die Standrohre gold eloxiert. Deren Abstimmung wurde an das neue Federbein angepasst, sodass Front und Heck perfekt harmonieren. Auch die Felgen sind in dem glänzenden Gold gehalten.
 
Weitere Verbesserungen an der Front finden sich im Bereich der Vorderradbremseinheit, die durch Brembo-Komponenten aufgewertet wurde. M4.32-Monobloc-Bremszangen mit Belägen beißen in 300-mm-Scheiben des italienischen Bremsenspezialisten. Im Vergleich zur Standardversion Z900RS wurde der Durchmesser des radialen Nissin-Hauptbremszylinders von 19,1 mm auf 17,5 mm reduziert, und Bremsanlage mit Stahlflex-Bremsleitungen ausgestattet.
 
Die neue SE Version der Z900RS unterscheidet sich zudem durch seitliche Kühlerverkleidungen, und der Halter des Vorderradkotflügels und die Abdeckung der Einspritzanlage sind in Schwarz gehalten, sowie das "RS“ Logo in Rot. 
 
Optisches Highlight ist die Lackierung im klassischen "Yellow-Ball“-Look, welche bereits bei vielen Z1-Fans populär war, damals allerdings in Kombination mit Dunkelgrün-Metallic. Bei der Z900RS SE ist das Gelb mit schwarzem Lack kombiniert. 
 
Weitere Informationen zum Kawasaki Motoeeadprogramm unter www.kawasaki.de
 
red/kawasaki/08/2021
 

© motormobil 2021 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de

© motormobil 2021 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de