autosuche

Motorrad: Welcher Helmtyp empfiehlt sich für Roller oder Motorrad

"Schick und sicher"

 
Die Auswahl an Motorradhelmen ist genauso groß und vielseitig, wie ihre gut durchdachten und praktischen Ausstattungsmerkmale. Dazu kommen unterschiedlichste Designs und farben, die für Individualität sorgen. Wichtigstes Kriterium bleibt aber die Sicherheit, die der Helm dem Fahrer eines Rollers oder Motorrads gewähren soll. 
 
Allgemein lassen sich Motorradhelme in drei Arten einteilen: Integral- und Klapphelm, Crosshelm und Jethelme. Am Häufigsten werden der Integralhelm und der Klapphelm genutzt, da beide eine kopfumschließende Form besitzen, die besonders sicher ist. Richtig schick und modern ist der Jethelm ohne Visier, der sich primär für Roller eignet, und weniger für schnelle Bikes und hohe Geschwindigkeiten.
 
Für alle Helme gilt, dass sie das Sicherheits-ECE-Siegel 22.05 tragen müssen, das besagt, dass dieser Helm von staatlicher Stelle geprüft wurde, und damit für Fahrten auf Europas Straßen zugelassen ist.
 
Bevor es auf eine geplante Motorrad- oder Rollertour durch Deutschland geht, sollte in jedem Fall vorab der passende Helm gefunden werden.
 
Die Allrounder: Integralhelm und Klapphelm
 
Der Integralhelm und der Klapphelm unterscheiden sich auf den ersten Blick kaum voneinander. Beide Helme umschließen Kopf und Gesicht vollständig. Ausstattungsmerkmale und Design sind abhängig vom jeweiligen Hersteller. 
 
Diese Motorradhelme verfügen über ein kratzfestes Visier und über eine Pinlock-Vorbereitung, mit der sich der Integral- oder Klapphelm mit einem beschlagfesten Pinlock-Visier nachrüsten lässt, wenn das Pinlock-Visier nicht im Lieferumfang enthalten sein sollte. Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen gehören ein antibakterielles waschbares Innenfutter und ein Kinnriemen mit Micrometric-Schnellverschluss. Ein Belüftungssystem an beiden Helmseiten sorgt jederzeit für angenehmes Klima beim Fahren. Je nach Modell und Hersteller zählen auch Vorbereitungen für ein Kommunikationssystem zur Ausstattung.
 
Die Helmschale besteht aus Polycarbonat, ein Industriekunststoff, der Stoßeinwirkungen durch Stürze gleichmäßig auf die Helmschale verteilt und so die Gefahr möglicher Kopfverletzungen reduziert. Die meisten Hersteller bieten ein Helmmodell mit zwei bis drei verschieden großen Helmschalen an, was eine optimale Passform gewährt und die Sicherheit erhöht. 
 
Integralhelme und Klapphelme eignen sich im Prinzip für  jedes Fahrzeug, vom Roller bis zur Rennmaschine, und unterscheiden sich lediglich durch den Klappmechanismus. Dieser bietet den Vorteil, dass sich Visier und Kinnkasten über den Klappmechanismus mit einem Handgriff nach oben schieben lassen, was besonders praktisch beim Tank- und Pausenstopp ist. Speziell zugelassene Klapphelme dürfen auch während der Fahrt mit offenem Visier gefahren werden.
 
Der kompakte Crosshelm
 
Der Crosshelm wird überwiegend im Motocross-Sport verwendet, oder auch von Motorradfahrern, die gerne jenseits der befestigten Straßen in unwegsamen Terrain unterwegs sind. Diese Helmvariante ist besonders kompakt und zeichnet sich durch das spitz zulaufende Kinnteil aus. Statt eines Visiers verfügt der Crosshelm über eine breite Sonnenblende. Seine Augen schützt der Fahrer über eine spezielle Cross-Brille. Im Gegensatz zu Integral- und Klapphelmen, die primär für Fahrten in der Stadt oder im Urlaub auf Langstrecken, findet der Crosshelm mehr Anhänger bei Fahrern die gerne sportlich und mit etwas Nervenkitzel unterwegs sind. 
 
Der schicke Jethelm
 
Der Jethelm passt zu klassischen Cityflitzern wie einem Vespa Roller oder zu auffälligen Schoppern und Naked-Bikes, bei denen nicht die Geschwindigkeit im Vordergrund steht, sondern das entspannte Cruisen. Der Jethelm bietet den Vorteil, dass er den Fahrwind auf der Haut spüren lässt und das Gefühl von Freiheit beim Fahren verstärkt.
 
Individuelle Nutzung
 
Im Prinzip lassen sich alle Helmarten sowohl für den Roller als auch für das Motorrad nutzen. Wann welcher Helm gerne genutzt wird, hängt zumeist von den Vorlieben des Motorradfahrers und vom Einsatzzweck ab. 
 
red/06/2021
 

Medien

helmonline.de - 2021

© motormobil 2021 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de

© motormobil 2021 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de