autosuche

News: Facelift mit neuem Logo für Mini F56 und F55 Modelle 2018

"Zweidimensionales Flat Design Logo"

 
Die aktuelle Mini Baureihe erhält ihre erste Auffrischung mit dezent verfeinerter Optik, weiterentwickelter Technik, Neuerungen bei der Antriebstechnik, zusätzliche Möglichkeiten zur Individualisierung und eine Erweiterung der digitalen Services von Mini Connected.
 
Zu den auffälligsten Neuerungen für den Mini 3-Türer, 5-Türer und das Cabrio gehören ein neues neues Mini Logo sowie LED-Heckleuchten im Union-Jack-Design. Außerdem neu sind LED-Scheinwerfer mit Matrix-Funktion für das Fernlicht, 7-Gang Steptronic Getriebe mit Doppelkupplung, 8-Gang Steptronic Getriebe, optionale Radio- und Navigationssysteme mit Touchscreen-Monitor und Telefonie mit Wireless Charging - eine in die Mittelarmlehne integrierte Ablage ermöglicht das kabellose Aufladen von dafür geeigneten Mobiltelefonen. Zum Ausstattungsumfang gehört außerdem eine zweite USB-Schnittstelle im vorderen Bereich der Mittelkonsole.
 
Zur Individualisierung stehen neben neuen Karosseriefarben, ein Piano Black Exterieur,  neue 17 Zoll Leichtmetallräder, ein erweitertes Angebot an Lederausstattungen, Interieuroberflächen und Colour Lines und das Mini Yours Customised zur Wahl. Die Motorenpalette wurde zum Teil weiterentwickelt, mit gesteigerter Effizienz, sowie mehr Hubraum und Drehmoment für Mini One und Mini One First.
 
Die jüngste Generation der LED-Module für Abblend- und Fernlicht weist eine gesteigerte Leuchtkraft auf. Das LED-Tagfahrlicht sowie der Fahrtrichtungsanzeiger werden von einem Lichtring erzeugt, der die Scheinwerferkontur gegenüber der bisherigen Ausführung vollständig umschließt. Die ebenfalls optional verfügbaren Adaptiven LED-Scheinwerfer passen ihre Leuchtwirkung automatisch an die Verkehrssituation an. Bei Stadtfahrten und witterungsbedingten Sichteinschränkungen kann durch Zuschaltung des abgedimmten Abbiegelichts die Ausleuchtung des seitlichen Fahrbahnbereichs intensiviert werden. Eine gezielte Erhöhung der Reichweite des Abblendlichts sorgt für eine optimierte Ausleuchtung der Straße beim Fahren auf der Autobahn.
 
Außerdem bieten die Adaptiven LED-Scheinwerfer jetzt eine automatische, selektive Abblendfunktion für das Fernlicht. Die innovative Matrix-Technologie für das Fernlicht steigert die Sichtweite und vermeidet dabei eine Blendwirkung gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern. Die Steuerung der Fernlichtsegmente orientiert sich an der Verkehrssituation. Sobald die Frontkamera des Mini ein entgegenkommendes oder vorausfahrendes Fahrzeug registriert, wird der Verkehrsraum, in dem sich diese befinden, nur noch vom Abblendlicht ausgeleuchtet. Dies geschieht durch Deaktivierung der für diesen Bereich zuständigen Segmente der Matrix-Fernlichtfunktion. Die übrigen Fahrbahnbereiche werden weiterhin vom Fernlicht ausgeleuchtet.
 
Das neue Mini Logo auf der Motorhaube, der Gepäckraumklappe sowie auf dem Lenkrad, im Display des Zentralinstruments und auf der Funkfernbedienung aller Modelle ist jetzt in einem zweidimensionalen „Flat Design“ ausgeführt.
 
Zu den neuen Farben gehören Emerald Grey metallic, Starlight Blue metallic und Solaris Orange metallic. Mit der Option Piano Black Exterieur werden die Einfassungen der Scheinwerfer, der Heckleuchten sowie des Kühlergrills in hochglänzendem Schwarz anstelle von Chrom ausgeführt.
 
Für den Innenraum werden die Lederausstattung Chester in der Farbe Malt Brown und die nun ebenfalls in Malt Brown erhältliche Colour Line angeboten. Darüber hinaus wird jetzt die Option Mini Yours Interior Style Piano Black illuminiert angeboten. Sie beinhaltet neben den in Piano Black lackierten Oberflächen im Bereich der Türen und der Mittelkonsole auch eine hinterleuchtete Dekorleiste für die Armaturentafel auf der Beifahrerseite. Diese ist ebenfalls in Piano Black gehalten und mit einem stilisierten Union-Jack-Motiv verziert. Die Farbe der Hintergrundbeleuchtung für die Dekorleistung entspricht jeweils der vom Fahrer ausgewählten Lichtstimmung der Ambientebeleuchtung, die Bestandteil des Mini Excitement Pakets ist.
 
Neben noch mehr fahrspaß soll die Überarbeitung der Motoren zu einer Reduzierung der Verbrauchs- und CO2-Werte um bis zu fünf Prozent sowie zu einer Optimierung des Emissionsverhaltens führen. Die Weiterentwicklung erstreckt sich vom Grundmotor über die MINI TwinPower Turbo Technologie, die Motorelektronik, die Ölversorgung, die Ansaugluftführung und das Kühlsystem bis zu den Abgasanlagen. Dabei wurde auch das Gewicht der Antriebseinheiten reduziert. Die Motorabdeckungen bestehen jetzt aus carbonfaserverstärktem Kunststoff (CFK) und sind dadurch ebenfalls leichter. Für ihre Fertigung wird Recyclingmaterial verwendet, das aus Carbonfaserresten gewonnen wird, die in der Produktion von BMW i Automobilen anfallen.
 
Die Dreizylinder-Ottomotoren des One First und des  One schöpfen ihre Kraft nun aus einem Hubraum von 1,5 Litern. Damit verbunden ist eine Steigerung des maximalen Drehmoments um jeweils 10 auf nunmehr 160 beziehungsweise 190 Nm. Darüber hinaus verfügen alle Ottomotoren über eine Benzindirekteinspritzung mit einem von 200 auf 350 bar erhöhten Maximaldruck und Turboladerschaufeln aus besonders hitzebeständigem Material. Die Common-Rail-Direkteinspritzung der Dieselmotoren gewährleistet eine nochmals präzisere Kraftstoffzufuhr in die Brennräume. Dazu wurde der maximale Einspritzdruck bei den Dreizylinder-Antrieben des One D und des Cooper D auf 2 200 und beim Vierzylinder des MINI Cooper SD auf 2 500 bar angehoben. Außerdem ist der kraftvollste der drei Dieselmotoren nun mit einer zweistufigen Turboaufladung bestückt.
 
Alternativ zur serienmäßigen 6-Gang Handschaltung wird für die Modelle Mini One,  Cooper, Cooper S und  Cooper D optional ein 7-Gang Steptronic Getriebe mit Doppelkupplung angeboten. Die neue Getriebevariante zeichnet sich durch besonders schnelle Gangwechsel aus und ermöglicht extrem sportliche Beschleunigungsvorgänge ohne Zugkraftunterbrechung. Die Bedienung erfolgt mit Hilfe eines neugestalteten elektronischen Gangwahlschalters. Für den MINI Cooper S ist auch ein 7-Gang Steptronic Sport Getriebe mit Doppelkupplung erhältlich. Es umfasst Schaltwippen am Lenkrad für besonders spontane manuelle Eingriffe in die Gangwahl. Der MINI Cooper SD ist jetzt serienmäßig mit einem 8-Gang Steptronic Getriebe ausgestattet.  Es wird mit einem elektronischen Gangwahlschalter bedient, optional steht ein 8-Gang Steptronic Sport Getriebe mit Schaltwippen zur Auswahl.
 
Bestandteil des optionalen Mini Excitement Pakets ist jetzt auch die Mini Logo-Projektion auf der Fahrerseite. Das neue Mini Logo wird beim Öffnen und Schließen des Fahrzeugs von einer Lichtquelle im Außenspiegel auf den Boden im Vorfeld der Tür projiziert und ist dort für jeweils 20 Sekunden sowie dauerhaft bei geöffneter Tür zu sehen.
 
Weitere Informationen zum Mini Fahrzeugprogramm unter www.mini.de
 
 
red/mini/01/2018

Medien

Mini Cooper S 5-Türer Facelift 2018
United Kingdom gambling site click here