autosuche

News: Neue Mercedes A-Klasse mit künstlicher Intelligenz

"Moderner Luxus in der Kompaktklasse"

 
Mit der neuen Generatoion der A-Klasse definiert Mercedes-Benz modernen Luxus in der Kompaktklasse völlig neu. Neben einem in dieser Klasse revolutionären Innendesign, zeichnet sich die neue A-Klasse durch modernste Technologien, wie das MBUX (Mercedes-Benz User Experience) und eine Reihe von Funktionen aus, die bislang der Luxusklasse vorbehalten waren. Dazu gehört auch ein in bestimmten Fahrsituationen erstmals teilautomatisiertes Fahren. 
 
Die A-Klasse ist das erste Modell von Mercedes-Benz, das das völlig neue Multimediasystem MBUX erhält. Einzigartig bei diesem System ist seine Lernfähigkeit dank künstlicher Intelligenz. MBUX ist individualisierbar und stellt sich auf den Nutzer ein. Die Bedienstruktur besitzt 3D-Grafiken in höchster Auflösung, die in Echtzeit gerendert, das heißt berechnet und ausgegeben, werden.
 
Je nach Ausstattung umfasst das MBUX das hochauflösende Widescreen-Cockpit mit Touchscreen-Bedienung des Media-Displays, die Navigationsdarstellung mit Augmented-Reality-Technologie sowie die intelligente Sprachsteuerung mit natürlichem Sprachverstehen, die mit dem Schlüsselwort „Hey Mercedes“ aktiviert wird. Ebenfalls verfügbar ist ein Headup-Display. Der Touchscreen ist bei MBUX Bestandteil des ganzheitlichen Touch-Bedienkonzepts – einem Dreiklang aus Touchscreen, Touchpad auf der Mittelkonsole und Touch-Control Buttons im Lenkrad. 
 
Mit der neuen Infotainmentgeneration MBUX starten neue und verbesserte Mercedes me connect Dienste. Dazu gehören unter anderem die Navigationsfunktionen auf Basis von Car-to-X-Kommunikation (Informationen von Fahrzeug zu Fahrzeug über durch Sensoren erfasste Ereignisse, z.B. Notbremsung, ESP Eingriff, oder durch manuelle Systemmeldung durch den Fahrer z.B. eines Unfalls) und die Fahrzeugortung, die das Finden des geparkten Fahrzeugs erleichtert, sowie eine Nachricht, falls das geparkte Fahrzeug angerempelt oder abgeschleppt wurde.
 
Die Mercedes me App Sammlung lässt sich bedienfreundlich als Icon auf dem Bildschirm platzieren und lässt sich wie alle anderen Hauptapplikationen frei auf dem Homescreen sortieren. Darüber hinaus werden Online-Inhalte wie aktuelle Tankstellen-Preise oder die Verfügbarkeit von Parkplätzen im Parkhaus in MBUX angezeigt. Die Online-Aktualisierung erlaubt auf einfache Weise, neue Inhalte in MBUX zur Verfügung zu stellen.
 
Das Exterieurdesign der A-Klasse zeigt die neue Designphilosophie von Mercedes-Benz puristisch und flächenbetont, auf Basis eines kompakten Two-Box-Designs. Dazu zählt auch der neue, markante Sternengrill, dessen sich nach unten öffnende Silhouette eine Neuinterpretation des Kühlergrills ist, mit Pins in Diamantoptik und einer silbernen Zentral-Lamelle.
 
Durch den vergrößerten Radstand und die seitliche Charakterlinie wird das Fahrzeug optisch gestreckt. Die Motorhaube fällt gegenüber der Vorgängerbaureihe stärker nach vorne ab. Der cw-Wert beträgt 0,25. Größere Radhäuser bieten Platz für Räder von 16 bis 19 Zoll. Ein optisch breiteres Heck wird durch den starken Einzug des Greenhouses, ausgelagerte Rückstrahler im modular aufgebauten zweiteiligen Heckstoßfänger sowie schmale, zweigeteilte Rückleuchten erzielt. Mit 370 Litern Fassungsvermögen fällt der Kofferraum um 29 Liter größer aus als beim Vorgänger. 
 
Erstmals in der Kompaktklasse setzt Mercedes-Benz optional ein zweiteiliges AIRPANEL ein. Dieses Jalousiesystem hinter der Kühlermaske öffnet je nach Kühlleistungsbedarf einstellbare Lamellen. Zusätzlich sitzt eine zweite Jalousie im Lufteinlass unterhalb des Kennzeichens und verbessert die Performance des Systems weiter. 
 
Das Interieur der neuen A-Klasse zeichnet sich durch eine völlig neue Raumarchitektur aus, die insbesondere durch die avantgardistisch gestaltete Instrumententafel entsteht: Statt einer Hutze über dem Cockpit spannt sich der flügelförmige Grundkörper der Instrumententafel ohne jede formale Unterbrechung von einer Vordertür zur anderen. Das Widescreen-Display steht völlig frei und ist in drei Ausführungen erhältlich: mit zwei 7-Zoll-Displays (17,78 cm), mit einem 7- und einem 10,25-Zoll-Display (26 cm) und mit zwei 10,25-Zoll-Displays. 
 
Zu den aktiven Fahrassistenz-Systemen der neuen A-Klasse zählen unter anderem ein Spurwechsel-Assistent, Abstands-Assistent DISTRONIC mit Lenk-Assistent,  Nothalt-Assistent und ein Brems-Assistent. Ein aktiver Park-Assistent mit PARKTRONIC erleichtert sowohl die Parkplatzsuche als auch das Ein- und Ausparken in Längs- und Querparklücken. Das Park-Paket mit 360°-Kamera ermöglicht eine komplette Rundumsicht.
 
Die Motorenpalette der A-Klasse umfasst neue Vierzylinder-Benziner mit 1,4 L Hubraum und bis zu 120 kW und 250 Nm, mit Zylinderabschaltung, sowie 2,0 L Hubraum mit bis zu 165 kW  und 350 Nm. Neu ist auch ein Vierzylinder-Diesel mit 1,5 L Hubraum und bis zu 85 kW und 260 Nm.
 
Als A 200 mit 7GDCT-Doppelkupplungsgetriebe leistet die A-Klasse 120 kW/163 PS und 250 Nm. Der Verbrauch soll bei 5,1 l/100 km, und die CO2-Emissionen bei120 g/km liegen. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 225 km/h. Der Sprint auf Tempo 100 km/h erfolgt in 8,0 Sekunden.
 
Das Top-Modell A 250 bei den Benzinern besitzt 165 kW/224 PS mit 350 Nm, beschleunigt in 6,2 Sekunden auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Der Verbrauch soll bei 6,0 l/100 km, und 141 g/km CO2-Emissionen liegen.
 
Das Dieselmodell A 180 d mit 7G-DCT-Doppelkupplungsgetriebe und 85 kW/116 PS mit 260 Nm, soll durchschnittlich 4,1 l/100 km, bei 108 g/km CO2-Emissionen verbrauchen. Die Beschleunigung von 0 - 100 km/h beträgt 10,5 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit 202 km/h.
 
Für die neue A-Klasse werden die drei Ausstattungslinien, Style, Progressive und AMG Line, sowie zwei Ausstattungspaketen und weitere Sonderausstattungen zur Individualisierung angeboten.
 
Mercedes bietet zudem ein Jahr lang ab Markteinführung ein exklusives Sondermodell  „Edition 1“ für alle Motorisierungen der A-Klasse an, mit zahlreichen Farbakzente im Exterieur wie im Interieur in Edition green, LED High Performance-Scheinwerfern, Sportsitzen und Ambientebeleuchtung. Das Exterieur basiert auf der AMG Line. Front- und Heckschürze besitzen Einleger in Edition green. Weitere besondere Merkmale sind 19 Zoll große AMG Leichtmetallräder im Vielspeichen-Design mit Felgenhorn in Edition green lackiert. Zu erkennen ist das Sondermodell auch am „Edition 1“-Schriftzug an den vorderen Kotflügeln. Serienmäßig besitzt die Edition 1 einen Diamantgrill mit schwarzen Pins und schwarzer Lamelle mit Einleger in Chrom. Die Außenspiegelgehäuse sind schwarz lackiert, Bordkantenzierstab und Fensterlinienzierstab in Schwarz hochglänzend ausgeführt. Zur Serienausstattung zählt ferner wärmedämmend dunkel getöntes Glas ab der B-Säule.
 
Weitere Informationen zum Mercedes-Benz Fahrzeugprogramm unter www.mercedes-benz.de
 
 
red/mercedes-benz/02/2018

Medien

Mercedes-Benz A-Klasse 2018
United Kingdom gambling site click here