autosuche

News: Neuer Audi Q8 ist eine Mischung aus Luxus-Coupé und SUV

"Anklänge an den Ur-quattro"

 
Neues Flaggschiff im Audi Fahrzeugprogramm ist der Q8, eine Mischung aus Luxus-Coupé und SUV. Mit 4,99 Meter Länge, 2,00 Meter Breite und 1,71 Meter Höhe ist das SUV-Coupé breiter, kürzer und niedriger als sein Schwestermodell Q7. Knapp 3,00 Meter Radstand bietet ein üppiges Raumangebot mit einem Gepäckraum bis zu 1.755 Liter.
 
Die Front des Q8 wird von einem imposanten Singleframe im Oktagon-Design mit aufrecht stehenden Kühlergrill und LED-Scheinwerfer dominiert, dem neuen Gesicht der Q-Familie. Die Dachlinie läuft in flach geneigten D-Säulen aus und stützt sich auf die quattro-Blister über den Radhäusern, die große Räder aufnehmen – bis zu 22 Zoll. In vielen Details lässt das Design Anklänge an den Ur-quattro erkennen. Spoiler, Radlaufblenden, Türaufsatzleisten und Diffusor sind farbig hervorgehoben und betonen damit zusätzlich den Offroad-Look. Die serienmäßigen LED-Scheinwerfer sind auf Wunsch in HD Matrix LED-Technologie zu haben. Hier hat die dreidimensionale Tagfahrlicht-Signatur einen digitalen Charakter, ähnlich wie beim Schlusslicht. Ein Lichtband verbindet die Einheiten am Heck miteinander und erinnert an den Porsche Panamera.
 
Für Fahrten abseits befestigter Straßen ist der Q8 mit einem rein mechanisch arbeitenden Mittendifferenzial ausgestattet, das die Kräfte im Verhältnis 40:60 auf Vorder- und Hinterachse verteilt. Bei Bedarf schickt es den Großteil auf die Achse mit der besseren Traktion. Dazus kommt eine Bodenfreiheit, von bis zu 254 Millimeter, kurze Überhänge und ein Bergabfahrassistent. Das Fahrwerk mit Dämpferregelung ist genauso serienmäßig wie die Progressivlenkung. Optional gibt es auch Allradlenkung, oder die Luftfederung adaptive air suspension mit geregelter Dämpfung, entweder in komfortbetonter oder in sportlicher Abstimmung. Sie variiert die Trimmlage der Karosserie je nach Fahrsituation und Fahrerwunsch um bis zu 90 Millimeter.
 
Beim Antrieb kommt modernste Mild-Hybrid-Technologie (MHEV) zum Einsatz. Das 48-Volt-Hauptbordnetz bindet zwei wichtige Technikbausteine ein: eine Lithium-Ionen-Batterie und einen Riemen-Starter-Generator. Beim Verzögern kann er bis zu 12 kW Leistung zurückgewinnen und in den Akku einspeisen. Die MHEV-Technologie erlaubt lange Segelphasen mit deaktiviertem Motor und einen Start-Stopp-Bereich, der bereits bei 22 km/h beginnt. 
 
Im Innenraum ist das obere MMI touch response-Display mit seiner Black-Panel-Optik in ausgeschaltetem Zustand fast unsichtbar in eine große, schwarze Fläche integriert. Im MMI touch response-Bedienkonzept des Audi Q8 sind fast alle Funktionen über zwei große Displays abrufbar. Das obere in 10,1 Zoll Diagonale zur Steuerung des Infotainments und der Navigation, und ein 8,6-Zoll-Display darunter für Klimatisierung, Komfortfunktionen und Texteingabe.
 
Wenn der Finger eine Funktion aktiviert, folgt ein spürbarer und hörbarer Klick als Bestätigung. Darüber hinaus macht die natürliche Sprachsteuerung den Audi Q8 zum intelligenten Dialogpartner. Der Fahrer kann seine Ansagen frei formulieren. Die Sprachbedienung versteht beispielsweise einen Satz wie „Ich habe Hunger“ und schlägt daraufhin Restaurants in der Nähe vor. In individuellen Benutzerprofilen lassen sich jeweils bis zu 400 bevorzugte Einstellungen für mehrere Fahrer speichern. Mit der myAudi App kann der Fahrer zudem Sonderziele in die Navigation übermitteln, Musik streamen oder den Smartphone-Kalender ins MMI übertragen.
 
Zu den Fahrassistenten gehören unter anderem der Adaptive Fahrassistent, der Effizienzassistent, der Kreuzungsassistent, die Spurwechselwarnung, die Bordsteinwarnung und die Umgebungskameras. Ab Anfang 2019 ist auch ein Remote Garagenpilot erhältlich. Er steuert den Q8 bei gleichzeitiger Überwachung durch den Fahrer selbsttätig in eine Garage und wieder heraus. Der Fahrer steigt vorher aus und aktiviert den Vorgang per myAudi App auf dem Smartphone. Ähnlichen Komfort bietet der (Remote) Parkpilot. Hinter all diesen Features steht das zentrale Fahrerassistenzsteuergerät. Es errechnet permanent ein differenziertes Abbild der Umgebung und managt auf dieser Basis die Assistenzsysteme. Die Daten dafür erhält es – je nach Ausstattung – von bis zu fünf Radarsensoren, sechs Kameras, zwölf Ultraschallsensoren und dem Laserscanner. 
 
Auf Wunsch werden zudem Individualkontursitze mit Massagefunktion und Belüftung, eine Vierzonen-Klimaautomatik und das Air Quality Paket mit Aromatisierung und Ionisator angeboten.
 
Der Audi Q8 wird im dritten Quartal 2018 auf dem europäischen Markt kommen.
 
Weitere Informationen zum Audi Fahrzeugprogramm unter www.audi.de
 
 
red/audi/06/2018
United Kingdom gambling site click here