autosuche

News: Neuer Audi A1 Sportback greift Designelemente des Ur-Quattros auf

"Back to the roots"

 
Nach 8 Jahren Bauzeit präsentiert Audi 2018 die zweite Generation seines Kompaktmodells A1. Der neue A1 Sportback zeichnet sich durch sein dynamisches Design aus, mit optischer Nähe zum Audi Ur-quattro und Sport quattro. Ecken und Kanten haben die Rundungen des Vorgängers verdrängt. In der Länge ist der A1 Sportback mit 56 Millimetern deutlich gewachsen, er misst nun 4,03 Meter. Seine Breite ist mit 1,74 Meter nahezu gleich geblieben. Die Höhe inklusive Antenne beträgt in der neuen Generation nur 1,43 Meter. Mit der breiten Spur und den kürzeren Überhängen ist sein Erscheinungsbild sportlich-straff. Der breite, tief platzierte Singleframe-Grill und die angedeuteten seitlichen Lufteinlässe beherrschen die markante Front. Unter der Kante der Motorhaube befinden sich drei flache Schlitze – eine Reminiszenz an den Sport quattro, die Rallye-Ikone der Marke aus dem Jahr 1984. 
 
Zur sportlichen S line-Ausstattung zählen zum Beispiel größere Lufteinlässe, zusätzliche Schwellerleisten, ein langgezogener Schlitz zentral unterhalb der Haube mit zwei Stegen sowie der größere Heckflügel. Die leistungsstärkste Motorisierung ist zusätzlich an einem markanten Doppelendrohr erkennbar. 
 
Besonders individuell ist das Editionsmodell auf Basis der Ausstattungslinie S line, das ab Marktstart verfügbar ist, mit 18-Zoll-Rädern in Abhängigkeit von der Außenlackierung in Bronze, Weiß oder Schwarz, sowie folierten Audi-Ringen auf der Seite, passend in Felgenfarbe. Die LED-Scheinwerfer und LED-Heckleuchten sind in Anlehnung an den legendären Audi Sport quattro abgedunkelt. Die Audi-Ringe im Singleframe sowie die Heck-Kennzeichnung sind schwarz. 
 
Ein Novum im A1 Sportback ist die modulare Lines-Struktur. Sie ermöglicht eine besondere Flexibilität – erstmals kann der Kunde die Exterieur- und Interieur-Umfänge vollkommen frei kombinieren. Je nach Ausstattungslinie – Basis, advanced oder S line – sind die Anbauteile im Exterieur unterschiedlich ausgeführt. Das Optikpaket schwarz setzt weitere Akzente. Mit den Lines „Interieur advanced“, „Interieur design selection“ und „Interieur S line“ bietet Audi zusätzlich zahlreiche Möglichkeiten, Farben und Materialien entsprechend auszuwählen. 
 
Der Innenraum besitzt, wenn es nach Audi geht, das sportlichste Interieur der Kompaktklasse. Alle Bedienelemente und das optionale MMI touch-Display sind stark fahrerorientiert und verstärken so den besonderen Cockpitcharakter. Das Display und das Luftausströmerband auf der Beifahrerseite sind in einer Fläche integriert in Glasoptik schwarz. Das optionale Kontur- und Ambientelichtpaket setzt bei Dunkelheit das Interieurdesign auf Wunsch durch LED-Lichtelemente in 30 auswählbaren Farben in Szene. 
 
Trotz kompakter Außenabmessungen und einer sportlichen Dachlinie bietet der neue A1 Sportback ein deutlich verbessertes Raumangebot, mit viel Kopf- und Beinfreiheit im Fond. Das Gepäckraumvolumen ist um 65 Liter gewachsen: Im Normalzustand passen 335 Liter hinein, mit umgeklappter Fondlehne sind es dachhoch sogar 1.090 Liter. Die Höhe der Ladekante beträgt nur 67 Zentimeter.
 
Bereits in der Basisversion ist der A1 Sportback mit volldigitalem Kombiinstrument mit einem hochauflösenden 10,25-Zoll-Display sowie einem Multifunktionslenkrad ausgestattet. Optional ist das virtual cockpit erhältlich, das mit erweitertem Funktionsumfang umfassende Informationen im direkten Blickfeld des Fahrers präsentiert. Das Infotainment-Konzept im neuen A1 Sportback entstammt der Oberklasse. Serie ist das MMI Radio, das über die Multifunktionstasten am Lenkrad und die Anzeige im volldigitalen Kombiinstrument bedient wird. In der höchsten Ausbaustufe bietet die MMI Navigation plus einen 10,1 Zoll großen MMI Touchscreen, der sich nahtlos einfügt in die Glasoptik schwarz.
 
Die MMI Navigation plus bietet den A1 Sportback-Fahrern in Verbindung mit Audi connect Funktionen wie beispielsweise die Hybrid-Routenführung – sie führt eine Routenberechnung in der Cloud durch und berücksichtigt dabei die gesamte Verkehrslage. Beste Verbindung an Bord des neuen A1 Sportback garantiert das Audi smartphone interface. Es integriert iOS- und Android-Smartphones per Apple CarPlay und Android Auto in eine speziell für sie entwickelte Umgebung im MMI und bietet zwei USB-Schnittstellen. 
 
Auch die Fahrerassistenzsysteme des Audi A1 Sportback stammen aus der Oberklasse. Sie halten den Kompakten auf dem richtigen Abstand zum Vordermann, erleichtern dem Fahrer das Halten der Spur oder unterstützen ihn beim Parken. Die serienmäßige Spurverlassungswarnung unterstützt den Fahrer ab Tempo 65 km/h das Auto im Fahrstreifen zu halten. Der Geschwindigkeitsbegrenzer verhindert zuverlässig, dass der A1 Sportback eine eingestellte Maximalgeschwindigkeit überschreitet. Ein weiterer Baustein der Grundausstattung ist Audi pre sense front. Der Radarsensor erkennt kritische Situationen mit anderen Fahrzeugen, querenden Fußgängern oder Fahrradfahrern vor dem Auto. Das System warnt den Fahrer daraufhin mit einem akustischen und optischen Signal. Der ebenfalls radarbasierte Adaptive Geschwindigkeitsassistent hält den A1 Sportback auf gewünschtem Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug. 
 
Um das Einparken zu erleichtern, stehen im neuen Audi A1 Sportback unterschiedliche Systeme bereit. Neben der Einparkhilfe hinten gibt es erstmals eine Rückfahrkamera. Die vorderen Ultraschallsensoren des Systems erkennen auch Objekte vor dem Auto und warnen akustisch wie optisch. Der Parkassistent steuert den A1 Sportback längs und quer in Parklücken. 
 
Neben dem Basisfahrwerk steht optional ein strafferes Sportfahrwerk zur Wahl. Individuell für jede Motorisierung zugeschnittene Dynamikpakete bündeln Ausstattungsoptionen, die den A1 Sportback noch mehr in Richtung Sportlichkeit trimmen. Für den Einstiegsbenziner umfasst das Dynamikpaket „Basis“ ein Sportfahrwerk, rote Bremssättel und vergrößerte Bremsscheiben. Für die weiteren Motorisierungen offeriert Audi das Dynamikpaket „Performance“. Es enthält ebenfalls rote Bremssättel und vergrößerte Bremsscheiben sowie zusätzlich ein Fahrwerk mit schaltbaren Dämpfern, einen Soundaktuator und Audi drive select. 
 
Der neue Audi A1 Sportback ist ab Sommer 2018 bestellbar und startet im Herbst 2018 auf dem europäischen Markt. In Deutschland beginnen die Preise bei weniger als 20.000 Euro. 
 
Weitere Informationen zum Audi Fahrzeugprogramm unter www.audi.de
 
 
red/audi/06.2018
United Kingdom gambling site click here