autosuche

News: Aston Martin Racing präsentiert den Valkyrie AMR Pro Hybrid-Rennwagen

"Ultimativer Rennwagen und Augenschmaus"

 
Der britische Automobilhersteller Aston Martin ist im Bereich der Luxus-Sportwagen und Spitzenklasse-Limousinen weltweit berühmt. Als Aston Martin Ende letzten Jahres erste Informationen über den neuesten Valkyrie AMR Pro veröffentlichte, gerieten die Automobilfans rund um den Globus ins Staunen. Das Unternehmen ließ verlauten, dass diese reine Rennversion des Hypercars eine Leistung hätte, welche mit Formel-1-Wagen mithalten könnte, hauptsächlich aufgrund eines extrem leistungsfähigen Aerodynamik-Pakets. Im März 2018 wurde der angekündigte Valkyrie AMR Pro dann schließlich im 88. Genfer Autosalon vorgeführt.
 
AMR steht für Aston Martin Racing, für den Rennstall von Prodrive, welcher in der Langstrecken-Weltmeisterschaft antritt. Der ultimative Rennwagen verfügt über einen hybriden 6,5 Liter V12 Saugmotor mit Energierückgewinnungssystem und 1.100 PS (820 Kilowatt). Der Valkyrie AMR Pro kann bis zu 225 Meilen pro Stunde (362 km/h) erreichen, trotz einer stark modifizierten Karosserie, die deutlich mehr Antrieb benötigt als die Straßenvariante des Hypercars. Der Wagen verfügt über 18-Zoll Rennreifen und Karbonbremsen.
 
Die umfangreiche Verwendung von sehr leichten Kohlefasern und eine schlichte Kabine mit nur wenig Schnickschnack lassen den Valkyrie AMR Pro weniger als 1000 Kilo wiegen. So sind etwa Annehmlichkeiten wie das Infotainment-System und Heizung aus dem Cockpit verschwunden. Die Windschutzscheibe besteht nicht aus Glas, sondern aus Polycarbonat, was zum extrem leichten Gewicht dieses erstklassigen Rennwagens beiträgt. Somit hat er ein außergewöhnliches, vom Hersteller sogar als magisch beschriebenes, Leistungsgewicht von mehr als einem PS pro Kilogramm, was nur wenige Rennwagen vorweisen können. 
 
Das Team von Aston Martin und Red Bull Racing hatte es sich zum Ziel gesetzt, den Valkyrie zu einem Rennwagen machen, welcher Rundenzeiten vergleichbar mit den eines modernen LMP1-Prototyps oder sogar eines Formel-1-Autos liefern kann. Im Vergleich zu seinem straßenzugelassenen Pendant verfügt der AMR Pro über größere aerodynamische Elemente an der Vorder- und Rückseite, um noch mehr Abtrieb zu erzeugen. Die Karosserie ist generell ebenfalls breiter und er verfügt über große Flügelelemente. Aufgrund seiner einzigartigen Aerodynamik ist der Valkyrie AMR Pro in der Lage, mit 3g Seitenführungskraft stabil in der Kurve zu liegen.
 
Abgesehen von der Leistung des Hybriden von „über 1100 PS“ verrät Aston Martin noch nicht viele Details über die Ausstattung und Leistung des Modells. „Die vollständigen technischen Daten des Valkyrie AMR Pro werden zu gegebener Zeit veröffentlicht“, verspricht das Unternehmen in einer Pressemitteilung.
 
Aston Martin wird nur 25 Exemplare des begehrten Valkyrie AMR Pro bauen, welche nicht vor 2020 geliefert werden sollen. Der Hersteller des extravaganten Luxusflitzers gibt den Preis nicht bekannt, doch das spielt keine Rolle, denn alle 25 haben bereits Käufer. Wenn das Hypercar schließlich auf die Rennbahn gelangt, könnte es durchaus ein Anwärter auf den Rekord des schnellsten Wagens auf dem Nürburgring werden, so die Einschätzung der Experten. Sicherlich werden die ein oder anderen Supersportwagen-Fans Wetten abschließen und sobald es soweit ist, dass der leistungsstarke AMR Pro auf die Rennbahn gelangt, laufen Sportwetten bei Mr. Green Casino wahrscheinlich heiß. Welche Rundenzeiten er schafft hat der britische Automobilhersteller noch nicht verraten. So bleibt den gespannten Automobilfans zunächst nichts Anderes übrig, als zu spekulieren, oder eben geduldig zu warten, bis das rare Hypercar Valkyrie AMR Pro schließlich an seine glücklichen Besitzer geliefert wird. 
 
Weitere Informationen zu Aston Martin Racing unter www.astonmartin.com
 
red/astonmartin/08/2018
United Kingdom gambling site click here