autosuche

News: Peugeot Rifter 4x4 Concept Outdoor-Van für Freizeit und Reisen

"Für jedes Abenteuer gerüstet"

 
Peugeot stellt mit dem Rifter 4x4 Concept einen echten Outdoor-Van auf Basis des Serienmodells Rifter vor. Eine höher gelegte Karosserie, ein kräftiger BlueHDi-Motor mit 130 PS und ein Allradantrieb vom Spezialisten Dangel sollen den für Rifter 4x4 Concept auch für Touren abseits befestigter Straßen fit machen. Ein zusätzliches Dachzelt für zwei Personen und zwei Mountainbikes mit Elektrounterstützung ergänzen die Ausstattung zum Campen in freier Natur. Eine 1,35 Meter breite LED-Leiste aus 100 LEDs, die in zwei Reihen nebeneinander platziert sind, erzielt eine Leistung von 300 Watt und sorgt für gute Sicht bei Dunkelheit.  
 
Für den Allradantrieb mit Visko-Kopplung arbeitet Peugeot mit dem langjährigen Partner Dangel zusammen. Der Fahrer wählt den Allrad-Modus über den Drehregler aus. Der sitzt praktisch in Griffnähe auf dem Armaturenbrett, rechts vom Schalthebel. Drei Fahrmodi stehen zur Auswahl: Im 2RM-Modus (Zweiradmodus) fährt das Fahrzeug unter normalen Straßenbedingungen mit Frontantrieb. Der 4RM-Modus (Vierradmodus) für einen rutschigen Untergrund verlagert die Antriebskraft auf die Hinterräder. Im Lock-Modus fährt das Fahrzeug mit starrer Kraftverteilung, um besonders schwierige Fahrbedingungen zu meistern. Als Antrieb dient der 1,5 l Dieselmotor BlueHDi 130. In Kombination mit dem Sechsgangschaltgetriebe entwickelt der Motor ein Drehmoment von 300 Nm.
 
Im Vergleich zum Serienmodell besitzt das Concept Car zudem eine um acht Zentimeter höher gesetzte Karosserie, um auch auf unwegsamen Untergründen problemlos voranzukommen, und eine Lackierung in dunkel Grau mit gelben Nuancen. 16-Zoll-Leichtmetallfelgen in lackiertem Diamantschwarz Onyx unterstreichen den robusten Offroad-Look.
 
Das markante Design setzt sich im Interieur des Peugeot Rifter 4x4 Concept fort. Die Sitze sind mit einem Bezug aus graumeliertem Stoff und Alcantara bezogen. Einen Kontrapunkt setzen die Gelb leuchtenden Nähte der Polster und des Schalthebelbalgs. Auch in der Verarbeitung des kompakten Lederlenkrades, Teil des einzigartigen Peugeot i-Cockpit, finden sich die auffallenden Nähte wieder. Das Lenkrad ziert zusätzlich ein in Gelb eingravierter „Peugeot“- Schriftzug.
 
Das hingegen schlichte Design des Armaturenbretts besitzt Verzierungen in Seidenmatt-Grau und Streifen in getöntem Chrom auf der Beifahrerseite. Kräftige Dekorelemente aus massivem Aluminium heben die Mittelkonsole und die Türverkleidungen hervor. In dem gebürsteten Metall ist der Name „Rifter“ eingraviert.
 
Weitere Informationen zum Peugeot Fahrzeugprogramm unter www.peugeot.de
 
 
red/peugeot/08/2018
United Kingdom gambling site click here