autosuche

News: Kia ProCeed kommt als erstes Shooting Breake Modell in der Kompaktklasse

"Shooting-Star"

 
Kia erweitert die Ceed-Familie um das erste Shooting Brake Modell der Koreaner und eines Volumenherstellers in der Kompaktklasse überhaupt. Der fünftürige ProCeed Shooting Brake verbindet ein sportliches Design mit dem Platz und der Variabilität eines Kombis. Sein Publikumsdebüt gibt er auf dem Pariser Autosalon im Oktober 2018.
 
Der 4,61 Meter lange und 1,42 Meter hohe Shooting Brake ist das flachste Fahrzeug im gesamten C-Segment und unterscheidet sich in Haltung und Proportionen deutlich von den anderen Mitgliedern der Ceed-Familie. Besonders charakteristisch sind die langgestreckte Silhouette inklusive eines auffälligen, haiflossenförmigen Chromelements in der Fenstergrafik, die stark geneigte Heckscheibe und das völlig eigenständige, kraftvoll-elegante Heckdesign.
 
Als sportlichste Variante der Ceed-Familie wird der ProCeed ausschließlich in den Ausführungen GT Line und GT angeboten. Zum sportlichen Interieur der GT Ausführung gehören unter anderem Sportsitze in verschiedenen Ausführungen, ein Sportlenkrad und ein schwarzer Dachhimmel. Der Gepäckraum ist mit 594 Liter Volumen größer als bei vielen konventionellen Kombis in der Kompakt- und sogar Mittelklasse. Für Variabiliät und Komfort sorgen eine dreigeteilte Rücksitzbank (40:20:40), ein Gepäckraumtrennsystem auf Schienenbasis und eine sensorgesteuerte elektrische Heckklappe.
 
Für den ProCeed Shooting Brake GT Line stehen zwei neue Triebwerke zur Wahl, die bereits im Ceed und Ceed Sportswagon zum Einsatz kommen: ein 1,4-Liter-Turbobenziner (103 kW/140 PS) und ein 1,6-Liter-Diesel (100 kW/136 PS). Die GT-Version wird von einem 150 kW (204 PS) starken 1,6-Liter-Turbobenziner angetrieben. Alle drei Motoren entsprechen der Abgasnorm Euro 6d-Temp und können statt des serienmäßigen Sechsgang-Schaltgetriebes auch mit einem siebenstufigen Doppelkupplungsgetriebe mit Sportmodus bestellt werden.
 
Die Sicherheitsausstattung beinhaltet serienmäßig Frontkollisionswarner mit Notbremsassistent, aktiven Spurhalteassistent, Fernlichtassistent und Müdigkeitswarner. Angeboten werden zudem ein Stauassistent, den Kia in der neuen Ceed-Familie erstmals in Europa einsetzt, sowie adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Stop-and-go-Funktion, Spurwechselassistent mit Totwinkelwarner, Querverkehrwarner, Intelligentes Parksystem und ein Frontkollisionswarner mit Fußgängererkennung.
 
Weitere Informationen zum Kia Fahrzeugprogramm unter www.kia.de
 
red/kia/09/2018
 
United Kingdom gambling site click here