autosuche

News: Kia Ceed als sportliches GT Modell und mit GT Line Ausführung

"Sportlich abgestimmt"

 
Nach der Markteinführung des neuen Kia Ceed und des neuen Ceed Sportswagon gehen im Januar 2019 auch die Sportausführungen der dritten Modellgeneration an den Start: Der neue Ceed GT mit 1,6-Liter-Turbobenziner besitzt ein neu abgestimmtes Fahrwerk und ist erstmals mit einem Doppelkupplungsgetriebe (DCT) erhältlich. Die Ausführung GT Line, die im Außen- und Innendesign an den GT angelehnt ist, wird für beide Karosserievarianten angeboten. 
 
Das speziell abgestimmte Fahrwerk des neuen Ceed GT wurde unter Aufsicht von Albert Biermann entwickelt, der bisher bei Kia für Hochleistungsmodelle verantwortlich war und seit heute Entwicklungschef des Hyundai-Kia-Konzerns ist. Das Resultat sind unter anderem eine höhere Kurvenstabilität und eine direktere Lenkungsrückmeldung als beim Vorgängermodell. 
 
Die passende Power liefert der überarbeitete 1.6 T-GDI mit 150 kW (204 PS), der von 1.500 bis 4.500 Umdrehungen 265 Nm Drehmoment zur Verfügung stellt. Mit dem DCT, das sich über Schaltwippen am Lenkrad auch manuell betätigen lässt beschleunigt er von 0-100 km/h in 7,4 Sekunden. Eine Duplex-Klappenauspuffanlage sorgt bei hoher Beschleunigung für die entsprechende Soundkulisse.
 
Der kraftvollste Motor des Ceed GT Line und Ceed Sportswagon GT Line ist der neue 1.4 T-GDI mit 103 kW (140 PS), der den Ceed mit Schaltgetriebe in 8,9 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigt. Daneben wird auch der 1.6 CRDi Diesel mit 100 kW/136 PS angeboten.
 
Im Außendesign heben sich Sportausführungen durch markante Modifikationen von den anderen Versionen ab. Dazu gehören die Sport-Frontschürze, ein Kühlergrill mit mattiertem Chromrahmen, Seitenschweller (nicht beim Sportswagon), 17- oder 18-Zoll-Leichtmetallfelgen mit speziellem Design, schwarz glänzende Außenspiegelkappen und ein Heckstoßfänger mit integriertem Diffusor. Hinzu kommen beim Ceed GT eine Reihe von roten Elementen, darunter der Kühlergrilleinsatz, die Zierleisten an Frontschürze und Seitenschwellern, die Radnabenabdeckung und die Bremssättel. Aufgrund der leicht reduzierten Bodenfreiheit „klebt“ der GT optisch noch stärker an der Straße. Exklusiv für GT und GT Line wird der neue Farbton Orange Fusion Metallic angeboten, der seine besondere Brillanz durch metallbeschichtete Glaspartikel erhält. Kia ist der erste Volumenhersteller, der diesen Effektlack im Kompaktsegment einsetzt.
 
Im Innenraum sorgen unter anderem das Sportlederlenkrad, der schwarze Dachhimmel und Aluminium-Einstiegsleisten für ein sportliches Flair. Der GT Line verfügt über Sitzbezüge in einer schwarz-grauen Stoff-Leder-Kombination (mit hochwertiger Ledernachbildung), graue Kontrastnähte finden sich an den Sitzen sowie an weiteren Innenraumelementen. Im GT sind diese Ziernähte rot und die neuen Sportsitze – mit straffer gepolsterten Seitenwangen und Oberschenkelauflagen – serienmäßig mit schwarzem Leder und Veloursleder bezogen. Optional sind auch für den GT Line Sportsitze erhältlich.
 
Der 395 Liter große Gepäckraum des Ceed GT und GT Line verfügt über einen in der Höhe variablen Boden, und für das XXL-Gepäckabteil des Ceed Sportswagon GT Line (625 bis 1.694 Liter) ist optional eine sensorgesteuerte elektrische Heckklappe verfügbar.
 
Darüber hinaus bieten GT und GT Line eine umfassende Infotainment-, Komfort- und Sicherheitsausstattung. Standard sind beim GT Line unter anderem LED-Scheinwerfer, Smart-Key, Audiosystem mit 7-Zoll-Touchscreen und digitalem Radioempfang, Smartphone-Schnittstellen, Rückfahrkamera, Klimaautomatik, Sitzheizung vorne und ein Regensensor. Hinzu kommen eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Stop-and-go-Funktion (nur bei DCT), Frontkollisionswarner inklusive Notbremsassistent mit Fußgängererkennung, aktiver Spurhalteassistent, Spurwechselassistent, Querverkehrwarner, Müdigkeitswarner und Fernlichtassistent. 
 
Der Ceed GT bietet zudem Hightech Annehmlichkeiten wie einen Stauassistenten (nur bei DCT), ein intelligentes Parksystem, eine induktive Smartphone-Ladestation und eine Supervision-Instrumentenanzeige. Optional sind für beide Ausführungen unter anderem ein elektrisch einstellbarer Fahrersitz mit Memoryfunktion, 8-Zoll-Kartennavigation (inkl. Multimediadienst Kia Connected Services), JBL-Premium-Soundsystem, Verkehrszeichenerkennung für Tempolimits und ein Glasdach mit elektrischem Schiebedach erhältlich.
 
Die Preise des GT Line starten bei 25.590 Euro mit dem 1.4 T-GDI. Der Ceed 1.6 T-GDI GT kostet mit Sechsgang-Schaltgetriebe 28.590 Euro und mit Sieben- Stufen-DCT 30.590 Euro.
 
Weitere Informationen zum KIa Fahrzeugprogramm unter www.kia.de
 
red/kia/12/2018
 
United Kingdom gambling site click here