autosuche

News: Mit dem neuen Peugeot 208 kommt eine vollelektrische Version e-208

"Vom Start weg elektrisch"

 
Im Herbst 2019 kommt der neue Peugeot 208 nicht nur mit Verbrennungsmotoren (Benziner und Diesel) auf sden Markt sondern auch als vollelektrische Version e-208. Optisch orientiert sich sder neue 208 fälltan der Coupé-Limousine Pugeot 508. Der neue 208 wird mit einer Vielzahl an Fahrerassistenzsystemen ausgestattet, die zuvor nur höheren Segmenten vorbehalten waren. Außerdem führt das neue Modell mit dem 3D-Kombiinstrument die nächste Generation des Peugeot i-Cockpit ein. Seine Weltpremiere feiert der neue Peugeot 208 auf dem Genfer Autosalon vom 7. bis 17. März 2019.
 
Der 208 basiert auf der neuesten Plattform CMP (Common Modular Platform) der Groupe PSA, die sich durch ihre modularen Eigenschaften unterschiedlichen Karosserien und Motoren anpasst. So bietet die Plattform CMP sowohl die Grundlage für die Versionen des 208 mit Verbrennungsmotor als auch für den Elektroantrieb (e-CMP). Die Charakteristika der neuen Plattform bewirken zudem, dass der neue 208 geringe CO2-Emissionswerte aufweist und den Komfort und die Sicherheit erhöht.
 
Die neue Generation ist sieben Zentimeter länger und vier Zentimeter tiefer als ihr Vorgänger. So besitzt das neue Modell eine gestreckte, klare Linienführung und einen sportlichen Auftritt.
 
Damit die Motorhaube an Länge gewinnt, wurde die Windschutzscheibe nach hinten versetzt. Die stark abgeschrägte Heckscheibe, die in einer Linie mit den Radkästen steht, unterstreicht den dynamischen Charakter des neuen 208. In den Versionen GT und GT Line kommen Kotflügelverbreiterungen in schwarzem Klavierlack und17-Zoll-Felgen hinzu. 
 
Der 208 übernimt die markante Lichtsignatur der anderen neuen Modelle, mit den drei Krallen und den vertikalen Full-LED-Scheinwerfern. In der Mitte des Kühlergrills sitzt wie schon bei der Limousine das Löwenemblem. Der Schriftzug „208“ ziert die Spitze der Motorhaube.
 
Am Heck kommen die horizontale, schwarz-glänzende Blende und die dreiteiligen Rückleuchten zum Einsatz, die auch die Modelle 3008, 508 und 5008 zieren. 
 
Der rein elketrische e-208 unterscheidet sich optisch von den Versionen mit Verbrennungsmotor durch einen Kühlergrill in Karosseriefarbe, ein Löwenemblem das  je nach Blickwinkel die Farbe ändert und den Schriftzug "e-208" am Heck sowie das Emblem "e“ an den Heckflügeln.
 
Die neuste Generation des Peugeot i-Cockpit besteht aus einem höher ins Blickfeld gerichteten neuen 3D-Kombiinstrument, einem bis zu 10 Zoll (25,4 cm) Touchscreen und einem kompakten Multifunktionslenkrad. Intuitiv und ergonomisch zugleich ist der Schalthebel des Achtgang-Automatikgetriebes (EAT 8) mit Shift and Park by Wire-Funktion.
 
Informationen wie Geschwindigkeit und Drehmoment werden durch die hohe Position des 3D-Kombiinstruments stets im Sichtfeld des Fahrers digital angezeigt. Je nach Ausstattungsvariante unterteilen sie sich in zwei Ebenen. Die wichtigen Hinweise liegen näher am Auge. Dadurch steigt die Reaktionsfähigkeit um eine halbe Sekunde.
 
Je nach Ausstattungsvariante und ausgewählten Optionen ist der Touchscreen in einer Größe von fünf (12,7 cm), sieben (17,78 cm) oder zehn (25,4 cm) Zoll erhältlich. Er ist in der Mitte des Armaturenbretts über den sogenannten Toggle-Switches (Klaviertasten) angeordnet, den Tasten für die wichtigsten Funktionen. 
 
Fünf Ausstattungslinien sind für den neuen 208 erhältlich: Like, Active, Allure, GT Line und GT. Die hochwertigen Versionen GT Line und GT besitzen exklusive Merkmale wie Full-LED-Scheinwerfer und Lichtsignaturen mit den bekannten drei Krallen, Radzierblenden und Fenster mit Einfassungen in schwarzem Klavierlack, 17-Zoll-Diamant-Felgen mit Dekorelementen sowie einen gehoben ausgestatteten Innenraum. Dieser setzt sich aus einem schwarzen Dachhimmel, Nähten in der Farbe Adamite, einer Auswahl aus acht farblichen Ambiente-Einstellungen, dynamisch geformten Sitzen und Aluminium-Pedalen zusammen. Im 208 GT gibt es spezielle Sitzbezüge aus Alcantara in der Farbe Gréval-Grau kombiniert mit 3D-Ziernähten sowie17-Zoll-Felgen mit GT-spezifischen Dekorelementen.
 
Zu den neuen Fahrerassistenzsystemen gehören unter anderem ein automatischer Geschwindigkeitsregler ACC mit Stop&Go-Funktion inklusive Stauassistent in Verbindung mit dem Achtgang-Automatikgetriebe EAT8, Spurpositionierungsassistent (zum teilautonomen Fahren), vollautomatische Einparkhilfe, Active Safety Brake der jüngsten Generation, Müdigkeitswarner, Fernlichtassistent, Verkehrsschilderkennung,  aktiver Toterwinkelassistent mit Lenkeingriff und eine lektrische Parkbremse.
 
Der Elektromotor des neuen e-208 leistet100 Kilowatt (136 PS) und entwickelt vom Stand aus ein maximales Drehmoment von 260 Nm. Drei Fahrmodi stehen zur Wahl: Der Eco-Modus bringt eine optimierte Reichweite. Der normale Modus bietet den besten Komfort im Alltag und mit dem Sport-Modus erzielt das Elektrofahrzeug Höchstleistung und beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 8,1 Sekunden.
 
Neben den Fahrmodi kann der Fahrer über den Schalthebel auch unterschiedliche Einstellungen zum Bremsverhalten wählen, mit der die Batterie aufgeladen wird (Rekuperation): Im moderaten Modus ähnelt das Bremsgefühl dem eines Fahrzeugs mit Verbrennungsmotor. Durch den verstärkten Modus kontrolliert der Fahrer die Entschleunigung wie bei Elektroautos gewohnt fast ausschließlich über das Gaspedal.
 
Für einen optimalen Klimakomfort im e-208 sorgt ein leistungsstarkes Heizelement mit 5 kW das von der Hochvoltbatterie angetrieben wird. Eine Wärmepumpe und die automatische Temperaturregelung im Inneren ermöglichen den gleichen hohen Komfort wie bei einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor. Durch eine verbesserte Energieeffizienz, verglichen mit einer herkömmlichen Klimaanlage oder Heizung, wird die Batteriekapazität geschont und entlastet die Reichweitenbilanz. Die Sitze können je nach Ausstattungsniveau beheizt werden.
 
Über den Touchscreen oder die MyPeugeot App kann die Innenraumtemperatur des e-208 vorprogrammiert und somit der Ladevorgang zur Regulierung der Innenraumtemperatur genutzt werden. Dadurch wird die Reichweite optimiert: Die Batterie erreicht schneller ihre gewünschte Betriebstemperatur, wodurch sich die Reichweite erhöht.
 
Dank der großen Batterie mit 50 kWh Kapazität soll der neue e-208 eine Strecke von 340 Kilometern nach WLTP (Worldwide harmonised Light vehicles Test Procedures) und 450 Kilometer nach NEDC (New European Driving Cycle) erreichen. Die flüssigkeitsgekühlte Temperaturregelung, die mit dem Wärmekreislauf des Innenraums verbunden ist, erlaubt schnelles Nachladen, die Optimierung der Reichweite und eine längere Lebensdauer. Die Garantie für die Batterie beträgt 8 Jahre oder 160.000 Kilometer bezogen auf 70 Prozent der Ladekapazität.
 
Die Batterie ist im Fahrzeugboden untergebracht. Somit gleicht das Raumangebot und das Kofferraumvolumen (270 Liter) des neuen e-208 denen der Versionen mit Verbrennungsmotor.
 
Die Batterie kann an einer Haushaltssteckdose oder an einer verstärkten Steckdose des Typs Green Up Legrand aufgeladen werden. Bei letzterer beträgt die Ladezeit 16,5 Stunden bis zum vollständigen Nachladen. Ein Ladekabel gehört zur Ausstattung. Mit einer Heimladestation, der sogenannten Wallbox, braucht es fünf Stunden und 15 Minuten beim dreiphasigen Laden (11 kW) oder acht Stunden beim einphasigen (7.4 kW). An einer öffentlichen Ladestation kann die Batterie an eine 100 kW-Ladesäule angeschlossen werden. Die Batterie lädt sich dann innerhalb von 30 Minuten auf 80 Prozent auf.
 
Über die MyPeugeot App oder den Touchscreen kann der Ladevorgang programmiert werden. Die App eröffnet zudem die Möglichkeiten, den Ladevorgang jederzeit spontan zu starten oder zu stoppen und den Status der Batterie abzurufen.
 
Weitere Informationen zum Peugeot Fahrzeugprogramm unter www.peugeot.de
 
red/peugeot/02/2019
 
United Kingdom gambling site click here