autosuche

News: BMW 1er Vorserienfahrzeug mit neuem Frontantrieb auf dem Handling-Kurs

"Größer und dynamischer"

 
BMW veröffentlicht erstes Fotos vom noch getarnten 1er Vorserienfahrzeug bei Abstimmungsfahrten auf den Handling-Kursen des BMW Testgeländes im südfranzösischen Miramas. Vorausgegangen waren fünf Jahre Entwicklungsarbeit und der Wechsel auf die moderne BMW Frontantriebsarchitektur.
 
Mit der dritten Generation des 1er will BMW in der Premium-Kompaktklasse neue Maßstäbe im Bereich Fahrdynamik setzen und zudem deutlich mehr Platz für dcie Passagiere bieten. 
 
Moderne Fahrwerkstechnik, innovative Technologien und die Integration aller für die Fahrdynamik relevanten Komponenten und Regelsysteme sollen beim neuen 1er sowohl mit dem neuen Frontantrieb als auch mit dem intelligenten Allradantrieb BMW xDrive für ein Plus an Agilität sorgen. Dabei flossen die Erfahrungen, die in den vergangenen Jahren mit frontgetriebenen Modellen der BMW Group gesammelt wurden ein. Ein wichtiger Baustein für die Agilität ist die aus dem BMW i3s bekannte ARB-Technologie (Actornahe Radschlupfbegrenzung), die mit dem neuen 1er ihre Premiere in einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor feiert. Dieser Techniktransfer aus der Marke BMW i in die Kernmarke BMW verbessert die Traktion maßgeblich und ermöglicht eine noch deutlich feinfühligere und schnellere Regelung.
 
Beim neuen1er sitzt die serienmäßige ARB-Technologie der Schlupfregler direkt im Motorsteuergerät statt im Steuergerät der Fahrstabilitätsregelung DSC (Dynamische Stabilitäts Control). Ohne lange Signalwege werden die Informationen dreimal schneller weitergeleitet. In enger Abstimmung mit der Fahrstabilitätsregelung DSC reduziert die Actornahe Radschlupfbegrenzung ohne querdynamisch stabilisierende Regeleingriffe deutlich das Leistungsuntersteuern, das sonst bei Fahrzeugen mit Frontantrieb üblich ist. Die ebenfalls serienmäßige Performance Control (Gier-Momenten-Verteilung) erhöht die Agilität des 1er durch fahrdynamische Bremseneingriffe zusätzlich. Darüber hinaus wird die Torsionssteifigkeit der Karosserie durch den gezielten Einsatz zusätzlicher Verstrebungen wie einer serienmäßigen "Bumerang-Strebe“ im Hinterwagen verbessert. 
 
Das Topmodell des neuen 1er wird als M135i xDrive über den leistungsstärksten 4-Zylindermotor mit 2,0 Litern Hubraum der BMW Group verfügen. Dank TwinPower Turbo Technologie wird die Neuentwicklung 225 kW (306 PS) leisten.
 
Durch die neue Frontantriebsarchitektur mit Quermotoren und einem niedrigeren Mitteltunnel soll vor allem auf den Rücksitzen spürbar mehr Platz zur Verfügung stehen als im Vorgänger. Der Knieraum für die Fondpassagiere wächst um 33 Millimeter, die Kopffreiheit hinten ist 19 Millimeter größer. Der Einstieg in den Fond ist einfacher, der Gepäckraum fasst mit einem Volumen von 380 Litern jetzt 20 Liter mehr. 
 
Weitere Informationen zum BMW Fahrzeugprogramm unter www.bmw.de
 
red/bmw/03/2019
 
United Kingdom gambling site click here