autosuche

News: Die Formel 1 Saison 2019 verspricht wieder spannend zu werden, mit neuen Teams und neuen Fahrern

"Adrenalinstoß garantiert" 

 
Die Formel 1 ist die Königsklasse im Motorsport und begeistert jedes Jahr Millionen von Automobil-Enthusiasten weltweit. Das Geschehen vor Ort an der Rennstrecke live mitzuerleben, gehört zu den größten Momenten. Das Motorengeräusch der bis zu 800 PS starken Formel 1 Boliden verursacht Gänsehaut. Ein Gang durch die Boxengasse oder dem Fahrerlager ist ein Höhepunkt beim Besuch jeder Rennveranstaltung. Einmal den Fahrern und den Teams so nahe sein, ist ein Erlebnis, das zu einem Adrenalinstoß der Superlative führt. 
 
Beim Kauf der Tickets sollte man jedoch beachten, dass man einen kompetenten Partner an der Seite hat, wie zum Beispiel Global-Tickets.com. Bei dem Online-Anbieter lassen sich mit wenigen Klicks Tickets für die Rennen weltweit, ob in Shanghai in China, Silverstone in Großbritannien oder am Hockenheimring in Deutschland erwerben. 
 
Fahrerwechsel
 
Spannung ist in der Formel 1 auch 2019 wieder garantiert. Die Motorsportveranstaltung lebt nicht nur von den PS-starken Fahrzeugen, sondern vielmehr auch von deren Fahrern. Wer hierbei mit Sympathie punkten kann, hat schnell eine große Fanschar hinter sich stehen. Im Jahr 2019 bleiben einige Fahrer bei Ihren Teams, andere Teams hingegen kommen stark in Bewegung. Für Mercedes tritt erneut Weltmeister Lewis Hamilton an. Zweiter Pilot bei Mercedes-AMG ist Valtteri Bottas. Für Ferrari gehen Sebastian Vettel und Charles Leclerc an den Start.
 
Ein Überblick über die weitere Aufstellung zeigt, welche Größen dafür sorgen werden, dass es in der neuen Saison 2019 wieder spannend wird.
 
Die Teams und ihre Fahrer 2019:
 
Mercedes-AMG Petronas Motorsport: Lewis Hamilton / Valtteri Bottas
Scuderia Ferrari Mission Winnow: Sebastin Vettel / Charles Leclerc
Aston Martin Red Bull Racing: Max Verstappen / Pierre Gasly
Renault F1 Team: Nico Hülkenberg / Daniel Riccardo
Rich Energy Haas F1 Team: Romain Grosjean / Kevin Magnussen
McLaren F1 Team: Carlos Sainz / Landos Norris
SportPesa Racing Point F1 Team: Sergio Perez / Lance Stroll
Alfa Romeo Racing: Kimi Raikkönen / Antonio Giovinazzi
Red Bull Toro Rosso Honda: Alexander Albon / Danill Kwjat
ROKiT Williams Racing: George Russel / Robert Kubica
 
Neues Reglement
 
Auch ein verändertes Reglement 2019, das unter anderem neue Anpassungen der Fahrzeuggeometrie vorsieht, wird für zusätzliche Spannung bei den Rennen sorgen. Viele Fans wissen nicht wirklich, was sie davon halten. Sind diese Auflagen nun Freund oder Feind, ist eine oft gestellte Frage. Ein Fahrzeug, das bei der Formel 1 teilnehmen kann, ist ein komplexes Konstrukt. Doch zwei Aspekte beeinflussen die Qualität des Fahrzeuges maßgeblich. 
 
So ist die Reifenhaftung auf der Fahrbahnoberfläche ein Kriterium für besten Rennsport. Ebenso bleibt die Aerodynamik der Fahrzeuge ein wichtiger Punkt bei der Konstruktion, der über Sieg oder Niederlage im Rennen entscheiden kann.

So ist das Augenmerk der Optimierung auf die Flügel der Formel 1 Fahrzeuge gelegt worden. Hinzu kommt eine Minderung der Komplexität des Luftleit-Elements. Durch diese neue Verordnung können die Rennfahrer deutlich aggressiver fahren. Das dichte Aufrücken bis zum Fahrzeug des Konkurrenten ist damit erheblich leichter gestaltet. Doch schon wenige Monate nach der Durchsetzung kommen Fragen auf. Kann eine solche Änderung wirklich einen markanten Beitrag zur gesteigerten Aerodynamik leisten? Die Frontflügel-Endplatte abzuändern kann zwar einen Vorsprung bringen und den Sport interessanter machen, dennoch bedarf es bei einer wirklichen Umsetzung eines aggressiveren Rennens weitere Anpassungen. Diese Optimierungen sind jedoch erst im Reglement 2021 vorgesehen, sodass der Frontflügel allein nur einen geringen Einfluss auf die Formel 1 2019 haben wird.
United Kingdom gambling site click here