autosuche

News: Überarbeitete Audi A4 Baureihe mit V6-TDI Motorisierung für die S4 Modelle

"Straffer und sportlicher" 

 
Nach vier Jahren Bauzeit hat Audi die A4 Modellreihe überarbeitet und noch straffer und sportlicher gemacht. Das Exterieur wurde in die neue Designsprache der Marke eingebettet, und im Innenraum wartet der neue A4 mit dem großen MMI touch-Display auf. Viele der angebotenen Motorisierungen gibt es nun mit Mild-Hybrid-Systemen. Das gilt auch für die S4 TDI Modelle, die erstmals mit einem V6-TDI unter der Haube, einem 48-Volt-Hauptbordnetz und einem elektrisch angetriebenen Verdichter ausgestattet sind.
 
Zu den sportlicheren Designakzente des neuen A4 gehören ein breiterer und flacherer Singleframe-Grill ist, an der Front und am Heck unterstreichen horizontale Linien die Breite. Scheinwerfer in LED-Technologie sind im Audi A4 nunmehr Serie, die Top-Scheinwerfer präsentieren die Matrix LED-Technologie mit vollautomatischem Fernlicht. Neu ist auch das Konzept der Ausstattungslinien: Beim Exterieur heißen sie jetzt Basis, advanced und S line, dazu kommt der eigenständige Look der S-Modelle und des A4 allroad quattro. Die Kunden können unter 12 Lackfarben wählen, darunter der neue Ton Terragrau.
 
Im Innenraum prägen ebenfalls die Horizontalen den Eindruck. Im Mittelpunkt der Instrumententafel steht, leicht zum Fahrer geneigt, das große MMI touch-Display, die Zentrale des neuen Bediensystems. Die neuen Interieurpakete design selection und Interieur S line lassen sich frei mit den Exterieur-Lines kombinieren und halten zahlreiche Farben und Materialien bereit. Im Dunkeln setzt das Kontur-/Ambientelichtpaket im Innenraum Akzente.
 
Mit seinem neuen MMI-System bietet der hochvernetzte Audi A4 ein Bedienerlebnis wie ein modernes Smartphone. Ein MMI touch-Display mit akustischer Rückmeldung übernimmt die Funktionen des bisherigen Dreh-/Drück-Stellers auf der Mitteltunnelkonsole. Das hochauflösende TFT-Display hat das Format 10,1 Zoll. 
 
Zu den Neuerungen gehört auch das Angebot functions on demand. Mit ihm können Kunden drei Infotainment-Funktionen auch noch nach dem Fahrzeugkauf völlig flexibel und nach Bedarf über die myAudi App buchen. Es handelt sich in Deutschland um das MMI plus, das Digitalradio DAB+ und das Audi smartphone interface. Dabei stehen verschiedene Laufzeiten zur Verfügung.
 
Zum Verkaufsstart in Europa bietet Audi die A4-Baureihe mit sechs Turbomotoren an. Ihre Leistungsspanne reicht von 110 kW (150 PS) bis 255 kW (347 PS) – vom Audi A4 35 TFSI bis zum Audi S4 TDI. Alle Aggregate – ob Vierzylinder-Diesel, V6-TDI oder Vierzylinder-TFSI – unterschreiten die Limits der Abgasnorm Euro 6d-temp.
 
Drei Motorisierungen haben zum Marktstart ein Mild-Hybrid-System (MHEV) auf 12-Volt-Basis an Bord. Im Alltagsbetrieb soll das MHEV-System nach individuellen Audi-Messungen den Kraftstoffverbrauch bis zu 0,3 Liter pro 100 Kilometer verringern.
 
Die beiden S-Modelle der A4-Familie – die Audi S4 Limousine TDI und der S4 Avant TDI – haben für die europäischen Märkte nun einen V6-Dieselmotor als Kraftpaket. Der 3.0 TDI gibt bis zu 255 kW (347PS) und maximal 700 Nm Drehmoment ab. Damit beschleunigt die S4 Limousine TDI in 4,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Spitze von 250 km/h. 
 
Auf den Märkten außerhalb Europas bietet Audi den S4 und den S4 Avant mit einer anderen Motorisierung an, dem 3.0 TFSI. Der Turbo-aufgeladene Benzin-Direkteinspritzer leistet 260 kW (354 PS) und stemmt von 1.370 bis 4.500 Umdrehungen pro Minute 500 Nm Drehmoment. Der V6 bringt die S4 Limousine TFSI in 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h und weiter auf den elektronisch begrenzten Topspeed von 250 km/h. Beim S4 Avant TFSI dauert der Standardsprint zwei Zehntelsekunden länger.
 
Der elektrisch angetriebene Verdichter EAV sorgt für starke Anfahrperformance und nahezu ansatzlosen Kraftaufbau beim Gasgeben. Damit eliminiert er jedes Turboloch und ermöglicht reaktionsschnelles Ansprechverhalten in allen Fahrsituationen. Der EAV ist in ein neues 48-Volt-Hauptbordnetz eingebunden, das auch das Mild-Hybrid-System integriert. Im S4 TDI ist dies die nächste Ausbaustufe, in der die Mild-Hybrid-Technologie auf 48-Volt-Basis eingeführt wird. Das 12-Volt-Teilbordnetz ist darin über einen performanten DC/DC-Wandler an das 48-Volt-Hauptbordnetz angekoppelt. Erstmals arbeitet im S4 TDI ein leistungsfähiger 48-Volt-Riemen-Starter-Generator als Herzstück des Mild-Hybrid-Systems mit einer maximalen Rekuperationsleistung beim Bremsen von bis zu 8 kW. 
 
Als Energiezentrale dient eine kompakte, luftgekühlte Lithium-Ionen-Batterie mit 0,5 kWh Kapazität, die unter dem Gepäckraumboden liegt. Das Mild-Hybrid-System der S-Modelle hat das Potenzial, den Kundenverbrauch um bis zu 0,4 Liter pro 100 Kilometer zu senken.
 
Dank seines Allradantriebs quattro und der um 35 Millimeter erhöhten Bodenfreiheit bietet der Audi A4 allroad quattro gute Offroad-Qualitäten. Vom A4 Avant unterscheidet er sich durch Details wie den Unterfahrschutz oder die Radlaufblenden, außerdem durch 12 Millimeter größere Räder und eine verbreiterte Spur – um sechs Millimeter vorn und um elf Millimeter hinten. Automatisch schaltende Getriebe sind im Audi A4 allroad quattro Standard, alternativ zum Serienfahrwerk gibt es ein Fahrwerk mit Dämpferregelung. 
 
Zum Marktstart legt Audi ein A4-Editionsmodell mit der Bezeichnung „edition one“ auf. Es steht als Limousine und Avant in drei Antriebsvarianten zur Wahl – mit dem 2,0-Liter-TFSI mit 180 kW (245 PS), dem 2,0-Liter-TDI mit 140 kW (190 PS) und dem 3,0-Liter-TDI mit 170 kW (231 PS). Das Außendesign basiert auf dem S line Exterieur, ergänzt um markante Elemente wie das Optikpaket schwarz. Beim Innenraum kann der Kunde zwischen der design selection und dem S line Interieurpaket wählen.
 
In Deutschland beträgt der Basispreis für die A4 Limousine 35 TFSI mit 110 kW (150 PS) und S tronic 35.900 Euro. Die S4 Limousine TDI kann ab 62.600 Euro bestellt werden. 
 
Weitere Informationen zum Audi Fahrzeugprogramm unter www.audi.de
 
red/audi/05/2019
United Kingdom gambling site click here