autosuche

News: BMW M8 Competition Coupé und Cabrio mit stärksten V8 M-Triebwerk

"Stoffverdeck oder Double-Bubble Dach"

 
Mit dem M8 Competition Coupé und Cabrio präsentiert BMW die beiden stärksten Modelle der 8er Serie. Darunter rangieren das M8 Coupé und Cabrio. Die neuen Modelle schöpfen die Kraft für ihre aus dem stärksten jemals für Automobile der BMW M GmbH entwickelten Motor. Der V8-Antrieb mit M TwinPower Turbo Technologie und Hochdrehzahlkonzept leistet im neuen M8 Coupé und im neuen M8 Cabrio 441 kW/600 PS und in den Competition Modellen 460 kW/625 PS. Kombiniert wird das Hochleistungsaggregat mit einem 8-Gang M Steptronic Getriebe mit Drivelogic. Auf die Straße gelangt die Kraft über das Allradsystem M xDrive.
 
Das ermöglicht mit dem M8 Coupé und Cabrio eine Beschleunigung von null auf 100 km/h in 3,3 beziehungsweise 3,4 Sekunden. Das  M8 Competition Coupé spurtet aus dem Stand in 3,2 Sekunden auf 100 km/h, das M8 Competition Cabrio in 3,3 Sekunden.
 
Die M TwinPower Turbo Technologie des 4,4 Liter großen Motors umfasst zwei im V-Raum zwischen den Zylinderbänken angeordnete Turbolader mit optimiertem Wirkungsgrad und indirekter Ladeluftkühlung und eine Direkteinspritzung, die mit einem Maximaldruck von 350 bar agiert. Ein weiteres Technologie-Highlight stellen die zylinderbank-übergreifenden Abgaskrümmer dar.
 
Im M8 Coupé und Cabriot stellt der Motor sein maximales Drehmoment von 750 Nm zwischen 1 800 und 5 600 U/min zur Verfügung. Bei einer Drehzahl von 6 000 U/min wird die Höchstleistung von 441 kW/600 PS erreicht. Die Maximaldrehzahl beträgt 7 200 U/min. Der Motor der Competition Modelle hält sein maximales Drehmoment sogar bis in den Bereich von 5 800 U/min bereit und entwickelt bei 6 000 U/min seine Höchstleistung von 460 kW/625 PS. Hier tritt das aus dem Rennsport abgeleitete Hochdrehzahlprinzip noch deutlicher zu Tage. Die stärkste Variante des V8-Triebwerks wird mit einer spezifischen Motorlagerung kombiniert. Die besonders straffe Anbindung an die Fahrzeugstruktur begünstigt das Ansprechverhalten des Motors ebenso wie das spontane Einlenken und die Übertragung der Antriebsakustik in den Innenraum.
 
Die Kraftübertragung erfolgt über ein 8-Gang M Steptronic Getriebe mit Drivelogic. Mit dem Drivelogic Taster auf dem neugestalteten Gangwahlschalter können drei Modi mit eigenständiger Schaltcharakteristik für effizientes, sportliches oder besonders dynamisches Fahren ausgewählt werden. Außerdem stehen M Schaltwippen am Lenkrad zur Verfügung.
 
Für eine verlustfreie Übertragung der hohen Motorleistung sorgt das zentral gesteuerte Zusammenwirken des M xDrive mit dem Aktiven M Differenzial. Über das Setup Menü kann der Fahrer neben der Grundeinstellung 4WD den Modus 4WD Sport anwählen, in dem ein höherer Anteil des Antriebsmoments an die Hinterräder geleitet wird. Bei deaktiviertem DSC steht der Modus 2WD zur Verfügung. Die ausschließliche Übertragung des Antriebsmoments an die Hinterräder und der Verzicht auf stabilisierende Eingriffe der Regelsysteme erlauben erfahrenen Piloten ein puristisches Fahrerlebnis. 
 
Die serienmäßige Ausstattung der neuen M8 Modelle umfasst ein M spezifisches adaptives Fahrwerk mit elektronisch geregelten Dämpfern und eine elektromechanische M Servotronic Lenkung. Die Fahrstabilitätsregelung DSC (Dynamische Stabilitäts Control) ist sowohl mit dem Allradsystem M xDrive als auch mit dem Aktiven M Differenzial vernetzt und bietet auch den M Dynamic Mode. Er lässt größeren Radschlupf zu und ermöglicht in Verbindung mit der hinterradbetonten Auslegung des M xDrive ein besonders sportliches Fahrerlebnis einschließlich kontrollierter Drifts. Zur Serienausstattung gehören außerdem 20 Zoll große M Leichtmetallräder im Doppelspeichendesign sowie High-Performance-Reifen in den Größen 275/35 R 20 vorn und 285/35 R 20 hinten.
 
Zu den modellspezifischen Designmerkmalen der M 8 Modellen gehören unter anderem große Lufteinlässe und eine BMW Niere mit M typischen Doppelstäben an der Front, besonders breit ausgestellte vordere Radhäuser, M Kiemen auf den Seitenwänden, aerodynamisch optimierte Außenspiegel, und ein Heckspoiler und eine Heckschürze mit farblich abgesetzten Diffusor-Elementen.
 
Das M8 Coupé besitzt ein Dach mit Double-Bubble-Kontur aus carbonfaserverstärktem Kunststoff.  Das M8 Cabrio verfügt über ein straff gespanntes, mehrlagiges Softtop, das per Tastendruck auch während der Fahrt innerhalb von jeweils 15 Sekunden geöffnet und geschlossen werden kann.
 
Im Interieur des M8 Coupé und Cabrios und der Competition Modelle gehört eine modellspezifische Lederausstattungen, der BMW Display Key, ein Head-Up Display mit M spezifischen Anzeigeinhalten, Driving Assistant, Parking Assistant sowie das BMW Live Cockpit Professional einschließlich Navigationssystem und BMW Intelligent Personal Assistant zur Serienausstattung. 
 
Eine neue Setup Taste auf der Mittelkonsole ermöglicht den direkten Zugriff auf die Einstellungen für Motor, Dämpfer, Lenkung, M xDrive und Bremsanlage, um diese individuell auf die persönlichen Vorlieben und die Fahrsituation abzustimmen. Eine weitere Neuerung ist die M Mode Taste auf der Mittelkonsole, mit der sich die Fahrerassistenzsysteme sowie die Anzeigen im Instrumentenkombi und im Head-Up Display beeinflussen lassen. 
 
In Deutschland werden ausschließlich das BMW M8 Competition Coupé und Cabrio zu Preisen ab 168.000 Euro bzw. 176.000 Euro angeboten.
 
Weitere Informationen zum BMW Fahrzeugprogramm unter www.bmw.de
 
red/bmw/06/2019
 

Medien

BMW M8 Coupé und Cabrio 2019
United Kingdom gambling site click here