autosuche

News: Mercedes GLE Coupé und AMG GLE 53 Coupé kommen im Frühjahr 2020

"Mehr Coupé als SUV"

 
Mercedes-Benz zeigt auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt (12.-22.09.2019) das neue GLE Coupé und das AMG GLE 53 4MATIC+ Coupé, die im Frühjahr 2020 auf den Markt kommen. Das neue GLE Coupé verbindet die Sportlichkeit und Eleganz eines Coupés mit der Technik der neuen großen Premium-SUV-Baureihe von Mercedes-Benz. Zum Start sind zunächst leistungsstarke Sechszylinder-Dieselmotoren als 350 d und 400 d erhältlich. Als Benziner wird bei der Markteinführung der Mercedes-AMG GLE 53 4MATIC+ Coupé angeboten. Eine Plug-in-Hybrid-Version mit praxisgerechter, lokal emissionsfreier Reichweite wie beim GLE SUV ist in Vorbereitung.
 
Das neue GLE Coupé ist 4.939 mm lang und 2.010 mm breit, und damit 39 mm länger und 7 mm breiter als sein Vorgänge. Der Radstand ist gegenüber dem Vorgänger um 20 mm gewachsen, bleibt aber 60 mm kürzer als der des GLE, was neben dem Aussehen auch dem sportlichen Handling zugutekommt. Die Proportionen betonen so stärker die Dynamik des GLE Coupé.
 
Die bewusst enger als beim GLE geschneiderte Linie der viertürigen Coupé-Karosserie bietet mehr Raum als der Vorgänger und offeriert bis zu fünf Insassen bequeme Platzverhältnisse. Denn der Radstand ist zwar 60 mm kürzer als beim GLE SUV, aber 20 mm länger als im bisherigen Coupé, und dieses Plus kommt dem Sitz- und Beinraum der Passagiere zugute. Das Einstiegsmaß wurde sogar um 35 mm vergrößert. 
 
Die Frontansicht kombiniert Merkmale der Mercedes-Benz SUV-Familie mit klaren Coupé-Attributen: Der Diamantgrill mit der einzelnen horizontalen Lamelle stellt Bezüge zu den anderen Coupés im Mercedes-Benz Programm her. Die Durchbrüche in der Lamelle zeigen wiederum den SUV-Charakter, wie auch der hochglanzverchromte Unterschutz in der Bugschürze. Bei der AMG Line verbreitert sich der Grill nach unten in einer A-Form, und die Pins im Diamantgrill sind in Chrom dargestellt.
 
Das Interieur des neuen GLE Coupé verbindet zahlreiche Gemeinsamkeiten mit den anderen SUV Modellen von Mercedes. Das moderne Cockpit umfasst zwei große Bildschirme im Format 12,3 Zoll/31,2 cm und einen markant geformten, horizontal von einer Zierteilebene geteilten Armaturenträger, der fließend in die Türverkleidungen übergeht. Seine Oberseite ist im GLE Coupé serienmäßig mit ARTICO-Ledernachbildung bezogen. Für den sportlichen Akzent sorgen die serienmäßigen Sportsitze mit ARTICO-Bezug und das neue Sportlenkrad mit Nappalederkranz, das im Coupé ebenso Serie ist. Im neuen GLE Coupé kommt die neueste Generation des Infotainmentsystems MBUX (Mercedes-Benz User Experience) zum Einsatz. Die Anzeigen für Kombiinstrument und Media-Display erscheinen auf den großen, hochauflösenden Bildschirmen.
 
Zur Markteinführung werden drehmomentstarke Reihensechszylinder-Turbodieselmotoren als Basismotorisierung anngeboten.
 
Die beiden GLE Coupé mit Dieselmotor werden vom OM 656 angetrieben, dem Reihensechszylinder aus der aktuellen Motorenfamilie. Er ist in zwei Leistungsstufen verfügbar, als GLE Coupé 350 d 4MATIC mit 200 kW (272 PS) und 600 Nm und als GLE Coupé 400 d 4MATIC mit 243 kW (330 PS) und 700 Nm Drehmoment. In beiden Versionen erfüllt der Motor die Euro-6d-Norm.
 
Alle Varianten des neuen GLE Coupé haben hinter dem Automatikgetriebe 9G‑TRONIC serienmäßig ein Verteilergetriebe mit elektronisch geregelter Lamellenkupplung. Sie ermöglicht eine variable Verschiebung des Antriebsmoments von 0-100 Prozent (Torque on Demand) zwischen den Achsen. Es kann bei Kurvenfahrt gezielt das Giermoment in Richtung Über- oder Untersteuern des Fahrzeugs beeinflussen und steigert zusammen mit dem kürzeren Radstand die Agilität des neuen GLE Coupé.
 
Serienmäßig erhält das neue GLE Coupé das Stahlfederfahrwerk in einer sportlicheren und strafferen Abstimmung. Optional ist das weiterentwickelte Luftfedersystem AIRMATIC in einer sportlichen Abstimmung erhältlich. 
 
Topmodell und znächst einziger Benziner der GLE Baureihe ist das AMG GLE 53 4MATIC+ Coupé mit 320 kW (435 PS) starken 3,0-Liter-Reihensechszylindermotor mit 48-Volt-Technologie, vollvariablen Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+,  9-Gang-Automatikgetriebe AMG SPEEDSHIFT TCT 9G und einem 60 mm kürzeren Radstand im Vergleich zum SUV-Pendant. 
 
Der elektrifizierte 3,0-Liter-Motor mit doppelter Aufladung durch einen Abgasturbolader und einen elektrischen Zusatzverdichters tellt ein maximales Drehmoment von 520 Nm zur Verfügung. Der Reihensechszylinder leistet 320 kW (435 PS) und sein EQ Boost Startergenerator liefert kurzzeitig zusätzliche 16 kW (22 PS) Leistung sowie 250 Nm Drehmoment und speist darüber hinaus das 48-Volt-Bordnetz. Der EQ Boost Startergenerator vereint Anlasser und Lichtmaschine in einem leistungsfähigen Elektromotor und ist zwischen Motor und Getriebe eingebaut.  
 
Das GLE 53 4MATIC+ Coupé beschleunigt in nur 5,3 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine elektronisch abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h.
 
Das  Plus an Fahrdynamik ist auch ein Verdienst der AMG-spezifischen Fahrprogramme sowie das AMG RIDE CONTROL+ Luftfederungs-Fahrwerk mit der elektromechanischen Wankstabilisierung AMG ACTIVE RIDE CONTROL. Die AMG-spezifische Kühlerverkleidung unterstreicht optisch die Zugehörigkeit zur AMG Modellfamilie.
 
Weitere Informationen zum Mercedes-Benz Fahrzeugprogramm unter www.mercedes-benz.de
 
red/mercedes-benz/08/2019
 

Medien

Mercedes-Benz GLE Coupé 2020
United Kingdom gambling site click here