autosuche

News: Fahrzeugsicherheit setzt eine funktionierende Bremsanlage voraus

"Wenn es um die Sicherheit geht"


Fahrzeugsicherheit - darum ist eine funktionierende Bremsanlage im Auto so wichtig. Spätestens beim Aufleuchten der Verschleißanzeige muss von einem Defekt der Bremsbeläge oder Bremsscheiben ausgegangen werden. 

Die häufigsten Schadensbilder an Bremsscheiben
 
Gemeinsam mit der jeweiligen Bremsscheibe bilden die Bremsbeläge ein Reibpaar, das für die Umwandlung von Bewegungsenergie in Wärme verantwortlich ist. Aufgrund der hohen Beanspruchung ist bei der Bremsanlage jedoch mit Verschleißerscheinungen zu rechnen. Ein Wechsel der Bremsbeläge ist deshalb in regelmäßigen Abständen notwendig. 
 
Der Bremsbelag muss eine vom Hersteller vorgegebene Mindestdicke aufweisen, die bei den meisten Modellen circa 4 Millimeter beträgt. Sobald die Bremsbeläge ihre Verschleißgrenze erreicht haben, wird dies in der Regel durch den Verschleißanzeiger optisch angezeigt. Spürbare Vibrationen im Lenkrad sowie Rubbeln im Bremspedal sind Anzeichen, die darauf hindeuten, dass die Bremsbeläge ihr Limit erreicht haben. Das Bremsenrubbeln entsteht im Grunde durch Riefen in der Bremsscheibe. Diese Problematik gehört zu den häufigsten Schadensbildern an Bremsscheiben und wird meist durch abgefahrene Bremsbeläge verursacht. Von Verschleißerscheinungen am Bremssystem können sowohl die Bremsbeläge und die Bremsscheibe betroffen sein, da beide dem normalen Verschleiß unterliegen. Beim Auslaufen von Bremsflüssigkeit oder lautem Quietschen beim Bremsen sollte das Fahrzeug umgehend inspiziert werden. Falls das Fahrzeug nach Betätigen der Bremse nicht sofort stoppt, das Bremspedal rüttelt oder gar die Bremswarnleuchte im Fahrzeugcockpit leuchtet, sollte das Fahrzeug umgehend in die Autowerkstatt gebracht werden. Rillen, Rost oder Riefen sind Spuren, die auf verbrauchte Bremsscheiben hinweisen. Spätestens beim Unterschreiten der Mindestdicke oder beim Feststellen sichtbarer Verformungen ist ein Austausch der Bremsscheiben unumgänglich. 
 
Meist werden für den Wechsel Original Ersatzteile verwendet, da diese exakt zum Fahrzeug passen und der Fahrzeugwert dadurch erhalten bleibt. Der Vorteil originaler Fahrzeugteile besteht darin, dass diese Teile hochwertig und optimal auf den Fahrzeugtyp abgestimmt sind. Bei Originalteilen kann davon ausgegangen werden, dass diese sich auf dem neusten Stand der Technik befinden. VW Original Teile sind noch mindestens 15 Jahre nach Serienauslauf verfügbar und erhöhen die Langlebigkeit des Fahrzeugs. Original Ersatzteile für VW Modelle und VW Nutzfahrzeuge sind bei diesem Fachhändler zu finden. 
 
Das Wechseln von Bremsenteilen kann auch durch den Fahrzeughalter vorgenommen werden. Für den Austausch werden der Wagenheber sowie als Grundhandwerkzeug ein Drehmomentschlüssel und eine C-Klemme, Bremsenreiniger und Bremsflüssigkeit benötigt. Es empfiehlt sich, Einweghandschuhe zu tragen, um verschmutzte Hände zu vermeiden. 
 
Bremsbeläge und Bremsscheiben selbst wechseln
 
Wichtige Hinweise zum Austausch von Bremsbelägen und Bremsscheiben finden sich im Fahrzeughandbuch. Darüber hinaus ist auch das Internet eine geeignete Informationsquelle, um Tipps für den Bremsbeläge-Austausch zu finden. Die regelmäßige Kontrolle und Erneuerung der Bremsen ist wichtig, damit eine sichere Autofahrt gewährleistet ist und andere Verkehrsteilnehmer nicht gefährdet werden. Von Fachleuten wird eine regelmäßige Überprüfung der Bremsanlage, die circa ein- bis zweimal im Jahr stattfinden sollte, empfohlen. Die Bremsscheiben eines Kfz sollten spätestens nach circa 50.000 bis 90.000 gefahrenen Kilometern ersetzt werden. Ein Wechsel der Bremsbeläge ist bereits nach 50.000 Kilometern nötig. Quietschende Bremsen können allerdings verschiedene Ursachen haben.  
 
Manche Gründe sind unbedenklich und können einfach behoben werden. Verschmutzung durch Pollen und Staub oder Verunreinigungen durch Streusalz können die Bremsgeräusche auslösen. Sogenannter Bremsstaub, ein feiner Abrieb von Bremsbelag und Bremsscheibe, kann ebenfalls zum Quietschen führen. Dieser Staub wird bei einer Autowäsche beseitigt. Auch neue Bremsen, die noch nicht eingefahren sind, führen oft zu quietschenden Geräuschen. In diesem Fall besteht allerdings kein Handlungsbedarf.
 
red/11/2019
 
 

Bildergalerie

View the embedded image gallery online at:
https://motormobil.de/news/item/3384-news#sigProGalleria84c4a6f566
United Kingdom gambling site click here