autosuche

News: Audi RS 3 Limousine mit schnellster Runde auf der Nürburgring-Nordschleife

"Mit Torque Splitter zur Bestzeit"

 
Frank Stippler, Renn- und Entwicklungsfahrer Audi Sport erzielte mit der neuen Audi RS 3 Limousine auf der Nürburgring-Nordschleife eine Bestzeit von 7:40,748 Minuten. Damit unterbot Stippler den bisherigen Rundenrekord in dieser Klasse um 4,64 Sekunden. Vor allem der Torque Splitter mit seiner vollvariablen Momentenverteilung an der Hinterachse trug zur Rekordfahrt bei. Das Team um Stippler passte vor der Fahrt lediglich den Reifendruck der Semi‑Slicks Pirelli P Zero "Trofeo R" an die Streckenbedingungen an, weil dieser auch die Arbeitsweise des Torque Splitters beeinflusst.
 
Erstmals überhaupt kommt der Torque Splitter in einem Audi-Modell zum Einsatz. Er verteilt die Antriebsmomente vollvariabel zwischen den Hinterrädern – gesteuert über eineLamellenkupplung an der jeweiligen Antriebswelle. Bei sportlicher Fahrweise erhöht er das Antriebsmoment auf das kurvenäußere Hinterrad mit der höheren Radlast. In Rechtskurven gelangt also mehr Moment auf das linke Hinterrad, in Linkskurven passiert dies genau umgekehrt. So dreht sich der RS 3 noch besser in die Kurve ein und folgt dem Lenkwinkel exakter. „Generell fährt sich der neue RS 3 von Kurvenmitte bis Kurvenausgang und beim Herausbeschleunigen viel dynamischer“, sagte Frank Stippler.
 
„Für mich ist der Torque Splitter ein Quantensprung, was das agile Fahren angeht.“ Und das zeigt sich insbesondere in Kombination mit dem neu entwickelten Fahrmodus RS Performance, der mit seiner eigenen Motor- und Getriebekennlinie speziell für die Rundstrecke abgestimmt ist. Der Torque Splitter sorgt hier in den unterschiedlichen Fahrsituationen für ein möglichst neutrales Fahrverhalten mit wenig Unter- und Übersteuern. So ist früheres Beschleunigen am Kurvenausgang möglich, wodurch sich schnellere Rundenzeiten erzielen lassen.
 
Das Setup komplettieren die erstmals ab Werk optional erhältlichen Semi-Slick-Reifen der Marke Pirelli P Zero Trofeo R“, die 19-Zoll-Keramikbremsanlage vorn und das RS Sportfahrwerk plus mit adaptiver Dämpferregelung. Es passt jeden Dämpfer einzeln und permanent an den Straßenzustand, die Fahrsituation und den in Audi drive select gewählten Modus an. Im RS Performance-Modus sind zwei Setups für unterschiedliche Rennstrecken hinterlegt – einerseits eine komfortable Abstimmung für unebene Strecken wie die Nordschleife, wo es drauf ankommt, große Vertikalanregungen zu minimieren bei gleichzeitig hoher Querdynamik, andererseits ein sportliches Setup für ebene Rennstrecken wie den Hockenheimring. Mit der Keramikbremsanlage und dem adaptiven Fahrwerk liefert der legendäre Fünfzylinder-Hochleistungsmotor im RS 3 einen Top-Speed von 290 km/h – Bestwert im Segment. Und auch mit einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 3,8 Sekunden ist der RS 3 Klassenprimus.
 
Weitere Informationen zum Audi Fahrzeugprogramm unter www.audi.de
 
red/audi/08/2021
 

Mit autoersatzteile.de kann jeder sein Auto selbst reparieren

© motormobil 2021 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de

© motormobil 2021 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de