autosuche

News: Kia Ceed Diesel Modelle serienmäßig mit neuem Mildhybridsystem

"Mit 48-Volt segeln"

 
Alle Dieselvarianten der Ceed-Baureihe sind ab April 2020 serienmäßig mit 48-Volt-Technologie ausgestattet. Das Mildhybridsystem ermöglicht eine Motorabschaltung während der Fahrt und soll gegenüber den bisherigen Dieselversionen die CO2-Emissionen, je nach Variante und Ausführung um bis zu 10,7 Prozent senken. Die Mildhybride mit der Bezeichnung EcoDynamics+ verfügen serienmäßig über ein „intelligentes Schaltgetriebe“ (intelligent Manual Transmission, iMT) mit elektronisch gesteuerter Kupplung und können optional auch mit einem Sieben-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe (DCT7) bestellt werden.
 
Der in zwei Varianten verfügbare 1.6 CRDi mit 84 kW/115 PS oder 100 kW/136 PS verfügt über ein 48-Volt-Bordnetz samt Lithium-Ionen-Batterie sowie einen 12 kW starken Startergenerator. Das Aggregat kombiniert die Funktionen eines Elektromotors und einer Lichtmaschine. Es unterstützt beim Beschleunigen den Antrieb, dient aber auch zur Stromerzeugung und gewährleistet so eine Energierückgewinnung. 
 
Mit dem Mildhybridsystem wird ein sogenanntes "Segeln“ oder "freies Rollen“ möglich, sobald der Fahrer den Fuß vom Gas nimmt. Dann schaltet sich unter bestimmten Fahrbedingungen der Dieselmotor ab, und das Fahrzeug rollt ohne Kraftstoffverbrauch über die Fahrbahn, während nur der Elektromotor arbeitet. Betätigt der Fahrer das Gaspedal erneut, schaltet sich der Diesel fast unmerklich wieder ein. Der schnelle und sehr komfortable Motorstart ist neben der Spriteinsparung und dem zusätzlichen Drehmoment ein weiterer Vorzug dieser Technologie.
 
Die Preise erhöhen sich um 750 Euro (DCT) bzw. 900 Euro (Schaltgetriebe) und beginnen damit bei 22.490 Euro für den Ceed 1.6 CRDi 115 Eco Dynamics+ in der Ausführung Edition 7.
 
Weitere Informationen zum Kia Fahrzeugprogramm unter www.kia.de
 
red/kia/04/2020
 

© motormobil 2020 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de

© motormobil 2020 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de