autosuche

News: Mercedes-AMG E 63 4MATIC+ mit umfangreichem Designupdate

"Optimierte Aerobalance" 

 
Die jüngste Generation von Mercedes-AMG E 63 4MATIC+ Limousine und T-Modell erhielt eine umfangreiche Optimierungen der Aerodynamik. Dazu gehören eine neu gestaltete Frontpartie mit deutlich größeren Kühllufteinlass und die AMG-spezifische Kühlerverkleidung mit zwölf vertikalen Lamellen flacheren Voll-LED-Multibeam-Scheinwerfern. Zusammen mit den modelltypischen weiter ausgestellten Radläufen und der abgerundet eingelegten Motorhaube mit Powerdomes ergibt sich ein komplett neues, deutlich dynamischeres Erscheinungsbild. Für weniger Auftrieb an der Vorderachse wurd die Frontschürze im Jet-Wing-Design neu geformt, mit drei großen, funktionalen Lufteinlässen und Frontsplitter. Der Frontsplitter ist entweder in Wagenfarbe gehalten (Basismodell), in Silver Shadow (S-Modell), in Hochglanzschwarz (mit optionalem AMG Night Paket) oder in Carbon (mit optionalem AMG Carbon-Paket Exterieur I).
 
Am Heck der Limousine gibt es neue, flachere zweigeteilte Heckleuchten, die bis in den Kofferraumdeckel reichen und dort an der Oberseite optisch mit einer Zierleiste in Hochglanzchrom verbunden werden. Beim T-Modell reicht diese Zierleiste noch weiter bis zum Ende der äußeren Heckleuchten. Deren Form ist unverändert, erhielt aber ein neues Innendesign im Look der Limousine. Die Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel der Limousine ist in Wagenfarbe lackiert, mit optionalem AMG Carbon-Paket Exterieur II in Carbon gehalten.
 
Ebenfalls aerodynamisch optimiert sind die wahlweise in Mattschwarz oder in Hochglanztantalgrau lackierten neuen 19-Zoll-Leichtmetallräder im 10-Speichen-Design. Das S-Modell rollt serienmäßig auf neuen 20-Zoll-Leichtmetall-Rädern im 5-Doppelspeichen-Design, ebenfalls aerodynamisch optimiert und mit einem breiteren Aero-Felgenrand gestaltet, in Mattschwarz oder in Hochglanztantalgrau lackiert. 
 
Als neue Karosseriefarben stehen Graphitgrau metallic, Hightechsilber metallic sowie Brillantblau magno zur Auswahl, das bisher der AMG GT Familie vorbehalten war.
 
Mit dem optionalen AMG Night-Paket lassen sich weiter individuelle Schwerpunkte setzen. Außenspiegelgehäuse, Scheibenrahmen, Einleger in den Seitenschwellerverkleidungen sowie Zierteile in Front- und Heckschürze sind hier in Hochglanzschwarz gehalten. Hinzu kommen Endrohrblenden in Schwarzchrom. 
 
In der S-Variante wurd das Interieur weiter verfeinert, unter anderem mit Leder-Nappa-Bezug der Instrumententafel und Bordkanten sowie Sicherheitsgurten in kristallgrau. Als neue, AMG spezifische Polsterung steht Leder Nappa schwarz/titangrau pearl mit gelber Kontrastziernaht im Programm. Serienmäßig ist zudem die individuell einstellbare Ambientebeleuchtung an Bord.
 
Die Sprachsteuerung gehört jetzt zum Serienumfang, die mit dem Zuruf "Hey Mercedes“ aktiviert wird. In vielen Ländern spricht MBUX den Kunden mit "Du“ an, anstatt ihn förmlich mit "Sie“ anzusprechen. Als weitere Neuerung gibt es die Möglichkeit, sich den Wetterbericht für bestimmte Regionen vorlesen zu lassen – in nahezu allen Sprachen.
 
Neu ist auch das Design des AMG Performance Lenkrads mit drei abgerundeten Doppelspeichen und fugenlos integrierten Schaltflächen. Die Mittelkonsole enthält ein AMG-spezifisches Bedienelement mit zusätzlichen Schaltern, mit denen sich die Fahrprogramme, die Media-Lautstärke, das 3-stufige ESP, der manuelle Getriebemodus, die adaptive Verstelldämpfung, die optionale AMG Performance Abgasanlage, die ECO Start-Stopp-Funktion und die Rückfahrkamera steuern lassen. 
 
Der AMG 4,0-Liter-V8-Biturbomotor mit serienmäßiger Zylinderabschaltung leistet im E 63 S 4MATIC+ unverändert 450 kW (612 PS) und erreicht ein maximales Drehmoment von 850 Nm. Das E 63 4MATIC+ Basismodell verfügt über eine Leistung von 420 kW (571 PS) und 750 Nm Drehmoment. Den Sprint von 0 auf 100 km/h absolviert die Limousine als S-Variante in 3,4 Sekunden und als Basisvariante in 3,5 Sekunden. Die Werte für das T-Modell liegen bei 3,5 Sekunden (S-Variante) beziehungsweise 3,6 Sekunden (Basisvariante). Gekoppelt sind beide Triebwerke mit dem AMG SPEEDSHIFT MCT 9-Gang-Getriebe, dessen Schaltkennlinie an das ausgewählte AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogramm angepasst ist.
 
Die S-Variante ist mit dynamischen Motorlagern ausgestattet, die den Zielkonflikt zwischen einer möglichst weichen Anbindung des Triebstrangs für hohen Komfort und einer möglichst steifen Anbindung für optimale Fahrdynamik entschärft. Die dynamischen Lager können ihre Steifigkeit schnell und stufenlos an die jeweiligen Fahrbedingungen und Anforderungen anpassen. Der Fahrer profitiert bei dynamischer Fahrweise von einer höheren Präzision, bei weicher Lageransteuerung ist der Komfort spürbar besser.
 
Beide E 63 Varianten sind serienmäßig mit dem variablen Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ ausgestattet. Zur Verbesserung von Traktion und Fahrdynamik gibt es ein elektronisch geregeltes Hinterachs-Sperrdifferenzial. 
 
Für mehr Komfort erhielt das AMG RIDE CONTROL+ Fahrwerk mit volltragender Mehrkammer-Luftfederung und adaptiver Verstelldämpfung ADS+ (Adaptive Damping System) eine neue Abstimmung und eine überarbeitete Elastokinematik. Die adaptive Verstelldämpfung lässt sich in den drei Stufen „Comfort, „Sport“ und „Sport Plus“ zwischen entspanntem Langstreckenkomfort und maximaler Sportlichkeit einstellen.
 
Für die Basisvariante ist optional das neue AMG Dynamic Plus Paket erhältlich. Es enthält das Fahrprogramm RACE inklusive Drift Mode, die Hochleistungs-Verbundbremsanlage des S-Modells mit rot lackierten Bremssätteln sowie das AMG Performance Lenkrad in Mikrofaser DINAMICA und mit AMG Lenkradtasten.
 
Weitere Informationen zum Mercedes-AMG Fahrzeugprogramm unter www.mercdes-amg.de
 
red/mercedes-amag/06/2020
 

© motormobil 2020 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de

© motormobil 2020 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de