autosuche

News: Mercedes C-Klasse All-Terrain mit erhöhter Bodenfreiheit und Allradantrieb

"Kombi mit Offroad-Anmutung"

 
Um durch leichtes Gelände zu kommen, braucht es nicht unbedingt ein SUV. Für diejenigen, denen ein SUV zu wuchtig und hochbeinig ist, denen bietet Mercedes-Benz mit der C-Klasse All-Terrain einen Allrounder als Alternative an. Nach Einführung des All-Terrain Konzepts mit der E-Klasse im Frühjahr 2017 startet jetzt auch die C-Klasse.
 
Mit rund 40 Millimetern mehr Bodenfreiheit als das konventionelle C-Klasse T-Modell, serienmäßigem Allradantrieb 4MATIC und zwei Offroad-Fahrprogrammen kommt die C-Klasse All-Terrain durch leichtes Gelände wie beispielsweise unbefestigte Feldwege. Zu den Offroad-Gestaltungselementen zählen der eigenständige Kühlergrill, die besonderen Stoßfänger, der optische Unterfahrschutz vorne und hinten sowie die Radlaufverkleidungen in dunkelgrau matt. Zusätzlich verfügt das Crossover-Modell über viele Highlights der erst kürzlich gestarteten neuen C-Klasse. Dazu gehören effiziente Benzin- und Diesel-Motoren mit 48‑Volt-Technik, das lernfähige und intuitiv bedienbare Infotainmentsystem MBUX (Mercedes-Benz User Experience) sowie die neueste Generation Fahrassistenzsysteme. DIGITAL LIGHT (Sonderausstattung) umfasst ein spezielles Offroad-Licht. 
 
Gegenüber dem konventionellen C-Klasse T-Modell hat der All-Terrain in seinen Abmessungen geringfügig zugelegt. Er ist vier Millimeter länger und misst insgesamt 4.755 Millimeter. Wegen der Radlaufverkleidungen stieg die Breite um 21 Millimeter auf 1.841 Millimeter. Durch die um rund 40 Millimeter erhöhte Bodenfreiheit ist das Fahrzeug mit 1.494 Millimetern auch höher geworden. Serienmäßig ist die Reifengröße 225/55 R 17 auf Rädern der Dimension 7,5 J x 17 H2 ET 44,5, als Option stehen 245/45 R 18 auf Rädern der Dimension 8 J x 18 H2 ET 41 und 245/40 R 19 auf 8 J x 19 H2  zur Verfügung.
 
Am vorderen Kotflügel und an der hinteren Seitenwand besitzt diese C-Klasse aufgesetzte Radlauf-Verkleidungen (Claddings) in dunkelgrau matt. Am Heck weisen ein neu gestalteter, mehrteiliger Stoßfänger, ein modellspezifischer, verchromter Ladekantenschutz und ein optischer Unterfahrschutz auf das All-Terrain Modell hin. das auf dem AVANTGARDE Exterieur und Interieur aufbaut.
 
Für den All-Terrain wurde ein neuer Kontext "Offroad“ gestaltet, wo spezifische Inhalte wie Steigung, Neigung und Lenkwinkel erlebbar sind. Angezeigt werden auch die Geokoordinaten sowie ein Kompass.
 
Neben ECO, COMFORT, SPORT und INDIVIDUAL besitzt der All-Terrain zwei weitere DYNAMIC SELECT Programme für Fahrten abseits befestigter Straßen: OFFROAD ist für leichtes Gelände wie Feldwege, Schotter oder Sand ausgelegt; OFFROAD+ mit DSR (Downhill Speed Regulation) empfiehlt sich in etwas schwererem und steilerem Gelände. DYNAMIC SELECT passt dann die Charakteristik von Motor, Getriebe, Lenkung, ESP sowie 4MATIC an. Per Toucheingabe im Bedienfeld unterhalb des Zentral-Displays kann der Fahrer zwischen den Programmen wechseln.
 
Serienmäßig besitzt die C-Klasse LED High Performance-Scheinwerfer. Als Sonderausstattung kann das aus der neuen S-Klasse bekannte DIGITAL LIGHT gewählt werden. Beim All-Terrain umfasst es ein spezielles Offroad-Licht. Bei einer Fahrt in leichtem Gelände sorgt eine breite Ausleuchtung dafür, dass der Fahrer Hindernisse selbst bei Kurvenfahrt schneller erkennen kann. Sobald das Offroad-Fahrprogramm aktiviert wird, schaltet sich das Offroad-Licht ein. 
 
Die Motorenpalette des All-Terrain umfasst je einen Otto- oder Dieselmotor. Im C 200 4MATIC All-Terrain kommt der neue Vierzylinder-Benzinmotor (M 254) mit integriertem Starter-Generator (ISG) der zweiten Generation zum Einsatz. Kurzzeitig kann die Leistung von 150 kW elektrisch um bis zu 15 kW erhöht werden.
 
Durch Rekuperation und die Möglichkeit, mit abgeschaltetem Motor zu "segeln“, soll der Verbrauch zusätzlich gesenkt werden. Im M 254 hat sind erstmals alle Innovationen der modularen Motorenfamilie der Vier- und Sechszylinder-Benzin- und Dieselmotoren in einem Aggregat vereint. Dazu zählen die Zylinderbeschichtung NANOSLIDE, die CONICSHAPE Zylinderhonung (Trompetenhonung) und die direkt am Motor platzierte Abgasnachbehandlung. Neu ist der Segmentlader mit Flutenverbindung, eine Weiterentwicklung der Twin-Scroll-Technologie, für noch spontaneres Ansprechen der Aufladung.
 
Auch der C 220 d 4MATIC All-Terrain verfügt über einen Mildhybrid-Antrieb. Sein Vierzylinder-Dieselmotor (OM 654 M) kommt mit integriertem Starter-Generator der zweiten Generation und 48-Volt-Teilbordnetz. Die Leistung beträgt 147 kW plus 15 kW elektrischem Boost. Auch der Diesel kann rekuperieren und mit abgeschaltetem Motor segeln. Die Elektrifizierung ermöglicht den Einsatz eines elektrischen Kältemittelverdichters für die Klimaanlage.
 
Weitere Informationen zum Mercedes-Benz Fahrzeugprogramm unter www.mercedes-benz.de
 
red/mercedes-benz/11/2021
 

Mit autoersatzteile.de kann jeder sein Auto selbst reparieren

© motormobil 2021 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de

© motormobil 2021 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de