autosuche

News: Mercedes Small-Van Concept EQT ist Vorbote des neuen T-Modells

"Premiumkomfort und kompromisslose Funktionalität"

 
Mit dem Concept EQT gibt Mercedes-Benz Vans einen konkreten Ausblick auf den Nachfolger der aktuellen T-Modells. Der vollelektrische Small-Van besitzt einen vollelektrischen Antrieb und bietet ein variables Platzangebot für bis zu sieben Personen und ein üppiges Gepäckvolumen. Damit überträgt Mercedes-Benz das Erfolgsrezept der V-Klasse in ein kompaktes Format und bringt eine neue Hochwertigkeit in das Segment der Small Vans. 
 
Das Concept EQT zeichnet sich durch ausgewogene Proportionen und harmonische Flächengestaltung aus, mit ausgeprägten Radhäusern und charakteristischer Black-Panel-Front mit LED-Frontscheinwerfern. Sie fließt nahtlos aus der Motorhaube und erstrahlt mit einem Sternenpattern. Die Sterne mit 3D-Effekt ziehen sich in unterschiedlicher Größe von der Front über die 21 Zoll großen, glanzgedrehten Leichtmetallräder und das Panoramadach bis zum E-Longboard im Heck. Hinzu kommt ein Leuchtband, das die LED-Scheinwerfer sowie die LED-Heckleuchten miteinander verbindet. 
 
Auf beiden Seiten gibt es weit öffnende Schiebetüren, über die sich die beiden vollwertigen Einzelsitze in der dritten Reihe bequem erreichen lassen. In der zweiten Sitzreihe lassen sich drei Kindersitze nebeneinander montieren. Ein Panoramadach mit aufgelasertem Sternenhimmel sorgt für einen lichtdurchfluteten Innenraum. Durch seine elegante Flaschenform, die von vorne nach hinten schmaler wird, entsteht zudem optische Länge. Das steile Heck mit komfortabler, aufrechter Heckklappe und Fenster ermöglicht einen besonders geräumigen Laderaum. Wer mehr Platz braucht, kann die Sitze in der dritten Reihe umklappen oder entfernen. So finden Kinderwagen, Hundetransportbox und anderes Freizeitequipment ausreichend Platz. 
 
Der Innenraum des Concept EQT ist von einem eleganten Kontrast in Schwarz und Weiß geprägt. Die Sitze sind mit weißem Nappaleder bezogen, die Applikationen aus geflochtenem Leder am Sitzspiegel bestehen aus eingearbeitetem recyceltem Leder. Ein besonderer Blickfang im Interieur ist die Instrumententafel. Das Oberteil ist als Flügelprofil geformt, das wie ein ausgewaschener Kieselstein anmutet und mit dem Kombiinstrument verschmilzt. 
 
Oberhalb des Kombiinstruments befindet sich ein praktisches, halbgeschlossenes Ablagefach für den schnellen Zugriff auf wichtige Utensilien oder Dokumente. Runde Lüftungsdüsen in Hochglanzschwarz, galvanisierte Zierteile und ein Multifunktionslenkrad mit Touch Control Buttons unterstreichen die hochwertige und moderne Anmutung. Für stilvolle Atmosphäre sorgt zudem das Ambientelicht an Mittelkonsole, Türen und im Fußraum. 
 
Auch das Infotainmentsystem MBUX (Mercedes-Benz User Experience) mit innovativem Bedien- und Anzeigekonzept ist mit an Bord des Small Vans. Das System lässt sich über das freistehende Zentraldisplay mit Touchfunktion, die Touch Control Buttons am Lenkrad und optional über den Sprachassistenten „Hey Mercedes“ bedienen. 
 
Das große Raumangebot bietet Platz für Familien und Freizeitaktive mit viel Gepäck oder Sportequipment. Eine überraschenden Lösung des Konzeptfahrzeug ist ein im Laderaum integriertes elektrisches Longboard. Es befindet sich in einem doppelten Boden unter einem Deckel aus Plexiglas, der in einen Aluminiumrahmen eingefasst ist und eben mit dem Laderaumboden abschließt. Das ebenfalls aus Aluminium gefertigte elektrische Longboard wirkt dank Sternenpattern besonders edel. 
 
Die neue T-Klasse, die 2022 auf den Markt kommen wird, ergänzt das Portfolio im Segment der Small Vans neben dem gewerblich positionierten Citan, der noch 2021 inklusive einer vollelektrischen Variante seine Premiere feiern wird. Die vollelektrische Version für Privatkunden folgt später.
 
Weitere Informationen zum Mercede-Benz Fahrzeugprogramm unter www.mercedes-benz.de
 
red/mercedes-benz/05/2021
 

Medien

Mercedes-Benz Concept EQT - 2021

Mit autoersatzteile.de kann jeder sein Auto selbst reparieren

© motormobil 2021 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de

© motormobil 2021 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de