autosuche

News: MINI STRIP im nachhaltigen Design (co-)created by Paul Smith

"Minimalistisch und recycelbar"

 
Der britische Modedesigner und Unternehmer Sir Paul Brierley Smith, hat zusammen mit MINI das Einzelstück MINI STRIP entworfen. Bei dem kreativen Austausch zwischen Modedesigner und MINI stand ein nachhaltiges Design im Automobilbau im Fokus. 
 
Unter dem Leitmotiv "Simplicity, Transparency, Sustainability“ stellt das Fahrzeug inspirierende Ideen für eine nachhaltigere Herangehensweise an Automobildesign vor. Dabei wurde ein dreitüriger MINI Cooper SE auf seine strukturelle Essenz reduziert. Anschließend wurden nur die Elemente definiert, implementiert und umgesetzt, die Smith als absolut notwendig erachtete – wobei die Nachhaltigkeit im Vordergrund stand.
 
Im gemeinsamen Prozess entstand durch maximale Reduktion ein buchstäblich minimalistisches, hochwertiges Design, das dennoch mit einer frischen und unkonventionellen Anmutung aufwartet. So wurde auf eine farbige Lackierung verzichtet und die Karosserie in ihrem Rohzustand belassen. Lediglich ein dünner, transparenter Lackfilm schützt diese vor Korrosion. Die verzinkten Stahl-Bleche zeigen bewusst Schleifspuren aus dem Werk und weisen so das Fahrzeug explizit als Gebrauchsgegenstand und robusten Alltagsbegleiter aus. Diesen bewusst roh wirkenden Oberflächeneffekt nannte Paul Smith auch "the perfect imperfection“.
 
Teile des MINI typischen Blackbands sind aus recyceltem Kunststoff 3D gedruckt und ebenso wie die Bleche in ihrer rohen Materialität belassen. Inspiriert vom Fahrradliebhaber Smith, zeigen sichtbare Schrauben in den Anbauteilen, dass eine Demontage möglich ist und wie unkompliziert sich das Fahrzeug nach seinem Lebenszyklus wieder in den Rohstoffkreislauf integrieren lassen würde. Ebenso funktional wie eigenständig präsentieren sich die ebenfalls 3D gedruckten Front- und Heckschürzeneinleger mit auffälliger Textur, die durch den 3D Druck entsteht.
 
Grillverkleidung und Aero-Blenden an den Rädern sind aus recyceltem Plexiglas gefertigt. Das spart nicht nur Gewicht, sondern auch Ressourcen. Ebenfalls aus recyceltem Plexiglas ist das große Panoramadach.
 
Im reduzierten Innenraum kommen die typischen Paul Smith Stripes zum Vorschein, ein Muster aus schmalen, bunten Linien bzw. Streifen in fünf Farben. Bis auf Dashboard, Topperpad und Hutablage wurden alle Verkleidungsteile weggelassen, so dass die Rohkarosse den Innenraum visuell dominiert. Besonderer Eye Catcher ist ihre blaue Farbe.
 
Das Dashboard besteht lediglich aus einem großen, halbtransparenten Bauteil in Rauchglas-Optik. Statt eines klassischen Center Instruments kommt das eigene Smartphone, das sich automatisch mit dem Fahrzeug verbindet und zur medialen Schaltzentrale wird. Die einzigen haptischen Bedienelemente im Innenraum befinden sich darunter im Center Stack: hier liegen die Toggles für Fensterheber und die Start/Stopp-Funktion.
 
Bei der Gestaltung des Innenraums stehen recycelte und umweltfreundliche Materialien im Mittelpunkt. Das Interieur ist komplett leder- und chromfrei umgesetzt. Die Textilbezüge der Sitze lassen sich komplett recyceln. Die Fußmatten bestehen aus recyceltem Gummi. Das Topperpad der Instrumententafel, die Türbrüstungen und die Hutablage sind geometrisch ebenfalls stark reduziert und in recyceltem Kork umgesetzt.
 
Wie der MINI selber, wurde auch das Lenkrad auf die nötigsten Funktionen reduziert. Sein Kranz ist angelehnt an den Fahrradbau mit Lenkerband umwickelt. Der Pralltopf wird nur mit einem Netz verdeckt, und gibt den Blick auf den Airbag frei. Sichtbare Schrauben zeigen hier analog zum Exterieur, dass eine spätere Demontage einfach zu bewerkstelligen wäre, um das Aluminium weiterzuverwenden. Ein kleines Paul Smith Stofflabel auf der 1-Uhr-Position zeugt unter anderem von der Zusammenarbeit mit dem Designer.
 
Die Türspiegel sind aus dem gleichen Netz gefertigt, das auch den Airbag abdeckt. Von einem Rahmen gehalten geben sie die Sicht auf die Türkonstruktion frei. Der Zuziehgriff an den Türbrüstungen ist aus Kletterseil in hellem Orange, die gleiche Farbe wie bei den Gurten. Die Türöffner aus gefrästem Aluminium sitzen ebenso wie der Zuziehgriff in der Brüstung aus Kork. 
 
Die sichtbaren Airbagkartuschen im Dachholm stehen, ebenso wie die sichtbaren Kabelwege im Innenraum, für das bewusste Inszenieren und das ästhetische Einsetzen von Funktionen, die im Fahrzeugbau in der Regel eher versteckt werden.
 
Weitere Informationen zum MINI Fahrzeugprogramm unter www.mini.de
 
red/mini/08/2021
 

Mit autoersatzteile.de kann jeder sein Auto selbst reparieren

© motormobil 2021 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de

© motormobil 2021 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de