autosuche

News: Neue Lexus NX Generation erstmals auch mit Plug-in-Hybridantrieb

"Auch bei leerer Batterie hocheffizient"

 
Mit der zweiten Generation seines NX SUV-Modells bietet Lexus erstmals auch einen Plug-in-Hybridantrieb an. Zugleich zeigt der neue NX ein weiter geschärftes Karosseriedesign und führt neue Technologien für mehr Sicherheit, Konnektivität und Komfort ein. An Bord sind beispielsweise eine neue Multimedia-Plattform und das erweiterte Lexus Safety System + mit optimierten Assistenzsystemen, die den Fahrer unterstützen und die Unfallgefahr weiter reduzieren.s Mit dem Lexus Relax Programm können Kunden die 3-jährige Fahrzeuggarantie mit jeder Inspektion bei einem Vertragspartner um ein weiteres Jahr verlängern, sofern dass Fahrzeug eine Gesamtleistung von 160.000 Kilometern nicht überschritten hat und höchstens zehn Jahre alt ist.
 
Das neue Modell treibt den avantgardistischen Charakter des ersten NX weiter voran, bietet dabei aber zugleich ein hochwertigeres, dynamischeres und ausgewogeneres Erscheinungsbild. An der Front spielt der charakteristische Lexus Kühlergrill jetzt eine stärkere Rolle für das Gesamtdesign. Er steht senkrechter, besitzt einen feineren Rahmen und prägt mehr als zuvor die Gesamtform und das Volumen der Karosserie, die sich in Richtung der hinteren Radhäuser ausbreitet. Die U-förmigen Blöcke im neuen Grilleinsatz sorgen für eine dreidimensionale Optik. In den höheren Ausstattungslinien ist der Lexus NX mit Vier-Projektor-LED-Scheinwerfern und dem adaptiven Fernlichtsystem AHS ausgerüstet. Die Einheiten bestehen aus elf LED-Elementen, die von einer Frontkamera gesteuert werden. 
 
Am Heck sorgen neue Merkmale wie die L-förmigen Kombinationsleuchten und die Lexus Licht-Signatur für einen unverwechselbaren, ebenso einfachen wie modernen Look und betonen die Breite des Fahrzeugs. Das Lexus Emblem wurde durch den Schriftzug "LEXUS“ an der Heckklappe ersetzt.
 
Einen besonders dynamischen Look vermitteln die F SPORT Modelle – mit dunklen Chromdetails, einem Mesh-Kühlergrill und 20-Zoll-Leichtmetallfelgen im Zehn-Speichen-Design, die von den Felgen des Lexus LC inspiriert sind. Auch die vorderen und hinteren Stoßfänger verfügen über ein neues Design mit größeren seitlichen Lufteinlässen vorn. 
 
Dank der Lexus GA-K Plattform bietet der neue NX mehr Platz im Innenraum und einen größeren Kofferraum. Im Vergleich zur ersten Generation hat das Modell in der Länge um 20 mm zugelegt, beim Radstand um 30 mm, in der Breite um 20 mm und in der Höhe um 5 mm. Die breite Spur vorn (+35 mm) und hinten (+55 mm) verstärkt die kraftvolle Optik, zugleich ist Platz für bis zu 20 Zoll große Räder.
 
Neu ist auch der Innenraum mit dem Tazuna-Cockpit, das erstmals bei der Konzeptstudie LF-30 Electrified vorgestellt wurde, und dem Fahrer eine direkte und intuitive Kontrolle über das Fahrzeug zu verleihen. Alle Informationsquellen wie der Multimedia-Bildschirm, das Multi-Informations-Display, das Kombiinstrument, die zentralen Anzeigen und das (optionale) Head-up-Display sind so angeordnet, dass sie auf einen Blick abgelesen werden können. 
 
Zugunsten einer einfacheren Bedienung wurde die Zahl der physischen Schalter im neuen NX von 78 auf 45 reduziert; zudem wurden die Schalter gemäß ihrer Funktion in bestimmten Bereichen gruppiert. Was man beim Fahren braucht, befindet sich rund um das Lenkrad; die Bedienelemente für Audiosystem und Klimaanlage sind in den zentralen Touchscreen integriert, und die Steuerungselemente, die bei stehendem Fahrzeug verwendet werden können, wurden in der Mittelkonsole platziert. Das ergonomische Layout unterstützt gleichmäßige Handbewegungen des Fahrers beim Starten, bei der Bedienung des Schalthebels und bei der Auswahl des Fahrmodus.
 
Zum Tazuna-Konzept gehören auch die neuen Sensortasten auf dem Lenkrad, die mit den vom Fahrer bevorzugten Funktionen belegt werden können: zum Beispiel mit der Klimasteuerung oder der Auswahl der Bildschirmanzeige. 
 
Anstatt der klassischen Innentürgriffe verfügt der neue NX über eine elektromechanische Türöffnung, mit der die Türen innen per Taste entriegelt werden. Außen befindet sich eine beleuchtete Taste an der Innenseite des Türgriffs.
 
Die elektrisch zu bedienende Heckklappe erhielt einen neuen Elektromotor, der sie leiser und schneller öffnet. Die Öffnungs- und Schließzeiten wurden um rund vier Sekunden auf die Hälfte verkürzt. Bedient wird die Heckklappe per Schalter an der Instrumententafel oder mit dem Fahrzeugschlüssel; zudem gibt es eine Taste an der Unterseite der Heckklappe, mit der diese geschlossen und das Fahrzeug verriegelt wird. Ein Fußsensor ermöglicht das berührungsfreie Öffnen der Klappe. Die Öffnungshöhe lässt sich einstellen. Beim manuellen Herunterziehen der Klappe erleichtert eine Assistenzfunktion das vollständige Schließen. 
 
Je nach Ausstattungslinie verfügt der neue NX über hochwertige Stoffsitze in Schwarz oder Indigorot oder über Sitze in Tahara-Kunstleder bzw. Echtleder in Schwarz, Indigorot oder Alpakabraun (mit passendem Dachhimmel in Alpakabraun). Die F SPORT Modelle verfügen über eine Lederausstattung in Schwarz, Ivaloweiß oder Askarirot – die beiden letzteren jeweils mit kontrastierenden schwarzen Nackenkissen und Einsätzen in Rückenlehne und Sitzfläche.
 
Lexus bietet den neuen NX als 450h+ mit Plug-in-Hybrid-System und als 350h mit grundlegend verbesserten Hybridantrieb der vierten Generation an. Das neue Topmodell NX 450h+  verfügt über einen 2,5-Liter-Vierzylinder-Atkinson-Motor, einen 136 kW starken Elektromotor vorn, einen weiteren E-Motor mit 40 kW Leistung hinten, einem Hybridgetriebe und eine Lithium-Ionen-Batterie mit 18,1 kWh, der höchsten Kapazität in dieser Klasse. Das Plug-in-System produziert eine Gesamtleistung von 227 kW / 309 PS und beschleunigt den NX 450h+ in 6,3 Sekunden von null auf 100 km/h. 
 
Dank seiner leistungsstarken Batterie bietet der NX 450h+ auch eine deutlich höhere Reichweite, die im vollelektrischen Betrieb zwischen 69 und 76 km, und in der Stadt sogar zwischen 89 und 98 km liegen soll. Die Leistung der neuen Batterie ermöglich zudem ein rein elektrisches Fahren mit bis zu 135 km/h. Serienmäßig ist der NX 450h+ mit dem intelligenten elektrischen Allradantrieb E-Four von Lexus ausgestattet. Der erstmals in einem Lexus angebotene Trail Mode verbindet die Steuerung von Allradsystem, Bremsen und Antriebskraft, um ein Durchdrehen der Räder auf rauem oder losem Untergrund zu verhindern und die Fahrleistung im Gelände zu verbessern. Verliert beispielsweise ein Rad den Kontakt zum Boden, bremst der Trail Mode das durchdrehende Rad ab und leitet das Antriebsmoment an das Rad mit dem besseren Grip. Zugleich werden Gasannahme und Schaltmuster angepasst. 
 
Der Plug-in-Hybrid bewahrt auch dann seine hohe Effizienz, wenn die Batterie leer ist. Bei vielen Wettbewerbern übernimmt in diesen Fällen der Verbrennungsmotor, beim NX 450h+  hingegen ein effizientes selbstladendes Hybridsystem. Der NX soll damit unter diesen Bedingungen rund 30 Prozent effizienter als der Wettbewerb sein. Miit seinem 6,6-kW-Bordladegerät kann er an einem 230 V/ 32 A Anschluss in rund 2,5 Stunden aufgeladen werden. 
 
Beim NX 350h mit Hybridtechnik kommt der gleiche 2,5-Liter-Atkinson-Benziner wie im NX 450h+  zum Einsatz. Eine andere Motorsteuereinheit sorgt dabei aber für mehr Leistung. Gegenüber dem Vorgängermodell NX 300h. Die Leistung steigt um 24 Prozent auf 179 kW/244 PS. Damit sprintet der NX 350h in  7,7 Sekunden von null auf 100 km/h. Der NX 350h ist sowohl mit Front- als auch mit Allradantrieb E-Four erhältlich und bietet in beiden Varianten eine maximale Anhängelast von 1.500 kg.
 
Die neue GA-K Plattform des NX sorgt mit einem 20 mm abgesenkten Fahrzeugschwerpunkt, einer verbreiterten Spur vorne und hinten sowie einer ausgewogeneren Gewichtsverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse für mehr  Fahrdynamik, Stabilität und Komfort. Auch die höhere Karosseriesteifigkeit und die neue Bremsanlage, Lenkung und Radaufhängung tragen zu den verbesserten Handling-Eigenschaften bei. 
 
Weitere Informationen zum Lexus Fahrzeugprogramm unter www.lexus.de
 
red/lexus/10/2021
 

Mit autoersatzteile.de kann jeder sein Auto selbst reparieren

© motormobil 2021 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de

© motormobil 2021 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de