autosuche

Pressemeldung Land Rover - Neue Defender Generation auf letzten Testkilometern

Land Rover Defender biegt im Testprogramm auf die Zielgerade ein

 
Die komplett neuentwickelte Generation der Allradlegende hat mittlerweile 1,2 Millionen Testkilometer rund um den Globus absolviert und startet jetzt in weitere Praxistests mit dem Land Rover Partner Tusk: Die Tier- und Naturschutzorganisation wird einen speziell getarnten Defender Prototypen im Borana-Schutzgebiet in Kenia auf Herz und Nieren prüfen. In dem 14.000 Hektar großen Reservat muss sich der neue Defender unter anderem als Zugfahrzeug mit schweren Hängern, bei der Durchquerung von Flussläufen und als Ausrüstungs-Transporter auf unerbittlichen Pisten bewähren. Seine Weltpremiere feiert der neue Defender später im Verlauf des Jahres.
 
Die neue Defender Generation wird von Land Rover nicht geschont. Bis zur Vorstellung später im Jahr werden Prototypen der Baureihe über 45.000 verschiedene Tests absolviert haben – zahlreiche davon unter extremen Bedingungen. So schicken Land Rover Ingenieure den neuen Defender in die 50 Grad heiße Wüste ebenso wie in die minus 40 Grad kalte Arktis. Hinzu kommen unter anderem Höhentests in 3000 Metern über dem Meer in den Rocky Mountains, um sicherzustellen, dass der neue Defender für alle Herausforderungen gewappnet ist – und dies selbst für die größten Automobilabenteurer.
 
Nick Rogers, Director Group Engineering bei Jaguar Land Rover, erklärt: 
 
„Neben umfangreichen Computersimulationen und Prüfstandstests haben wir den neuen Defender auf 1,2 Millionen Testkilometer geschickt. Die Tests umfassen jeden denkbaren Untergrund und extreme Klimabedingungen. Denn so wollen wir gewährleisten, dass der neue Defender der robusteste und leistungsfähigste Land Rover aller Zeiten sein wird. Eine weitere großartige Gelegenheit zum Erproben bietet uns nun die Zusammenarbeit mit unserem langjährigen Partner Tusk, der einen Prototypen unter Realbedingungen im Borana-Schutzgebiet einsetzen wird. Mit den Ergebnissen werden unsere Ingenieure prüfen, dass der neue Defender die gesteckten Ziele erreicht. Damit kommen wir in die Endphase unseres Defender Entwicklungsprogramms.“
 
Das Testprogramm des neuen Defender findet rund um den Globus statt: So wird seine Straßendynamik auf dem Nürburgring verfeinert, während er seine Geländeeigenschaften auf den Schlammpisten im britischen Eastnor, auf Felspfaden bei Moab in Utah oder in den Sanddünen von Dubai beweisen muss. Mit diesem breit angelegten Testprogramm stellt Land Rover sicher, dass das neue Modell eine beispiellose Bandbreite an Fähigkeiten und einen neuen Grad an Komfort und Fahrverhalten in die Defender Familie bringen wird.
 
Der neue Defender wurde in Großbritannien, im hochmodernen Test- und Entwicklungszentrum von Land Rover in Gaydon, entworfen und entwickelt. Die Produktion des Defender für die Weltmärkte übernimmt das kürzlich eröffnete neue High-Tech-Werk des Unternehmens in Nitra in der Slowakei. 
 
Land Rover kooperiert seit 15 Jahren mit der Natur- und Tierschutzorganisation Tusk. Im Rahmen dieser Partnerschaft hat die britische 4x4-Marke den Naturschützern dabei geholfen, auch weit entlegene Einsatzorte zu erreichen. Die Ankündigung der Prototypentests des neuen Defender durch Tusk im Borana-Reservat in Kenia fällt zusammen mit dem World Land Rover Day: Am 30. April feiern die Allradspezialisten den Geburtstag ihrer Marke, denn an diesem Tag im Jahr 1948 wurde auf der Amsterdam Motor Show der allererste Land Rover der Öffentlichkeit präsentiert.
 
United Kingdom gambling site click here