autosuche

Test: MAK Oxford 17 Zoll Alurad mit Toyo Proxes TR1 für MINI Cooper S F56

"Black Magic"

 
Im aktuellen Test präsentieren wir ein Leichtmetallrad der italienischen Performance-Schmiede MAK. Die Felgen des Herstellers zeichnen sich besonders durch ihr innovatives, sich am Motorsport orientierendes Design und eine gute Herstellungsqualität aus. Der Felgenhersteller siedelt sich im Bereich der "Fashion-Felgen“ an. 
 
In Deutschland werden MAK Felgen exklusiv von der Firma Reifen Gundlach vertrieben. Gundlach ist seit über 40 Jahren der Global Player bei Reifen, Alufelgen und Kompletträdern für Handel und Endverbraucher. Neben MAK gehören auch noch Advanti Racing, OXXO und Enkei zu den Exklusimarken die Gundlach unter anderem in Deutschland vertreibt. Alle Alufelgen und Kompletträder sind in ISO-zertifizierter OE-Qualität. 
 
Fashion-Felge MAK Oxford 
 
Das Modell MAK Oxford besitzt ein sportliches Styling mit fünf Doppel-Speichen, das dem John Cooper Works Rad Track Spoke 501 optisch sehr ähnlich ist. Insbesondere für MINI Fahrer ist es deshalb eine interessante und vor allem kostengünstig Alternative zum Original. 
 
Die Größenpalette des MAK Oxford reicht von 6,5x16 bis 8,0x19 Zoll, und bietet damit viele Anwendungsmöglichkeiten, zumeist sogar mit ABE und ECE. Als Farbvarianten stehen Black Mirror, Gloss Black und Silver zur Wahl. 
 
Für den Test haben wir das MAK Oxford in der Ausführung Gloss Black, in 7,0x17 Zoll mit der ET54 auf einem MINI Cooper S F56 montiert. Die Größe entspricht exakt dem MINI Rad, weshalb es für das Oxford eine ABE gibt. Sehr praktisch und vor allem kostengünstig, denn damit entfällt die Fahrt zum TÜV und der Eintrag in die Fahrzugpapiere. Da der MINI Cooper S über ein Reifendruckkontrollsystem verfügt, müssen die Räder mit passenden RDKS Sensoren ausgestattet werden, die, zum Beispiel von VDO, auch bei Gundlach bezogen werden können. Schwarze Nabenabdeckungen mit silbernen MAK-Schriftzug runden das Bild ab.
 
Das Felgentuning gibt sich "Ton in Ton", denn auch der Cooper S ist komplett schwarz. Das ist dezent, unterstreicht aber den sportlichen Charakter des MINI. Die Zwischenräume der Speichen geben sehr schön den Blick auf die Bremsanlage frei. Montiert werden die Felgen mit den original MINI Radbolzen - natürlich auch in Schwarz. 
 
Qualitativ steht das MAK Oxford dem JCW Rad von MINI in nichts nach. Verarbeitung und Lackierungen entsprechen Erstausrüsterqualität. Mit eiinem Gewicht von 9,7 kg ist es sogar um 1,3 kg leichter als das original Rad, das rund 11 kg auf die Waage bringt. Ein nicht unerheblicher Vorteil, denn ein geringeres Gewicht der ungefderten Masse, und dazu gehören die Räder, wirkt sich positiv auf die Fahreigenschaften aus.
 
Tuning Reifen Toyo Proxes TR1
 
Bei der Bereifung für den MINI Cooper S haben wir uns für den den Proxes TR1 von Toyo entschieden, eine High-Performance-Sommerreifen, der nicht nur wegen seines auffälligen, sportlich-aggressiven Profildesigns in der Tuningszene sehr beliebt ist. Der japanische Reifenhersteller ist zudem für ein sehr gutes Preis-Leistung-Verhältnis seiner Produkte bekannt. Piloten wie der amerikanische Rallye- und Rallycross-Fahrer Ken Block schwören auf die sehr gute Performance und Haltbarkeit von Toyo Reifen.
 
Der Proxes TR1 verbindet Form mit Funktion. Die Lauffläche mit breiten Rillen und langen Schrägrillen sorgt für die sichere Wasserableitung bei Nässe. Stabile Schulterrippen, Taper Schlitz und Zickzack-Rillen unterstützen den Effekt und bieten zudem Traktionskanten für Grip und Stabilität bei Kurvenfahrten. Er besitzt ausserdem eine innovative Verschleißanzeige, die den Abnutzungsgrad anzeigt.
 
Das Größenangebot des Proxes TR1 reicht von 14 bis 20 Zoll (195/45 R14 bis 245/35 R20), in aktuell 55 Dimensionen mit Speedindex V, W und Y. Damit deckt der Tuningreifen ein besonders breites Anwendungsspektrum ab.
 
In unserem Fall kommt der Proxes TR1 in der Größe 205/45 R17 88W zum Einsatz. Das ist die Größe, die auch ab Werk auf dem MINI Cooper S gefahren wird. Mit dem Speedindex W (bis 270 km/h) bleibt für den MINI mehr als ausreichend Spielraum nach oben.
 
Im Praxistest überzeugt der Proxes TR1 auf dem MINI Cooper S mit sehr guten Fahreigenschaften, einem ausgewogenen Handling und kurzen Bremswegen auf trockener Strecke. Er bietet eine exzellente Seitenführung und gute Lenkpräzision auch bei hohen Kurvengeschwindigkeiten, und bereitet deshalb jede Menge Spaß mit dem schnellen MINI. Bei Nässe schafft er es nicht ganz an die Performance bei Trockenheit heranzukommen. Hier zeigt er leichte Schwächen bei der Seitenführung und beim Bremsweg. Aber bei Nässe heißt es ohnehin bei jedem sportlichen Fahrer "besser Fuß vom Gas". 
 
Der Proxes TR1 ist dennoch eine Empfehlung für den MINI Cooper S, und durch sein ausgezeichnetes Preis-Leistung-Verhältnis eine interessante Alternative zu anderen Premiummodellen.
 
Unser Fazit: "Das MAK Oxford ist ein sportliches und hochwertiges Alurad, das dank ABE einfach in der Anwendung ist und speziell für MINI Fahrer eine Alternative zum JCW Rad. Der High-Performance Reifen Proxes T1 von Toyo bietet insgesamt gute Fahreigenschaften, mit optisch ansprechendem Profildesign und einem sehr gutem Preis-Leistung-Verhältnis."
 
Testurteil: "Empfehlenswerte Kombination!"
 
Im Test

MAK Oxford Felge
• Einteiliges Leichtmetallrad 
• Größe 7,0x17 Zoll, ET54
• Gewicht 9,7 kg
• Winterfest 
• ABE
• Farbe Gloss Black
• Weitere Größen 6,5x16 bis 8,0x19 Zoll 
• Fraben: Black Mirror, Gloss White, Silver, Gloss Black
 
RDKS Sensoren
• VDO TG1C EVO
 
Toyo Proxes TR1 Reifen
• High-Performance Sommerreifen
• Größe 205/45 R17 88W
• Größen 14 bis 20 Zoll 
• Speedindex V, W und Y
 
Weitere Informationen zum MAK Felgenproramm unter www.reifengundlach.de
und zum Toyo Reifenprogramm unter www.toyo.de
 
red/gundlach/toyo/07/2019
 

© motormobil 2021 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de

© motormobil 2021 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de