autosuche

Tuning: Posaidon G 63 RS 830+ auf Basis des Mercedes-AMG G 63

"G-Modell für die Rennstrecke"

 
Der Tuner mit dem Dreizack im Firmenlogo pusht den 4,0-Liter-Biturbo-V8 des AMG Modells auf 940 und ein maximales Drehmoment von 1.278 Nm. 
 
Um solche Zahlen zu erreichen, ersetzt Posaidon zunächst die beiden serienmäßigen Turbolader des M177 DE 40 AL-Triebwerks durch kugelgelagerte Performance-Turbolader. Erneuert wurden ausserdem der sich an die Turbolader anschließende Abgasstrang – von den Downpipes bis zu den Endrohren. Optimierungen gibt es auch an der Ansaugung und der Ladeluftkühlung des Achtzylinders, dessen Zylinderköpfe ebenfalls bearbeitet werden. Eine ergänzende Wasser/Methanol-Einspritzung, welche aus einem sonderangefertigten, im Gepäckraumboden des G-Modells untergebrachten PE-Tank gespeist wird, erlaubt signifikante Ladedruckerhöhungen, ohne den Motor einer höheren thermischen Belastung auszusetzen. So lassen sich Mehrleistung und Haltbarkeit kompromisslos miteinander vereinen. Softwareanpassungen von Motorsteuergerät (ECU), Getriebesteuergerät (TCU) und Antriebsstrang (CPC) rundet die Hardware-Upgrades ab.
 
Das Ergebnis ist eine Beschleunigung in nur 3,6 Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit limitiert Posaidon  aus Sicherheitsgründen auf 280 km/h.
 
Den Fahrkleistungen entsprechend gibt es optional eine AMG Carbon-Keramik-Verbundbremsanlage welche an der Vorderachse mit mächtigen 6- Kolben-Sätteln auf 420 Millimeter durchmessende Bremsscheiben einwirkt und die 360er Scheiben der Hinterachse mit 4-Kolben-Sätteln in die Zange nimmt. Die Carbon-Keramik Verbundbremsscheiben bieten zudem gegenüber konventionellen Scheiben einen Gewichtsvorteil von rund 40 Prozent.
 
Weitere Informationen Posaidon Tuningprogramm unter www.posaidon.de
 
red/posaidon/09/2020
 
 

header motormobil 800x130

© motormobil 2020 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de

© motormobil 2020 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de