News: Zweite Generation des Edelkombi Jaguar XF Sportbrake ist da

"Raum für alles"

 
Die zweite Generation des Jaguar XF Sportbrake geht an den Start. Die knapp fünf Meter lange Kombi-Limousine mit einem Cw-Wert von 0,20, übernimmt an der Front die Optik der XF Limousine, der sich ab der B-Säule eine aerodynamisch ausgefeilte Dachlinie anschließt. Das Kofferraumvolumen reicht von 565 Litern und lässt sich über die geteilt umlegbare Rücksitzbank auf bis zu 1.700 Liter erweitern. 
 
Wird der Stauraum oder die maximale Anhängelast von bis zu zwei Tonnen ausgenutzt, sorgt die serienmäßige automatische Niveauregulierung mit Luftfederung an der Hinterachse für einen weiter waagerecht liegenden Aufbau und ungeschmälerten Fahrkomfort. Wer noch mehr zu transportieren hat, kann auf dem Dach weitere 100 Kilogramm schultern. Intelligente Regelsysteme wie Intelligent Driveline Dynamics (IDD), All Surface Progress Control (ASPC) und Adaptive Surface Response (AdSR) bürgen auch auf nassem oder vereistem Untergrund für sichere Traktion.
 
Das Interieur bietet unter anderem eine Vierzonen-Klimaanlage und eine Ionisierung der Innenraumluft,  ein Touch Pro Infotainment System mit 10 Zoll Touchscreen, ein großes Panorama-Glasdach und eine per Gestensteuerung aktivierbare Sonnenblende. Eine Gestensteuerung kommt auch bei der elektrischen Heckklappe zum Einsatz. 
 
Der wasserdichte und stoßfeste Activity Key kann beim Verlassen des Fahrzeugs am Handgelenk getragen werden, währenddessen der normale Autoschlüssel bedenkenlos im Auto verbleibens kann. 
 
Als Motorisierung stehen Vier- und Sechszylinder Dieselmotoren mit SCR Abgastechnologie zwischen 120 kW (163 PS) und 221 kW (300 PS) sowie ein 184 kW (250 PS)starker Vierzylinder Benzinmotor zur Wahl. Optional wird auch Allradantrieb angeboten.
 
Das derzeitige Topmodell 30d mit 8-Stufen-Automatik und 221 kW (300 PS) starkem Twinturbo-V6-Diesel beschleunigt der XF Sportbrake in 6,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h – natürlich abgeregelt. Das meistverkaufte Modell wird voraussichtlich der 132 kW (180 PS) starke Turbodiesel sowie der Turbobenziner mit 184 kW (250 PS).
 
Die Preise für den neuen XF Sportbrake starten bei 43.960 Euro für den 20d.
 
Weitere Informationen zum Jaguar Fahrzeugprogramm unter www.jaguar.de
 
 
red/jaguar/10/2017

Medien

Jaguar XF Sportbrake 2017
United Kingdom gambling site click here