Test: Edelmetall für den Mini - Zweiteiliges BBS "Le Mans" Schmiederad im 17 Zoll Format

"Sportlich und edel"

Mini präsentiert auf der Auto Shanghai 2011 eine luxuriöse Sonderedition, den Mini "Inspired by Goodwood". Das auf 1000 Einheiten limitierte Modell entstand unter Führung des Designteams von Rolls-Royce im britischen Goodwood und überträgt den luxuriösen Stil der Edelmarke ins Premium-Kleinwagensegment. Im Innenraum gibt es edle Hölzer und Leder sowie hochflorige Fußmatten in Lambswool-Qualität, wie sie auch bei den aktuellen Rolls-Royce Modellen eingesetzt wird. Das Exterieurdesign beschränkt sich auf eine Lackierung in dem Farbton Diamond Black metallic und 17 Zoll große Leichtmetallfelgen im Vielspeichendesign.

Hier wäre durchaus etwas mehr Exklusivität angebracht, denn die 17 Zöller stammen aus dem Mini Regal. Eine passende Alternative für den sportlichen Premium-Kleinwagen wäre das BBS "Le Mans" Schmiederad im klassischen Kreuzspeichen-Motorsportdesign. Felgen von BBS werden ausschließlich in Deutschland gefertigt und stehen für  höchste Qualität und Exklusivität. Jedes einzelne Rad ist das Ergebnis höchster Ingenieurskunst und innovativster Produktionsmethoden. Dahinter stehen über 35 Jahre Erfahrung im internationalen Motorsport und eine enge Zusammenarbeit mit namhaften Automobilherstellern und europäischen Universitäten. Ideale Voraussetzungen um mit dem edlen Rolls-Royce Interieur des Minis zu harmonieren.

Das zweiteilige Le Mans Rad bietet Perfektion im Detail. Der Radstern wird in Schmiedetechnik gefertigt und ist mit einer Titanverschraubung mit der Felge verbunden. Ist eine der beiden Komponenten beschädigt, kann sie somit separat ersetzt werden. Bei der aufwendigen Schmiedetechnik wird aus einer hochfesten  und strapazierfähigen Aluminiumlegierung ein Höchstmaß an Materialverdichtung und Gewichtsersparnis herausgeholt. So gehört das Le Mans zu den leichtesten Rädern seiner Klasse. Als 17 Zoll Rad, in der Größe 7,5x17 Zoll, bringt es lediglich 7,8 Kilogramm auf die Waage. Bei kaum einem anderen Rad ist die Bezeichnung "Leichtmetallrad" deshalb so zutreffend wie beim Le Mans.



Sein geringes Gewicht wirkt sich zudem positiv auf das Fahrverhalten aus. Felgen gehören zu den ungefederten und rotierenden Massen am Fahrzeug, und jedes Gramm zu viel hier ist gleich mehrfach spürbar. Leichte Räder ermöglichen ein komfortableres Fahren (Ein- und Ausfedern) und einen geringeren Verschleiß an der Radaufhängung. Bei ungefederten rotierenden Massen wird die Leistung des Motors nicht nur in dynamische Energie (Vorwärtsbeschleunigung), sondern auch in Rotationsenergie umgewandelt, welche benötigt wird, um das Rad in eine Kreisbewegung zu bringen. Je schwerer ein Rad ist, desto mehr Energie wird für die Kreisbewegung benötigt und desto weniger Energie bleibt für die Vorwärtsbeschleunigung. Das bedeutet: je geringer das Gewicht, um so besser die Beschleunigungswerte.

Neben diesem Vorteil besticht das Le Mans durch seine unvergleichliche Optik. Die Oberfläche ist Diamantgedreht, d.h. sie wird nach der Lackierung mit einem Diamantwerkzeug abgedreht. Das beschert ihr einen besonders intensiven und changierenden Glanz.

Primär für leistungsstarke Sportwagen und Luxuslimousinen in Größen ab 18 Zoll gefertigt, bietet BBS das Le Mans auch als 17 Zoll Variante für 4-Loch-Anbindung an, wodurch es zu einer sehr exklusiven Felgenoption für den beliebten Mini wird.

Für unseren Test haben wir dem Mini Cooper S ein komplettes Fahrwerkstuning unterzogen. Das Serienfahrwerk wurde gegen ein KW-Suspension Edelstahl-Gewindefahrwerk Variante 2 "inox-line" ausgetauscht, wodurch sich die Karosserie, und damit der Schwerpunkt, um 40 mm absenken ließ. Mit dieser Tieferlegung bleibt der Mini alttagstauglich und bietet, durch eine ausgewogene Dämpfer-Federn-Abstimmung, ein deutlich besseres Fahr- und Abrollverhalten. Neben der individuellen Tieferlegung von 25-50 mm, lassen sich mit dem Variante 2 KW-Gewindefahrwerk  auch Anpassungen im Setup vornehmen. Die einstellbare Zugstufendämpfung ermöglicht das Nick- und Wankverhalten des Fahrzeugs zu beeinflussen und somit den Fahreindruck den eigenen Bedürfnissen anzupassen.

Die edlen BBS Le Mans Räder wurden in der Größe 7,5x17 Zoll mit der Einpresstiefe (ET) 40 montiert. Dafür können die Serienradbolzen mit der dazu gehörenden Diebstahlsicherung verwendet werden, ohne die ein so hochwertiger Radsatz, sicherlich schnell und unfreiwillig den Besitzer wechseln würde. Die Felgen passen in dieser Größe problemlos in die Radkästen des tiefergelegten Minis. Nacharbeiten an den Radhauskanten waren bei unserem Testwagen nicht nötig. Aufgrund der geringeren Einpresstiefe und der größeren Felgenbreite gegenüber der Serien 17 Zoll Bereifung, füllt das Le Mans die Radkästen des Mini sehr schön aus und schließt an Vorder- und Hinterachse fast bündig mit der Karosserie ab. Der Cooper S steht dadurch breiter und kraftvoller auf der Straße als sein Serienbruder.

Logisch, dass bei einem so exklusiven Rad nur ein ebenso hochwertiger Ultra-High-Performance Sommerreifen zum Einsatz kommen kann. Die Wahl fiel deshalb auf den ContiSportContact 3, der seit Jahren durch seine überragenden Fahreigenschaften Bestnoten bei allen Reifentests erzielt. Eine der wichtigsten Anforderungen an einen Reifen bei sportlicher Fahrweise ist eine hohe Lenkpräzision. Sie gewährleistet, dass das Fahrzeug auch bei hohen Geschwindigkeiten und abrupten Lenkmanövern sicher die Spur hält. Da bei solchen Fahrmanövern hohe Querkräfte auf den Reifen wirken, besitzt der ContiSportContact 3 ein asymmetrisches Profilband, das die auftretenden Kräfte optimal aufnimmt. Auf trockener Fahrbahn ermöglichen die asymmetrischen Profilbänder neben einer erhöhten Lenkpräsision auch eine optimierte Aufnahme der beim Bremsen auftretenden Kräfte, wodurch der Bremsweg verkürzt wird. Bei Nässe nimmt der Reifen durch die optimierten Rillen mit größerem Volumen deutlich mehr Wasser auf. Dies vergrößert die Sicherheitsreserven bei nasser Fahrbahn und verringert das Aquaplaning-Risiko. Zudem wird der Bremsweg verkürzt.

Als Reifengröße des ContiSportContact 3 haben wir uns für die Dimension 215/40 ZR17 entschieden, weil der breitere Reifen den Felgenrand der BBS Felgen besser vor Bordsteinkanten schützt. Außerdem macht sich das Mehr an Gummi bei schnellen Kurvenfahrten bemerkbar. Der kleine Sportwagen klebt dann förmlich auf der Straße und begeistert mit einem sensationellen Handling.

Bewertung: "Das in dieser Kombination bei unserem Testwagen verbaute Material, gehört zum Hochwertigsten, was derzeit an Felgen, Reifen und Fahrwerken angeboten wird. Als Ergebnis erhält man dafür nicht nur eine überragende Optik, sondern auch hervorragende Fahreigenschaften. Der für sein gutes Handling bekannte Mini Cooper S, lässt sich mit dieser Abstimmung noch eine Spur besser über die Straßen bewegen. Unglaublich agil und schnell auf der Landstraße, stoisch geradeauslaufend bei hohem Tempo auf der Autobahn und sehr ausgewogen und komfortabel im Stadtverkehr. Eben ein echter "Rolls-Royce-Mini".

 

Weitere Informationen zum BBS Felgenprogramm, Continental Reifenprogramm und KW-Suspension Fahrwerksprogramm unter:
www.bbs.com
www.continental-reifen.de
www.kw-suspension.de

United Kingdom gambling site click here