Tuning: Porsche 964 dp 3.8 auf Basis Carrera 2 von dp motorsport

"Leicht gemacht"

 
Die Firma dp motorsport im östlich von Köln gelegenen Overath ist bekannt für Porsche Tuning und Service. Neustes Projet ist ein Porsche 964 von 1990, den sich die Leichtbauspezialisten von dp motorsport vorgenommen haben. Die Zielsetzung lautete, aus einem serienmäßigen 964 Carrera 2 einen extrem leichten, aber dennoch straßentauglichen Clubsportrenner in der überaus beliebten Turbo-Breite entstehen zu lassen.
 
Das Fahrzeug wurde auf der Basis einer entlackten Rohkarosse aufgebaut und nur die zwingend notwendigen Komponenten wurden wieder montiert, wobei stets sehr wertige Optik und professionell-präzise Verarbeitung oberstes Gebot waren. Die Karosserie wurde komplett auf WTL-Look mit leichten Kohlefaserteilen durch das dp motorsport-Team umgebaut. Dabei sind die Frontspoilerlippe dp RS, die Fronthaube in Carbon mit Alu-Haubenstütze und der Heckdeckel SC RS in Carbon. Ferner die Leichtbauverglasung aus Dünn- und Plexiglas. Das ergibt ein Leergewicht des Porsche 964 dp 3.8 von nur 1.035 kg. Gehüllt ist das Ganze in „Signalgelb“, die Porsche-Farbe 114. 
 
Ein KW-Clubsport-Gewindefahrwerk mit Fahrwerksbuchsen der Marke SuperPro an der VA sowie einer kompletten Uniball-Lagerung an der HA tun ihren Dienst. OZ-Ultraleggera-III-Felgen in 18 Zoll mit Michelin-Cup-II-Bereifung in 225/40-18 bzw. 295/30-18 stellen die perfektes Verbindung zwischen Fahrzeug und Straße her.
 
Das Triebwerk mit seinen 3.800 cm³ Hubraum und den daraus resultierenden 329 PS (= 242 kW) Leistung wurde bei dp motorsport komplett revidiert, mit einem M&M-Rennauspuff samt zwei Metall-Katalysatoren, Schrick-3,0 mm-Nockenwellen sowie einer großen 71-mm-Drosselklappe ausgestattet. Das 5-Gang-G50-Getriebe mit Differenzialsperre und Schaltung vom Typ 964 RS ist in Polyurethan gelagert. Die Prüfstandabstimmung fand bei der Kölner Firma VGS-Motorsport statt.
 
Beim Interieur entschied sich dp motorsport für Pole-Position-Sitze in Carbon von Recaro, OMP-4-Punkt-Hosenträgergurte, einen geschraubterndp-Überrollbügel und ein 350-mm-Sportlenkrad von Momo. Das Leichtbau-Armaturenbrett und die Knieleisten wurden speziell aus Kohlefaser gefertigt, mit einem Materialmix aus Leder, Alcantara und Carbon. Zu den Extras zählen ein leichtes Frischluftgebläse, eine elektrisch beheizte Windschutzscheibe, eine Motorsportbatterie im Aluminiumkorb sowie ein Leichtbauteppich aus Velours.
 
Weitere Informationen zum dp motorsport Programm unter www.dp-motorsport.de
 
 
red/dp-motorsport/09/2017

United Kingdom gambling site click here