Test: 18 Zoll Dezent TM dark mit Dunlop Sport Maxx RT für Mini Cooper S F56

"The dark side of Mini"

Der deutsche Felgenhersteller Alcar hat mit dem Dezent TM ein Leichtmetallrad speziell für die neue Mini-Generation F56 (3- und 5-Türer) entworfen. Das Besondere daran: es wird in den gleichen Dimensionen wie die Mini-Serienfelgen angeboten und erlaubt deshalb eine eintragungs- und dokumentenfreie Montage.

Das sportlich-elegante Speichen-Design des Dezent TM erinnert an das Design klassischer Mini-Felgen. Die zehn Speichen sind abgerundet und verlaufen aus einem schmalen Mittenbereich bis in den Felgenrand. Dadurch wirkt das Rad im Durchmesser noch größer. Neben einem silbernen Oberflächenfinish wird das Dezent TM auch als TM "dark" in tiefem Schwarz mit einer Frontpolierung des Felgenhorns  und der Mittelgrate der Speichen angeboten. In diesem Zusammenspiel entstehen fünf "cake slice“-Elemente, wie Alcar die V-förmige Anordnung der Speichen bezeichnet. Die schicke Optik wird von einem silbernen Nabendeckel mit Dezent-Logo und den schwarzen Mini-Radbolzen komplettiert.

Auf dem Mini Cooper S wurde das Dezent TM dark in 7,0x18 Zoll montiert. Das ist die größte Dimension für den Mini F56, wie sie auch ab Werk angeboten wird. Die Frontpolierung der schwarzen TM Felge harmoniert sehr schön mit den Chromelementen des "Midnight Black Metallic" lackierten Minis. Das zeitlos-schöne Speichen-Design unterstreicht die sportliche Linie und zieht die Blicke auf den kleinen Briten.

Nicht nur die Optik passt. Auch die Qualität. Verarbeitung und Oberflächenfinish des Dezent TM dark sind sehr hochwertig. Drei Jahre Garantie werden gewährt, was die Wertigkeit der Alcar Produkte unterstreicht. Qualität steht aber nicht nur für Langlebigkeit sondern auch für Sicherheit, und auf die sollte bei der Nachrüstung von Felgen nicht verzichtet werden.

Neben dem 18 Zoll Format wird das Dezent TM auch in 6,5x16 und 7,0x17 Zoll mit ECE –Genehmigung und eingravierter Typennummer für den Mini F56 angeboten. Jede Größe kann mit der jeweiligen Serienbereifung gefahren und mit den original Mini-Radbolzen montiert werden. Durch die mitgelieferte ABE entfällt eine Eintragung in die Fahrzeugpapiere.

Darüber hinaus sind alle Dezent Felgen RDKS (Reifendruckkontrollsystem) geeignet, d.h. sie besitzen im Bereich der Ventilbohrung eine entsprechende Ausnehmung für den Messfühler, der den Reifendruck an die Fahrzeugelektronik funkt. Neuwagen die ab dem 1. November 2014 zugelassen wurden, müssen nach einer EU-Richtlinie mit einem Reifendruckkontrollsystemen ausgestattet sein.

Alcar bietet hier sein eigenes T-ProSensor-FIT RDKS an, bei dem sich der Funksensor im Ventil befindet. Mit diesem direkten System (wie es auch vorrangig von der Automobilindustrie in der Erstausrüstung verendet wird) erfolgt die Messung des Reifendrucks im Rad über einen Sensor, was eine sehr genaue Datenerfassung und auch die Erkennung von Druckverlust im Stand ermöglicht. Das macht das  Umrüsten nicht nur noch einfacher sondern auch sicherer.

Im Test funktionieren das Alcar RDKS im Dezent TM Radsatz auf dem Mini Cooper S genauso, wie die original BMW/Mini Sensoren. Die Einstellung am Fahrzeug bleiben die gleichen.

Optimale Mischung aus Performance und Alltagstauglichkeit

Die schönste Felge nützt nicht viel, wenn der Reifen nichts taugt. Auch hier heisst es auf Qualität zu achten. Unsere Empfehlung bei der Reifenwahl sind deshalb immer Premium-Produkte.

Für den Test mit dem Mini Cooper S haben wir uns für den Ultra-High-Performance Reifen Sport Maxx RT von Dunlop in der Größe 205/40 R18 86W ROF entschieden. In dieser Größe rollt der Mini auch ab Werk vom Band. Die "Run on flat" Eigenschaft des Sport Maxx RT trägt zusätzlich zur Sicherheit bei.

Fahrzeuge mit klassenspezifischer hoher Performance, können ihr volles Potential nur mit dem richtigen Reifen abrufen. Das gilt auch für den überaus agilen und 141KW / 192 PS starken Mini Cooper S.

Das Kürzel "RT" steht übrigens beim Sport Maxx für "Racing Technology“ und lässt erkennen, was in ihm steckt. Als Top-Modell im Dunlop Reifenprogramm wurde er speziell für leistungsstarke Fahrzeuge entwickelt, bei denen es auf ein besonders hohes Maß an Kontrolle und Sportlichkeit ankommt.

Das Know-how dafür stammt aus dem Motorsport. Zu den Technologien, die das hohe Leistungspotential des SportMaxx RT ausmachen gehört unter anderem das asymmetrische Profildesign mit massiven äußeren Schulterblöcken, das das Handling und die Beständigkeit bei Aquaplaning verbessert. Besonders steife Profilblöcke (Short Braking-Blöcke) verbessern zudem den Bodenkontakt unter Bremskrafteinwirkung und führen zu kürzeren Bremswegen.
Die kontinuierliche Mittelrippe erhöht Stabilität und Präzision, und die asymmetrische Rillenanordnung verbessert den Grip auf nasser und trockener Straße.

Ein flacheres Laufflächenprofil führt zu einer grösseren Aufstandsfläche und damit zu einer höheren Kurvenstabilität und einer besseren Kenkpräzision. Zudem verbessern vier breite, zentrale Rillen sowie eine erhöhte Anzahl von Drainagekanälen im Außenbereich die Wasserableitung aus der Lauffläche, was dazu führt, dass auch auf nasser Fahrbahn die Fahr- und Bremsleistungen gut auf die Straße übertragenwird.

Die Adaptive Compound-Technologie sorgt für optimalen Grip bei Trockenheit und Nässe. Für den Motorsport entwickelte Polymere sorgen für eine verbesserte Anpassung an die Fahrbahn, maximieren den Straßenkontakt und erhöhen die Bodenhaftung.

Eine optimierte Verteilung des Materials im Inneren Sport Maxx RT führt zur Verringerung der Reibung und damit zu einem geringeren Wärmeverlust, was dem Rollwiderstand zugutekommt. Eine aerodynamisch optimierte, glatte Reifenflanke mit negativ geprägter Reifenbeschriftung trägt zu einer Reduzierung des Luftwiderstands bei. Ein Gummiprofil (Maximum Flange Shield: MFS) das um den Reifen herumläuft und tief bis  zur Seitenwand oberhalb des Felgenhorns reicht, schützt hochwertige Felgen vor Schäden durch Bordsteinkanten. 

Bei vielen Fahrzeugherstellern wie Audi, BMW, Porsche, Ferrari oder Mercedes steht der  Dunlop SportMaxx RT in der Erstausrüstung. So zum Beispiel beim Supersportwagen Mercedes-AMG C 63 und C 63 T.

In unserem Test auf dem Mini Cooper S, überzeugt der Dunlop Sport Maxx RT mit sehr harmonischen und präzisen Handlingseigenschaften bis weit in den Grenzbereich. Der  geringe Rollwiderstand führt zu einem komfortabel Abrollen, was bei dem straffen Fahrwerk und dem kurzen Radstand des Minis sehr von Vorteil ist. Seine Stärken stellt der Sport Maxx RT auch beim Bremsen bei Nässe und Längs-Aquaplaning unter Beweis. Der Mini verzögert sicher, bleibt in der Spur und gut beherrschbar. Schnelle Kurven durchläuft der Mini eine Spur präziser, mit gleichmäßiger Lenkung und guter Rückmeldung an den Fahrer. Das Fahrverhalten ist auch bei hohem Tempo ausgeglichen, mit sehr guten Bremsleistungen auf trockenem Asphalt.

Die ausgezeichneten Ergebnissen des Dunlop Sport Maxx RT bei Reifentests, unter anderem "sehr empfehlenswert" von Autozeitung 6/2015 (225/40R18 92Y XL)  oder  "sehr gut" von Gute Fahrt 3/2015 (255/45 R17), lassen sich auch für die von uns getestete Größe 205/40 R18 bestätigen. Der Sport Maxx RT erhält deshalb von uns die Bewertung "besonders empfehlenswert".

Bewertung: "Das Gesamtpaket mit den schicken 18 Zoll Dezent TM dark Alufelgen, inklusive des Alcar RDKS und dem Dunlop Sport Maxx RT ist stimmig und bietet neben der tollen Optik ausgezeichnete Fahreigenschaften mit dem Mini Coopr S. Ein großer Vorteil liegt in der eintragungs- und dokumentenfreie Montage. Testurteil: besonders empfehlenswert!"

 

Im Test:
Felgen: Dezent TS dark 7,0x18 Zoll 5/112, ET54, mit Alcar T-ProSensor-FIT RDKS
Bauart: einteilig, gegossen / Finish: schwarz/frontpoliert
Weitere Größen: 6,5x16 Zoll, 7,0x17 Zoll

Reifen: Dunlop SportMaxx RT 205/40 R18 86W XL ROF MFS
Weitere Größen: von 205/50 R16 bis 305/25 R21

Weitere Informationen zum
Alcar Felgenprogramm unter www.alcar.de
Dezent Felgenprogramm unter www.dezent-wheels.de
Dunlop Reifenprogramm unter und www.dunlop.de

 

United Kingdom gambling site click here