autosuche

Motorrad: Seat MO eScooter 125 bietet Alternative zum Auto

"Verbessert die Lebensqualität"

 
Seat bietet neben dem MO eKickScooter 65 nun auch den vollelektrischen MO eScooter 125 an. Als Antrieb dient ein 5,6 kWh großer Akku, der für eine Reichweite von bis zu 137 Kilometern sorgen soll. Er lässt sich schnell aus- und einbauen, um ihn flexibel an beliebigen Orten an einer herkömmlichen Haushaltssteckdose aufladen zu können. Er kann zudem zum Laden von anderen Geräten benutzt werden.
 
Der MO eScooter 125 kann in nur 3,9 Sekunden aus dem Stand auf 50 km/h beschleunigen, und erreicht eine maximale Geschwindigkeit von 95 km/h. Drei unterschiedliche Fahrmodi erlauben wahlweise eine besonders energieschonende (Eco), eine ausgewogene (City) oder eine möglichst dynamische (Sport) Fahrweise. Ein Rückwärtsgang erleichtert das Rangieren und im Stauraum unter der Sitzbank ist Platz für zwei Helme.
 
Über die kostenlose "My Seat MO App" lässt sich der Roller zudem über das Smartphone lokalisieren, starten und kann über eine individuelle digitale Freigabe auch von anderen Fahrern benutzt werden.
 
Der MO eScooter 125 wird in drei Varianten zu Preisen ab 6.700 Euro in der Farbe Oxygen Weiß, ab 6.775 Euro in der Farbe Daring Rot sowie ab 6.775 Euro in Aluminium Grau angeboten. In bestimmten Städten und Regionen gibt es Zuschüsse beim Kauf eines Elektrorollers, etwa in Berlin, Baden-Württemberg und einigen bayerischen Städten. 
 
Seat treibt seine Expansionsplan bei vollelektrischen, nahezu lautlosen und lokal emissionsfreien Fahrzeugen weiter voran, um die Lebensqualität in Ballungsgebieten zu verbessern. Dafür wurde auch ein Vertriebs- und Servicenetz in Deutschland aufgebaut: Zum Marktstart sind bereits mehr als 90 offizielle Seat Vertragshändlern dabei. 
 
Weitere Informationen zum Seat MO eScooter 125 unter www.seat.de
 
red/seat/05/2021
 

Medien

Seat MO eScooter 125 - 2021

© motormobil 2021 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de

© motormobil 2021 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de