autosuche

News: Audi RS 5 Coupé und RS 5 Sportback im überarbeiteten Sportdress

"Luftschlitze vom Audi Klassiker"

 
Audi RS 5 Coupé und RS 5 Sportback rollen mit geschärfter RS-Designsprache und neuem Bedienkonzept auf die Straße. Die beiden aktualisierten RS 5 Modelle orientieren sich optisch am RS Außendesign ihrer großen Brüder RS 6 Avant und RS 7 Sportback.
 
Der neue Singleframe ist im Vergleich zum Audi A5 deutlich flacher und breiter. Das Kühlerschutzgitter mit der RS-spezifischen dreidimensionalen Wabenstruktur ist in Schwarz glänzend gehalten. Die angedeuteten Luftschlitze über dem Grill erinnern an den Audi Klassiker Sport quattro von 1984. Als Alternative zu den serienmäßigen Matrix-LEDScheinwerfern stehen RS-spezifisch abgedunkelte Matrix LED-Scheinwerfer mit Audi Laserlicht zur Wahl. Die großen, markanten seitlichen Lufteinlässe haben einen neuen fünfeckigen geometrischen Zuschnitt. Zu den neuen Lackfarben zählen Turboblau Uni und Tangorot Metallic. 
 
Für den Innenraum gibt es ein RS-Designpaket in Schwarz mit felsgrauen Kontrastnähten. Die RS-Sportsitze mit dem RS-Logo sind serienmäßig mit einem Mix aus Alcantara und Leder mit Wabensteppung bezogen, auf Wunsch gibt es Leder Feinnappa. Neu in den RS 5-Modellen sind auch die Dekoreinlagen in Carbon matt.
 
Das neue Bedienkonzept konzentriert sich auf ein MMI touch-Display mit 10,1 Zoll Diagonale, und basiert auf dem neuen modulare Infotainmentbaukasten der dritten Generation (MIB 3). Das große Display, das mit akustischer Rückmeldung ausgestattet ist, steht frei im Raum und ist leicht zum Fahrer geneigt. Seine Menüstruktur ist wie bei einem Smartphone aufgebaut. Die natürlich-sprachliche Steuerung versteh viele Formulierungen aus dem alltäglichen Gebrauch.
 
Optional ist das Top-Infotainmentsystem MMI Navigation plus erhältlich, das über die Ansicht "RS-Monitor“ den Fahrer im zentralen MMI Display über die Temperatur von Motor und Getriebe, die maximalen Längs- und Querbeschleunigungswerte sowie über Reifendruck- und temperatur informiert. Im 12,3 Zoll großen Audi virtual cockpit können ebenfalls spezielle RS-Anzeigen über Reifendruck, Drehmoment, Leistung, Motoröltemperatur, Ladedruck und g-Kräfte angezeigt werden. Weiter können Rundenzeiten und die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h direkt über eine Lenkradtaste gestartet werden. 
 
Überarbeitet wurdes auchs der 2.9 TFSI V6-Biturbo, der unverändert 331 kW (450 PS) und 600 Nm Drehmoment leistet. Beide RS-Modelle beschleunigen in 3,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h, und erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h, bzw. 280 km/h ohne Topspeed Beschränkung. 
 
Die Leistungsentfaltung erfogt mit dem serienmäßigen quattro Allradantrieb und der sportlich abgestimmten Achtstufen-tiptronic. Im normalen Fahrbetrieb lautet die Kraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse 40:60 – diese asymmetrisch-dynamische Momentenverteilung führt zu einem sportlichen, heckbetonten Handling. Bei Bedarf kann das Mittendifferenzial bis zu 70 Prozent der Kräfte nach vorne oder bis zu 85 Prozent nach hinten umleiten. Optional ist auch ein Sportdifferenzial bestellbar, das die Momente aktiv zwischen den Rädern der Hinterachse aufteilt, und damit die Fahrdynamik noch weiter steigert.
 
Neben den bekannten Fahrmodi comfort, auto und dynamic gibt es die beiden neuen Modi RS1 und RS2. Diese sind individuell konfigurier- und speicherbar und über die Lenkradtaste RS-Mode anwählbar. Das Audi drive select beeinflusst die Arbeitsweise wichtiger Technikbausteine, darunter den Motor, die tiptronic, die Lenkung und die optionalen Komponenten wie Dämpfung, Dynamiklenkung, Sportdifferenzial und
Abgasklappen.
 
Optional zu den serienmäßigen 19 Zoll-Rädern, sind für beide RS-Modelle auch 20-Zöller in drei neuen Designs, unter anderem gefräst und in mattem Bronze lackiert, erhältlich. 
 
Die Auslieferung der ersten Fahrzeuge beginnt im Frühjahr 2020 zu Preisen ab 83.500 Euro für RS 5 Coupé und RS 5 Sportback.
 
Weitere Informationen zum Audi Fahrzeugprogramm unter www.audi.de
 
red/audi/04/2020
 

© motormobil 2020 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de

© motormobil 2020 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de